mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Thermosicherung für Motor - was ist üblich?


Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Thermosicherung würdet ihr zur Absicherung eines kleinen Motors 
um 250W-350W vorschlagen (Kurzzeitbetrieb von einigen Minuten, Belastung 
wie in Haushaltsgeräten, z.B. Mühle)? Der konkrete Motor ist unbekannt, 
die Frage bezieht sich auf einen universellen Relais-Bausatz für einen 
Mikrocontroller-basierten Timer. Gibt es typische Werte? Aus dem Bauch 
heraus würde ich - bei Montage am Motorrahmen - eine 90 Grad-Sicherung 
wählen.

Autor: Meinereiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicherweise wird in größeren Motoren im Wickelkopf ein Thermoschalter 
und ein PTC mit Knickkennlinie eingebracht.
Der Thermoschalter Schaltet bei 70°C die Kühlung ein und der PTC wird 
bei 130°C Hochohmig welches die Notabschaltung des Motors bewirkt. So 
wars mal in meiner alten Firma.

Wir haben auch nachträglich Sensoren auf die Wicklung geklebt dann 
allerdings 110°C, also wär das vllt ne Lösung wenn du an die Wicklung 
kommst.

Grüße

Autor: Kioskman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar schrieb:
> Aus dem Bauch
> heraus würde ich - bei Montage am Motorrahmen - eine 90 Grad-Sicherung
> wählen.

Aus dem Bauch heraus würd ich sagen, dass Dein Motor durchbrennen kann 
bevor es Deine "Temperatursicherung" mitbekommt.

Üblicherweise sind Kaltleiter im inneren des Motors, direkt bei den 
Kupferwicklungen eingebaut.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Üblicherweise sind Kaltleiter im inneren des Motors

Auf eine vorhandene Sicherung (im oder am Motor) hoffe ich natürlich - 
aber ich möchte trotzdem noch eine zusätzliche Schmelzsicherung 
anbieten. Ob die passt oder nicht muss letzendlich der Anwender 
entscheiden. Ich suche einfach nur einen halbwegs vernünftigen Wert. Als 
Montageort kommt nur Frickelei in Frage - die Sicherung muss irgendwie 
aussen am Motor angebracht werden.

Autor: Meinereiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nicht an die Wicklung kommst, lass es und schalt einen 
Motorschutz davor und stell den auf den richtigen Strom ein (sollte 
sowiso geschehen).

Außen am Motor ist relativ sinnlos, denn dann spielt sofort 
Luftströmung, Außentemeratur, Gehäuseform, Lackdicke usw eine Rolle...

Für was soll der Motor denn sein? In der Industrie schaut man zb oft das 
man Ersatzmotoren da hat für Motoren die man schlecht oder gar nicht 
Überwachen kann.

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.