mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Hardware Kindersicherung


Autor: Thomas M. (tmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Eltern,

ich überlege gerade wie ich die PC-Nutzungsdauer meines 15-jährigen 
Sohnes einschränken könnte.
Von Softwarelösungen halte ich nichts, da sie ja alle einen 
Nicht-Admin-Account voraussetzen.
Der Ansatz, wie schon in einem anderen Thread erwähnt, den Reset-Pin 
nach einer gegebenen Zeit auf Ground zu ziehen gefällt mir ganz gut. Das 
sollte sich ja mit einer kleinen Microcontrollerschaltung leicht machen 
lassen.
Schloss an's Gehäuse und Ruhe ist...

Bevor ich jetzt anfange auch noch eine Uhr reinzuprogrammieren würde ich 
gerne wissen, ob man von einem Mainboard die Zeit verarbeitbar abgreifen 
kann.
Vielleicht gibt es so was ja auch schon als Projekt, oder sogar fertig 
zu kaufen?.
Vielleicht hat auch jemand gute Tips zur technischen Umsetzung?

Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion über Kinder und Computer 
anregen!
Ich möchte einfach, dass die Kiste nach einer von mir eingestellten Zeit 
aus geht und das auch bleibt.

Danke für eure Tips,

Gruß
Thomas

Autor: gsgdhbx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die Loesung schn selbst geschrieben:

>Schloss an's Gehäuse und Ruhe ist...

Technisch wirst Du das nie in den Griff bekommen, einigermassen 
technisch interessierte Kinder sind Dir haushoch ueberlegen.

Gast

Autor: Hanswurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum denn unbedimgt eine Hardwarelösung?

Unter Windows gibt es den "Shut Down" Befehl. Damit müsste sich doch was 
brauchbares machen lassen.

Bekannt sein dürfte der Befehl jedem Nutzer. Nach Update´s erscheint oft 
der Dialog "Neustart Ja oder Ja"

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitschaltuhr innen 'rein, und das Gehäuse muss praktisch 
vandalismussicher sein.

Autor: Chris __ (_chris_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeit kann man über I2C aus dem RTC auslesen, sollte der PC einen RTC
Baustein haben, ansonsten auf den SMB Bus raufmachen damit ein Programm
dann mit dem uC Kommunizieren kann. SMB ist im Prinzip I2C mit einem 
Timeout,
3.3V und etwas andere Pegel. Der SMB Bus ist auf dem EEProm sofern 
vorhanden
auf den Speicherriegeln herausgeführt, und da am einfachsten abzunehmen
oder zumindest zu lokalisieren.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RTC hängt beim PC am I²C, na sicher...

Autor: Marcus B. (raketenfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du mal überlegt, vll einfach nur den Sicherungskasten dazu, zu 
nehmen?

Mit einem Net-Io Modul sollte das doch klappen, wenn du die Software von 
Ulli etwas anpasst

ansonsten eine Uhr im Avr zu implementieren sollte vom zkm aufwand 
wesentlich günstiger sein, als bios anzapfen und ggf. pc abrauchen zu 
lassen?

Beim Schloss am pc aufpassen, dass man die andere Seite nicht 
aufschrauben kann ;-)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> ich überlege gerade wie ich die PC-Nutzungsdauer meines 15-jährigen
> Sohnes einschränken könnte.
Pass auf, dass das nicht schiefgeht. Überlegung:
1. Ich kann drei Stunden am Stück spielen -> Strategiespiel.
2. Ich kann nur eine halbe Stunde spielen -> zu wenig für 
Strategiespiel, also Ballerspiel für schnelle Erfolgserlebnisse.


> Von Softwarelösungen halte ich nichts, da sie ja alle einen
> Nicht-Admin-Account voraussetzen.
Und? Wo ist das Problem?
Du solltest bei der alltäglichen Arbeit oder beim Spielen ohnehin nicht 
als Administrator angemeldet sein.

> Der Ansatz, wie schon in einem anderen Thread erwähnt, den Reset-Pin
> nach einer gegebenen Zeit auf Ground zu ziehen gefällt mir ganz gut. Das
> sollte sich ja mit einer kleinen Microcontrollerschaltung leicht machen
> lassen.
Ja, und dein Betriebssystem wird sich auch bedanken. Deine Kinder auch, 
wenn sie gerade drei Seiten Hausaufgaben geschrieben haben und beim 
Abspeichern der Reset kommt.

> Ich möchte einfach, dass die Kiste nach einer von mir eingestellten Zeit
> aus geht und das auch bleibt.
Dann mach das deinen Kindern klar.
Im Internetcafe in meiner Straße kann ich für 2,50 Euro so lange zocken 
und im Internet surfen, wie ich möchte.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist viel sinnvoller, sich mit seinen Kindern zu beschäftigen (und 
ihnen notfalls einen Wecker an den PC zu stellen) als nach einer 
hochtrabenden technischen Lösung zu suchen. Kinder sind findig und haben 
auch Freunde, bei denen Du NIX installieren kannst!

Autor: Thomas M. (tmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die Antworten.

Der einfachste Ansatz scheint mir im Moment zu sein, eine RTC Uhr mit 
ein paar Tastern und LCD zu bauen, womit der Reset PIN gesteuert werden 
kann.

I2C scheint mir etwas komplizierter und vielleicht nicht so leicht auf 
andere PC's übertragbar zu sein.
Das Net-Io Modul halte ich für eine ziemlich aufwändige, vielleicht aber 
auch komfortablere Lösung.

Ansonsten: das Gehäuse muss auch nicht vandalismussicher abgesperrt 
sein, ist ja kein Geldautomat im Bahnhofsviertel. Leih-PC's werden 
teilweise auch einfach mit einem Schloss und/oder Plombe gegen Austausch 
von Innereien gesichert. Da sieht man gleich ob daran manipuliert wurde.


Gruß
Thomas

Autor: Chris __ (_chris_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für einen Router hast du ?

Autor: Thomas M. (tmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris __ schrieb:
> Was für einen Router hast du ?

Fritz-Kiste. Kindersicherung für's Internet ist da auch eingeschaltet, 
aber gegen stundenlanges Daddeln mit lokalen Programmen hilft das leider 
nix ...

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der gute Dave Dunfield hat sowas gebaut.
http://www.dunfield.com/dave/timer.htm
Leider passt das in der Form nicht für PCs, weil man kurzerhand ein 
anderes Kaltgerätekabel anstecken kann.

Ich würde eher auf eine Softwarelösung setzen, die als "Dienst" 
ausgeführt wird. Schwer zu finden und damit kaum zu überlisten.

Autor: T. C. (tripplex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum das Rad neu erfinden?

Win7 und Vista haben ein sehr ausreichendes Jugendschutzprogramm 
implementiert:

http://www.pcwelt.de/start/sicherheit/firewall/pra...

Warum ein Kind Administrator Rechte braucht solltest du dir nochmal 
überlegen...

Wenn du basteln willst.. nur zu.. Wenn du was fertig bekommen willst- 
nimm die Softwarevariante!

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ansonsten: das Gehäuse muss auch nicht vandalismussicher abgesperrt
> sein, ist ja kein Geldautomat im Bahnhofsviertel.

Ich habe als Jugendlicher (primitive) Schlösser mit 
Feinmechaniker-Schraubendrehern aufgemacht...

Und wenn man eine Laufwerksblende oder den vorderen Rahmen abnehmen 
kann, kommt man evtl. an die Resetschaltung :)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> womit der Reset PIN gesteuert

..und evtl. plötzlich das Dateisystem zerschunden wird ?
Schade um Deine Mühe.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Win7 und Vista haben ein sehr ausreichendes Jugendschutzprogramm
>implementiert:

Also zur jener Zeit als ich noch 15J alt war, kannte ich die Knoppix 
LiveCD bereits.Und damit lässt es sich prima surfen, Filme schauen etc.

Wenn man dann noch Linux als Dualboot installiert, kann mn sorgar 
diverse Sachen über wine zocken (Doom3, RTCW, Quakelive sogar nativ ID 
Sofware sei dank)

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannter schrieb:
> Also zur jener Zeit als ich noch 15J alt war, kannte ich die Knoppix
> LiveCD bereits.Und damit lässt es sich prima surfen, Filme schauen etc.

1. Bootlaufwerk im Bios auf Festplatte stellen, BIOS mit Passwort 
schützen.
Schwachstelle : "Reset CMOS" Jumper auf dem Mainboard.

Autor: BrainHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wer glaubt, dass man Kinder mit Software aussperren kann, täuscht 
sich meineserachtens gewaltig!! Solange irgendwie Zugang zur Hardware 
besteht kann man eine linux cd reinstecken und das Admin Passwort 
resetten - zum Beispiel...
Bios Passwort ist auch so ne sache. Entweder resetten oder 
Masterpasswort.
Windows ist wohl auch recht schnell auf einer externen Platte 
installiert und schwupp gehts los mit admin Rechten.
Und wenn man schon die Resetleitung anzapft, dann holt die Uhrzeit nicht 
vom PC. Das ist doch das Erste was ausprobiert wird!
In der hinsicht werden Kinder zu oft unterschätzt denke ich. Und wenn 
alle Stricke reißen dann gehts wie gesagt eben zum Freund um die Ecke.
Auch denke ich nicht das sich ein Vorhängeschloss wirklich sicher ist in 
dem Fall! Siehe die ganzen Schlossknacker-Videos auf youtube ;-)

In wie weit so ein Vorhaben hier sinnvoll ist, soll jeder für sich 
entscheiden.

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer ein Kind sowas:

Ohforf Sake schrieb:
> 1. Bootlaufwerk im Bios auf Festplatte stellen, BIOS mit Passwort
> schützen.
> Schwachstelle : "Reset CMOS" Jumper auf dem Mainboard.

oder sowas kann/macht:

Unbekannter schrieb:
> Also zur jener Zeit als ich noch 15J alt war, kannte ich die Knoppix
> LiveCD bereits.Und damit lässt es sich prima surfen, Filme schauen etc.
>
> Wenn man dann noch Linux als Dualboot installiert, kann mn sorgar
> diverse Sachen über wine zocken (Doom3, RTCW, Quakelive sogar nativ ID
> Sofware sei dank)

..sollte man ihm den Computer ganz wegnehmen. Einen Ball kaufen. 
Ordentlich Luft rein und ab auf die Wiese.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und eine große Hackerkarriere zerstören? Pfui. (SCNR)

Nain, ganz im Ernst. Ich kenne die Problematik aus dem Bekanntankreis. 
Softwarelösungen sind problematisch. Hardwarelösungen funktionieren dort 
gut, wo man nur das Netzwerk abschalten muß (wie im Internetcafe). Aber 
ein plötzliches Herunterfahren des Rechners, das gibt nur Streß und 
Frust. Wenn man gut ist, kann man z.B. einen in ein Frontpanel 
integrierten Timer bauen, der akustisch vorwarnt und im Zweifel per 
Tastendruck eine Minute extra zum Abspeichern gibt. Niemals hart 
abschalten, schadet der Platte.

Aber: Ich denke, ein solches Problem kann nur auf der sozialen Ebene 
gelöst werden. Der technische Weg geht hier an der eigentlichen Ursache 
vorbei. Sich mit einem Kind zu beschäftigen, Interessen zu wecken, es an 
neue Dinge heranzuführen, das ist etwas, was man sich nicht durch 
Technik ersparen kann und sollte. Meine persönliche Meinung natürlich.

Autor: Chris __ (_chris_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest die Tastatur Modden, damit sie ALT+F4 schickt, bei einer
bestimmten Zeit, zusätzlich daß du ein Programm installierst, welches
den Computer abschaltet, z.B.  WinShut-Light (einfache Suche, habe es 
nicht
getestet). Auch wenn deine Kinder das Programm deaktivieren, wird der
Computer (dank der Tastatur) trotzdem heruntergefahren, und die werden
einfach denken, daß es da noch so ein verstecktes Programm gibt, ohne
den wahren Grund zu finden (security by hidding).
Für dich wird es dann ein speziellen (oder auch mehrere) Tastenkürzel
geben, um die Funktion ausser Kraft zu setzen, eventuell auch noch
die Schreibgeschwindigkeit (mit Tolleranz) testen.
Und "nur" die Tastatur hacken, keinen USB Hub sowie extra HID device
hineinstellen, denn das kriegen die raus. Du kannst auch das Gerät
inzwischen (wie ein Keylogger) reingeben (in der Tastatur), bei
PS2 ist es klar, und bei USB muß es eine Tastaur sein, welche sich auch
über PS2 anstecken lässt, nur mit einem Schnittstellenadapter. Sind die
meisten. Dein Micro muss sich dann als Tastatur ausgeben und die 
richtige
Tastatur mittels PS2 Protokoll einlesen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris __ schrieb:
> Tastatur Modden, damit sie ALT+F4 schickt,

Solage es ein Log gibt, kann man jeden Fehler suchen.

Einfacher wäre shutdown -s -f -t 3000
Besser wäre Beschäftigung mit dem Kind.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tastatur Modden, damit sie ALT+F4 schickt,

Im Schrank versteckt ist dann die Ersatztastatur.

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 15 hätte ich über eine Softwarelösung definitiv schon nur noch 
gelacht...

Auf was soll eigentlich beschränkt werden? Nutzungsdauer? Oder zwischen 
bestimmten Uhrzeiten?

Ich würde wohl sowas machen:

- Detection ob der Rechner an ist über Powerled
- RS232 zum Shutdown => so wie die USV´s das machen
- Sollte das oben deaktiviert worden sei => ziehe Power SW nach 5 Min 
Power Sw auf low bis powerled aus


Je nach dem wie Technik versiert er ist wird er aber das Ding einfach 
manipulieren oder ausbauen wenn du es nicht sicherst.... oder kommt du 
regelmäßig auf manipulationen kontrollieren ?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 Minuten später "Kind Fehler gefunden", Start Ubuntu

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@oszi40
da du ja mitbekommst das die powerled dann wieder an geht kannste den 
rechner gleich wieder aus machen .... oder man macht es so das man den 
power sw dann auch noch trennt...

taster von innen an die gehäuse wände + akku + sirene ;-)

rechner zu nieten oder irgendwie siegeln .... => siegel gebrochen kein 
taschengeld die nächsten 3 monate ;)

Autor: auchmalkindgewesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bios Passwort + Software kann man voll vergessen. Das funktioniert bei 
Kindern niemals wenn sie sich darüber aufregen ... denn dann wird die 
gesamte Zeit am Pc damit verbracht den "Fehler" zu suchen.

Bei mir ging das daheim mal soweit, dass mein Vater mir den Ram-Riegel 
irgendwann ausgebaut hat, als ich mich nicht an die Nutzungsvereinbarung 
für den Rechner gehalten hab. Das war relativ effizient, da ma dann ja 
erstma n Neuen Ram-Riegel braucht. Und meistens hat man sowas nicht 
einfach rumliegen.
Und wenn die kinder ma eben 40€ für neuen Ram ausgeben ... dann is es eh 
soweit, dass ma ihnen den PC komplett wegnehmen sollte.

Zusätzliche Hardware wird von Kindern i.d.R auch schnell und zuverlässig 
gefunden und entfernt. Dazu muss man ja die Hardware nicht kennen, 
sondern nur wissen, dass die da nicht hingehört.

=> Meiner meinung nach solltest du einfach ne Vereinbarung treffen was 
die Zeit angeht, aber auf die Woche bezogen, nicht auf nen einzelnen 
Tag. Wenn sich daran nicht gehalten wird => PC weg, alles andere 
funktioniert eh erfahrungsgemäß nicht ;)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte bedenken, daß Kinder manchmal mehr Zeit als die Eltern 
haben...

Plan A) Wiederinbetriebnahme nach Fehlerbeseitigung (Lerneffekt)
Plan B) Freund wohnt um die Ecke

Autor: Gost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In unserer Küche haben wir am Herd eine Uhr, die ganz laut piept, wenn 
die eingestellte Zeit um ist. Diese Uhr wird für die tägliche 
Computer-Spielzeit einfach auf 30 Minuten gestellt. Werden die Computer 
unserer Kinder dann nicht zeitnah nach dem Piepen ausgeschaltet, darf 
der Computer zum Beispiel am nächsten Tag nicht zum Spielen verwendet 
werden. Alternativ ist auch gelegentlich Fernsehverbot angesagt.

Das funktioniert, zumindest bei unseren Kindern!

Autor: fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich mich bei deiner so hoch geschätzten Hardwarelösung frage ist, 
wie versorgst du die Schaltung mit Strom und wie hinderst du jemanden 
daran, einfach deiner Schaltung den Saft abzudrehen und somit den Timer 
zu resetten (OK evtl EPROM) aber sicher ist das nie

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte eine zeitlich begrenzte Nutzungsdauer nicht als geeignetes 
Erziehungsmittel. Heutzutage ist der PC ja nicht mehr nur zum Spielen 
da, sondern dient vor allem unter Jugendlichen als wichtiges 
Kommunikationsgerät. Die Teenies pflegen ihre sozialen Kontakte über das 
Web und geraten schnell in eine Außenseiter-Position, wenn man ihnen 
diese Möglichkeit nimmt. Die mit dem Aufkommen des Internets 
verbreiteten Befürchtungen, daß Jugendliche ihre realen Kontakte 
zugunsten der virtuellen vernachlässigen würden, sind längst ad absurdum 
geführt worden. Eher ist das Gegenteil eingetreten, das Internet 
eröffnet nie dagewesene Möglichkeiten, soziale Kontakte zu knüpfen, die 
dann häufig im Reallife fortgesetzt werden. Auch ist das Internet ein 
unerschöpflicher und sofort verfügbarer Wissensspeicher. Wenn ich 
zurückdenke, wie umständlich und langwierig bspw. die Beschaffung von 
Fachwissen früher war, wo man nur auf Bücher und Zeitschriften 
zurückgreifen konnte...
Wenn ein Kind wirklich nur noch am PC hockt, dann liegt das eigentliche 
Problem nicht im Cyberspace. Computerentzug ist in diesem Fall nicht 
Ursachen- sondern Symptombekämpfung und keinerlei Hardware kann das 
Problem lösen.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In VB.net sind das vielleicht 10 Zeilen Code und man braucht keine 
Adminrechte dafür.

Ganz nebenbei ist das ein völlig falscher Ansatz in Sachen Erziehung 
aber das ist dein Problem.

Bevor du dir so einen Schrott mit Resetpin und sowas mit einem µC machst 
programmier ich dir die paar Zeilen...

Das ist ja echt der Hammer =) RTC vom Mainboard auslesen *da lacht sich 
ja jeder der ein bischen Ahnung hat schräg =)*

Herzliches Beileid

Autor: P. M. (o-o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> ich überlege gerade wie ich die PC-Nutzungsdauer meines 15-jährigen
> Sohnes einschränken könnte.

Du wirst nicht unbedingt seine Nutzungsdauer einschränken, sondern eher 
seine Kreativität in der Umgehung des Schutzes fördern...

Reicht eine Weisung an deinen Sohn (oder noch besser: eine Abmachung 
mit ihm) denn nicht aus? Habt ihr so wenig Respekt und Vertrauen 
zueinander?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.