mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Elektrisier Automat (regelung und verstärkung von Spannung)


Autor: Marlin Küppers (tehenauin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte für ein Schulprojekt einen "Elektrisier-Automaten" wie es in 
unter anderem auf dem Heinerfest als Attraktion gibt nachbauen. Das Teil 
macht folgendes: man greift an 2 kontakte und hält mit dem daumen einen 
knopf gedrückt, nun erhöht sich langsam die spannung zwischen den 
kontakten dass man allmälich ein bizeln und später auch eine 
verkrampfung in den Armen spürt, wenn man den knopf nun loslässt dann 
bricht der automat den vorgang ab und die spannung ist bei 0. Ab einer 
bestimmten Spannung höhrt der Automat dann auch auf, sollte man nicht 
loslassen.

Ich habe mir schon ein paar gedanken dazu gemacht, aber ob das wirklich 
funktioniert weiss ich nicht. Meine überlegung war parallel zu einer 
verstärkerschaltung einen kondensator ein zu bauen der sich dann anfängt 
aufzuladen, also fällt nach der zeit weniger spannung an ihm ab somit 
geht dann auch ein stärkeres signal in die verstärkerschaltung. Am 
Ausgang der Verstärkerschaltung befinden sich dann die zwei kontakte und 
ein Schalter der die Schaltung unterbricht wenn er nicht gedrückt ist 
als auch einer der wenn der automat nicht läuft dem kondensator eine 
möglichkeit bietet sich zu entladen. Wenn meine Überlegung funktionieren 
sollte ist aber immernoch nicht das problem gelöst mit der spannung die 
ab einem bestimmten wert von allein zusammenbricht.

kann mir einer sagen ob meine Überlegung funktionieren kann oder hat 
einer eine bessere Idee und könnte mit mal einen schaltplan schicken wie 
sowas aussehn könnte?

Ich bedanke mich schon im vorraus!

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steck zwei Finger in die Steckdose dann hat dein Leiden ein Ende.
Sterben die Elektroschockerdeppen eigentlich nie aus.?

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marlin Küppers schrieb:
> später auch eine
> verkrampfung in den Armen spürt, wenn man den knopf nun loslässt

Verkrampfung in den Fingern spürt, den Knopf garantiert nicht 
loslässst...Gute Nacht für immer...
Mal ernsthaft, bei solchen Fragen wie

Marlin Küppers schrieb:
> immernoch nicht das problem gelöst mit der spannung die
> ab einem bestimmten wert von allein zusammenbricht

wird dir keiner einen Schaltplan zeigen.
Ich würde deinen Apparat nicht anfassen wollen.

mf

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dich und andere trotzdem umbringen willst:
http://www.bigclive.com/tickle.htm

Autor: Marlin Küppers (tehenauin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hahaha, sehr lustig leute,...Ich weis ich bin kein profi in solchen 
dingen und deshalb frag ich ja auch euch ob ihr mir helfen könnt, und 
wie gesagt, ist ein schulprojekt, ich werde damit also niemanden 
umbringen wollen ^^ ...Die spannung soll sich schon in grenzen halten 
und da frag ich lieber leute die sich auskennen bevor da was schief 
geht.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ch weis ich bin kein profi in solchen
>dingen und deshalb frag ich ja auch

Dann lass die Flossen davon.

> euch ob ihr mir helfen könnt, und
>wie gesagt, ist ein schulprojekt,

Ich glaub nicht das dein Lehrer in den Knast möchte.

Autor: Marlin Küppers (tehenauin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube ich habe mich einfach in der Adresse geirrt, dachte das wäre 
ein Forum wo man hilfe bekommt und nicht eines wo jeder anfängt zu 
flamen wo es nur geht. Ist euch das nicht n bisschen peinlich?

btw. der Lehrer hat schon zugestimmt

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>btw. der Lehrer hat schon zugestimmt

Was für ein Vollidiot.

Autor: Marlin Küppers (tehenauin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Hier viellicht noch jemand der sich auskennt und der sache gewachsen 
ist und nicht nur flamed weil er selber keine ahnung hat?

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Lösung für Schulzwecke wäre z.B. ein Kurbelinduktor, wo der Griff 
der Kurbel in 2 Hälften getrennt ist. An diese beiden voneinander 
isolierten Hälften wird die erzeugte Spannung z.B. über Schleifringe 
zugeführt. Zu Infozwecken wird an den Ausgang der Induktors noch ein 
Multimeter mit Peak-Hold gesetzt. Das ganze auf jeden fall Erdfrei 
bauen!!

So kann der Proband nur sich selbst Elektrisieren und der Strom kann 
nicht durch den Oberkörper, also durchs Herz fließen. Wer zu schnell 
kurbelt, ist also selber Schuld, und nicht du, weil deine Schaltung 
nicht funktioniert hat.
mf

PS von sowas:
Marlin Küppers schrieb:
> flamed weil er selber keine ahnung hat
solltest du bitte Abstand nehmen, da es deine Erfolgschancen, Hilfe zu 
bekommen, sehr stark mindert.

Die von mir verlinkte Webseite ist keinesfalls ernst zu nehmen.

Autor: Marlin Küppers (tehenauin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool, das ist schonmal eine Idee die sicher klingt und nicht all zu 
schwer umzusetzen ist,ausserdem ist auch prektisch dass man hier keine 
externe Stromversorgung braucht und das Gerät theoretisch überall 
benutzen könnte ohne batterie...

Das ist zwar nicht genau das was geplant hatte aber auf jeden dall eine 
überlegung wert,...ich weis allerdings noch nicht ob mein lehrer das 
genehmigt, weil das elektrotechnnisch gesehennicht sehr anspruchsvoll 
ist

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marlin Küppers schrieb:
> elektrotechnnisch gesehennicht sehr anspruchsvoll

Dann mach doch eine Begrenzung der Spannung und des Stromes mit rein.
Wie gesagt, der beste Begrenzer ist immer noch die Person an der Kurbel 
:D

Wenn du die Multimetergeschichte auch selber baust, also eine Strom-und 
Spannungsanzeige hinzufügst, wird das schon anspruchsvoller. Vor allem 
die Peak-Hold Geschichte wäre sicher interessant. Das lässt sich mit ein 
paar Opamps gut hinfriemeln. Witzig wäre eine Anzeige, auf der man sehen 
kann, wieviel Ladung die kurbelnde Person schon "getankt" hat.

Such doch mal in Google nach Opamp, Integrator, Präzisionsgleichrichter 
etc.
mit ein paar Standard-Opamp-Schaltungen sollte das bis hier zu machen 
sein und auch genug Elektrotechnisch sein. Einen Schutzmechanismus 
kannst du ja zusätzlich einbauen: ein Unterbrecherknopf, der im nicht 
gedrückten Zustand den Induktor kurzschließt und somit sicher macht.

mf

Autor: Marlin Küppers (tehenauin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm... ich denke ich schlaf da mal ne nacht drüber, auf jeden fall 
vielen dank für deine hilfe und dein verständnis

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.