mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Digitalkamera set selbst zusammenbauen


Autor: Daniel Winkler (mrscrow976)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich hab jetzt einiges durchsucht aber konnte keinen Hersteller finden, 
der ein Set/Baukasten verkauft mit allen notwendigen Teilen einer 
Digitalkamera, das man selbst zusammenbauen kann.

Ich suche das, da ich gerne, das Gehäuse selbst entwerfen möchte und 
nicht unbedingt eine bestehende Camera ausschlachten und möglicherweise 
dadurch kaputtmachen möchte.

Kennt jemand so etwas?


Besten Dank!

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von was für einer Kamera sprichst Du; Video, Foto, Digital, Film, etc.?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell gibt es so etwas - wenn man ein Digitalrückteil für eine 
Mittel- oder Großformatkamera verwendet, dann hat man beim "drumherum" 
ziemlich viele Freiheitsgrade.

Vermutlich geht es aber dem Threadstarter um irgendwas anderes ...

Autor: Daniel Winkler (mrscrow976)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, es geht um eine einfache Digitalkamera um Fotos zu schießen. 
dadurch, dass ich den Body der Kamera selbst entwerfe und so der Abstand 
zwischen motherborad und linse sehr viel weiter ist, als bei einer 
herkömmlichen consumer-kamera suche ich nach einem "Bauskasten", der die 
einzelnen Teile hat, so dass ich sie noch zusammenlöten/stecken muss. 
Und das eben in einem Gehäuse unterbringen kann, das ich dementsprechend 
entwerfe.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Trollmode an]
Gibts da nicht irgenwo eine Zeitschrift
"Jetzt bau ich mir meine Digitalkamera!"

Jetzt im Zeitschriftenhandel, das erste Heft für nur €5.40 mit den 
ersten beiden Bauteilen (einer M2 Madenschraube und dem Haltegurt)
[Trollmode off]

Ich denke, es hat schon seinen Grund warum es so etwas nicht gibt.
Die beste Option sehe ich darin, eine handelsübliche Kamera insofern zu 
schlachten, als sie mehr oder weniger als Ganzes in ein neues Gehäuse 
eingebaut wird, wobei die optische Achse den Fixpunkt bildet und die 
vorhandenen Bedienelemente mittels Verlängerungen (Kabel) in das 
übergestülpte Gehäuse verlagert werden.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest Dich bei den Herstellern von Bildsensoren nach "Evaluation 
Boards" für ihre Sensoren umsehen. Lieferant für derartiges ist z.B. 
http://www.framos.de.

Was genau möchstest Du erreichen? Welchen Abstand zwischen Bildsensor 
und restlicher Elektronik willst Du erreichen?

(Ich nehme an, daß Du das mit "Abstand zwischen motherborad und linse" 
meinen wirst)

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, hört sich nach Steeve an, der ein Handy bauen wollte. Ich denke, 
jetzt will er die Kamera dazu ;-)
Sag uns doch bitte, was GENAU Du vor hast. Solltest Du Kameramodule 
suchen, wirst Du zB bei Sparkfun fündig. Solltest Du alles selbst bauen 
wollen, kauf bei EBay und Reichelt die Teile.

Autor: Daniel Winkler (mrscrow976)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
das ist für ein kunstprojekt, bei dem  eine Kamera in einer skulptur 
steckt. da der bildsensor im kopf der skulptur sein soll, aber da kein 
platz für den rest ist, müsste eine Verbindung zu der restlichen 
elektronik sein, sie sich im körper befindet.

ich habe ein Sony Digitalcamera in der art:
http://www.digitalcamerascompact.co.uk/images/comp...

nachdem ich sie geöffnet habe, hab eich festgestellt, dass Bildsensor 
und elektronik so eng verbunden sind, dass es nicht ohne Verluste wäre, 
es zu trennen.

grüße

Autor: Daniel Winkler (mrscrow976)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sets in dem Stil, wären ideal (leider wird das noch nicht produziert):
http://maasmeier.posterous.com/big-shot-digitalkam...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde dir auch nicht helfen, weil der kritische Teil, nämlich die 
Justierung des Bildsensors zur Objektivachse auch dort vorgegeben ist 
und durch den ordnungsgemässen Einbau der Platine ins Gehäuse 
gewährleistet wird.

Am ehesten sehe ich noch die Möglichkeit an, entweder eine kleine WebCam 
oder eine der kleinen Überwachungskameras, wie es sie bei Conrad und 
Konsorten gibt, zu verbauen. Dort hast du allerdings das Problem, das du 
das Drumherum, das aus einem Bildsensor + Objektiv erst eine Kamera 
macht, noch bauen musst.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Bildgröße stellst du dir vor?

Vielleicht reicht dir eine Endoskopkamera und entsprechende 
Standbildsoftware auf einem Steuer-PC (Notebook, PDA)

Z.B. die ENDO KAM bei Reichelt oder eine der Somikon Kameras von Pearl 
oder die Voltacraft Endoskope von Conrad...

Teilweise haben die sogar Foto & Video Recording auf SD-Karte.

Eine kleine USB-Webcam gestrippt vom Gehäuse wäre vielleicht auch was. 
Die USB Leitung zum Steuerrechner kann paar Meter betragen.

Wenn du eine gebrauchte Digiknips nimmst, ist die Scheu vor dem 
Ausschlachten vielleicht nicht so groß. Ich würde da gefühlsmäßig zu 
einer älteren Canon Ixus greifen. Da gibt es eine alternative Firmware 
zu, mit der man die Kamera nach eigenen Vorstellungen steuern kann. Und 
ich würde versuchen ein Servive Manual zu bekommen, um zu sehen, welche 
Teile ich zusammen lassen muss, wenn die opt. Justage nicht flöten gehen 
soll.

Autor: Daniel Winkler (mrscrow976)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
danke für das Feedback.

Aber es sollte alle Funktionen einer Digitalkamera haben und auch 
autonom ohne einen angeschlossenen Rechner funktionieren. So gehen diese 
Kameras und Webcam leider nicht. Weiterhin ist es auch wichtig, das eine 
sd-karte eingeschoben werden kann um die fotos zu speichern.

Besonders wichtig ist, das alles in einem Gehäuse ist und batterie 
betrieben ist, eben alle funktionen einer tragbaren digitalkamera hat 
und ausserdem nicht mehr platz einnimmt als die elektronik, die eine 
digitalkamera im normalen consumer-bereich hat (sony, casio exilim)


Grüße!

Autor: David ... (volatile)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel Winkler:

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwas selbst bauen zu wollen ist doch kompletter Bullshit!

> Ich suche das, da ich gerne, das Gehäuse selbst entwerfen möchte und
> nicht unbedingt eine bestehende Camera ausschlachten und möglicherweise
> dadurch kaputtmachen möchte.

Gut, nur gibt es denn eine gangbare Alternative? Willst Du wirklich eine 
komplette Digitalkamera mit einem Entwicklungsaufwand >> 10 Mannjahre 
selbst entwickeln, von Bauteilebene aus? Selbst wenn es Dir möglich 
wäre, (und Du über die notwendigen optischen als auch elektronischen 
Kenntnisse verfügen würdest - die du im übrigen nicht hast, sonst 
würdest Du ja nicht fragen) käme das noch immer um den Faktor 10^3 bis 
10^5 teurer, als ein fertiges Produkt "auszuschlachten". Vom Zeitaufwand 
abgesehen kannst Du für das dafür nötige Kapital immer noch geschätzte 
3*10^1 eingekaufte Billig-Digitalknipsen "modifizieren" - bei einer 
vermutlich einer um den Faktor 10^2 größeren Erfolgswahrscheinlichkeit.

Dein Vorhaben ist also kompletter Irrsinn!

Daniel Winkler schrieb:
> Besonders wichtig ist, das alles in einem Gehäuse ist und batterie
> betrieben ist, eben alle funktionen einer tragbaren digitalkamera hat
> und ausserdem nicht mehr platz einnimmt als die elektronik, die eine
> digitalkamera im normalen consumer-bereich hat (sony, casio exilim)

Erstens verstehe ich schon 'mal nicht die Gehäusethematik. Oben 
schreibst Du noch, das Gehäuse müsse unbedingt eine Custom-Variante 
sein. Jetzt schreibst Du, daß Du eine Kamera willst, die so groß wie ein 
käufliches Exemplar ist, ein Gehäuse und eine Energieversorgung wie eine 
Consumer-Cam hat.

Entweder mißverstehe ich Dich grob, oder...

Kompletter Irrsinn, Iwan

Autor: Matthias Herold (matthias-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal die Sony Webbie und Sony Bloggie Modelle an. Durch das 
Drehbare Objektiv kann man den Sensor wahrscheinlich relativ einfach 
entfernen ohne direkt in die Optik eingreifen zu müssen.
Aber denke nicht, dass du das Kabel zwischen Sensor und Elektronik um 
einen Meter verlängern kannst. Bei den hohen Datenraten ist das so ohne 
weiteres nicht möglich.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag uns doch bitte WAS DU MACHEN willst. Dein Projekt ist irre, DU 
kannst keine Digicam selbst bauen. Es gibt Projekte, die versuchen das, 
und da arbeiten mehrere Ingenieure Jahre dran. Was bitte ist denn das 
Problem? Es gibt Kameras aller Größen zu kaufen, mit allen Funktionen. 
Gehäuse ab und fertig.

Autor: Matthias Herold (matthias-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das ist für ein kunstprojekt, bei dem  eine Kamera in einer skulptur
>steckt. da der bildsensor im kopf der skulptur sein soll, aber da kein
>platz für den rest ist, müsste eine Verbindung zu der restlichen
>elektronik sein, sie sich im körper befindet.

@Tine
mit dieser Aussage kann man doch etwas anfangen.

Es muss also "nur" das Kabel zwischen Elektronik und Bildsensor 
verlängert werden. Da dort aber Datenraten von einigen GBit/s anliegen, 
ist das nicht so einfach. Wird wahrscheinlich ein LVDS bus sein. Evtl 
kann man diesen verlängern oder repeater einsetzen.
Wie ich schon schrieb: bei der Sony MHS-PM1 und MHS-PM5 könnten 
vielleicht die Sensoren relativ leicht von der Elektronik getrennt 
werden.
Wie groß ist der Abstand zwischen Sensor und Elektronik?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Bildqualität ist denn überhaupt gefordert?
Und was soll mit dem Bildmaterial überhaupt passieren?
Kameramodule gibt es in diversen Größen und Flash-Recorder auch.

Bloß weil ein Bildsensor zigMegapixel hat, bedeutet das noch lange 
nicht, dass er auch gute Bilder liefert...

Ich wurde mal gefragt, ob man nicht eine digitale Videokamera (in der 
Art einer Sony VX2000) selberbauen könnte - ich bin dann einfach wortlos 
weitergegangen...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Winkler schrieb:
> Hey,
> das ist für ein kunstprojekt, bei dem  eine Kamera in einer skulptur
> steckt. da der bildsensor im kopf der skulptur sein soll, aber da kein
> platz für den rest ist, müsste eine Verbindung zu der restlichen
> elektronik sein, sie sich im körper befindet.

Das das nicht so einfach ist, wie du dir das naiv vorstellst, ist 
mitlerweile hoffentlich klar geworden.

* Entweder du findest ein Kameramodul, das klein genug für deine Zwecke
  ist
* Oder du lernst den Rest dazu, um dir aus einem kleinen Überwachungs-
  kameramodul eine deinen Wünschen entsprechende vollwertigr Kamera
  zu bauen
* Oder aber:
  Wer sagt eigentlich, dass die Kamera mit ihrer Linse im Kopf sitzen
  muss? Schon mal was von Umlenkspiegeln gehört?
* Oder aber: Du designest das Kopfinnere so, dass du die Kamera gerade
  noch unterbringst, selbst wenn das Objektiv dann nicht exakt an
  der Pupille sitzt, sondern ein paar Zentimeter dahinter. (Ich geh mal
  davon aus, dass deine Skulptur ein Kopf ist, in dessen 'Augen' du
  eine Kamera einbauen willst.

Autor: Jonas Xyz (platinenmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.