mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gas, Gas Baby!


Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur weil ich es gerade sehe:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,706386,00.html

US-Verkehrsministerium findet in seiner Studie heraus, dass das 
Toyota-Problem in Wirklichkeit darauf zurückgeht, dass die Leute Bremse 
und Gas verwechselt haben. Da kann es schon mal vorkommen, dass das Auto 
beschleunigt :-)))) Wie damals bei Audi...

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt für mich nicht plausibel.

Dann müssten doch alle Hersteller von Automatikfahrzeugen von dem 
Phänomen betroffen sein.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind sie vermutlich auch, bzw. waren sie. Teilweise spielte evtl. noch 
die Pedalgröße eine Rolle. Nur bei Toyota wurde aus dem ganzen eine 
Massenhysterie inklusive Betrugsfällen.
Hier kann man sich Hintergründe durchlesen:
http://www.thetruthaboutcars.com/the-best-of-ttac-...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnte subtile Unterschiede in Grösse und Platzierung geben.

Dazu kommt ein spezifischer Lawineneffekt solcher Skandale, d.h. mit der 
Veröffentlichung von Problemen tauchen plötzlich überall die gleichen 
Probleme auf, weil man nun genau drauf achtet, wenn man zum Risikokreis 
zählt.

Letztlich könnte auch ein bekannter Unterschied im Rechtssystem zur 
Multiplikation von Fällen in den USA führen.

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich die ganze Zeit nicht verstehe, ist, warum Fahrer, deren Autos 
unkontrollierbar beschleunigen, nicht einfach den Zündschlüssel 
rumdrehen?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Studt schrieb:
> Was ich die ganze Zeit nicht verstehe, ist, warum Fahrer, deren Autos
> unkontrollierbar beschleunigen, nicht einfach den Zündschlüssel
> rumdrehen?

1) denkst du in der Situation ganz sicher nicht daran
2) nur 1 Wort: Lenkradsperre


Die für mich realtiv naheliegenste Aktion wäre: Füsse weg von den 
Pedalen, Gang raus (ok geht bei Automatik nicht) und Handbremse.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Studt schrieb:

>Was ich die ganze Zeit nicht verstehe, ist, warum Fahrer,
>deren Autos unkontrollierbar beschleunigen, nicht einfach
>den Zündschlüssel rumdrehen?

Einfach voll auf die Bremse steigen. Die Bremsleistung ist in der Regel 
ein mehrfaches der Antriebsleistung, das sollte damit kein Problem sein.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, hier kommt Panik ins Spiel.

Ich würde ja in so einer Situation die Kupplung treten, aber die Autos, 
um die es da geht, die haben sowas ja nicht ...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Johannes Studt schrieb:
>
>>Was ich die ganze Zeit nicht verstehe, ist, warum Fahrer,
>>deren Autos unkontrollierbar beschleunigen, nicht einfach
>>den Zündschlüssel rumdrehen?
>
> Einfach voll auf die Bremse steigen. Die Bremsleistung ist in der Regel
> ein mehrfaches der Antriebsleistung, das sollte damit kein Problem sein.

Genau das ist ja das Problem:
Die Leute waren ja der Ansicht, sie stünden auf der Bremse. Also noch 
mehr bremsen - Auto wird schneller - noch stärker auf die Bremse - Auto 
wird noch schneller etc.

(C)TV-Kaiser: Ein Teufelskreis.

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ganz ehrlich:

Wem sowas passiert: Führerschein weg.

Der kann mit einem Auto einfach nicht umgehen.

Gruss
Axel

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

>(C)TV-Kaiser: Ein Teufelskreis.

OK, ich fuhr selbst Automatik, und kenne die Pedale, wie sie 
normalerweise sind. Auch ist die Bremsanlage oft etwas kräftiger 
ausgelegt als beim Schaltgetriebefahrzeug.

Um die Fahrstufe bei Automatik auf N zu stellen, geht wohl tatsächlich 
nicht ganz so schnell wie beim Schaltgetriebe. Da muß man schon etwas 
auf die Konsole schauen.

Gibts mal irgendwo ein Foto zum Fußraum der betreffenden Fahrzeuge?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Johannes Studt schrieb:
>> Was ich die ganze Zeit nicht verstehe, ist, warum Fahrer, deren Autos
>> unkontrollierbar beschleunigen, nicht einfach den Zündschlüssel
>> rumdrehen?
>
> 1) denkst du in der Situation ganz sicher nicht daran
> 2) nur 1 Wort: Lenkradsperre

1) Solche Situationen gehören zum Autoverkehr. Als "Prüfling" bin ich 
auch ständig leicht in Situationen gekommen wo ich hilflos war. Aber mit 
ein paar Jahren Übung würde ich schon sagen, dass sich das gelegt hat.
Ok, erst mal verdutzt aus der Wäsche gucken, ehe ich realisiere was los 
ist, würde ich natürlich schon. Aber wenn mich nicht alles täuscht war 
der erste Fall in Amerika ja so, dass der Fahrer noch auf dem Highway 
war und dann abgefahren ist (mit "klemmendem Gaspedal"), was meiner 
Meinung nach schon fahrlässig ist, denn auf dem Highway ist man in so 
einer Situation doch bestimmt sicherer, als auf einer normalen Straße.

2) Bei beiden Autos, die ich bisher gefahren habe, kann man die 
Lenkradsperre nicht so einfach einlegen. Beim alten Auto (Nissan) musste 
man dafür einen Knopf betätigen, ehe man den Schlüssel in die letzte 
Position drehen und abziehen konnte. Bei dem jetzigen (Hyundai) muss man 
den Schlüssel ins Schloss drücken dafür.

Wenn man mit einem Automatikwagen aber auf die Idee nicht kommt, bleibt 
einem in der Tat nicht mehr so viel über. Handbremse gibt es ja AFAIK 
nicht und den N Gang soll man ja eigentlich nicht während der Fahrt 
einlegen, oder?

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> 1) denkst du in der Situation ganz sicher nicht daran

Mag sein, dass ich nicht sofort drauf komme (wobei ich das aber nur 
des Anstands wegen einräume ;)), aber spätestens wenn ich merke, dass 
nix anderes mehr geht.

> 2) nur 1 Wort: Lenkradsperre

Zieht nicht an, wenn der Schlüssel drin bleibt. Erst wenn der Schlüssel 
abgezogen wird, rastet die Sperre bei der nächsten Lenkradbewegung ein.

> Die für mich realtiv naheliegenste Aktion wäre: Füsse weg von den
> Pedalen, Gang raus (ok geht bei Automatik nicht)

Man kann die Automatik durchaus auf N stellen.

> und Handbremse.

Eher eine schlechte Idee, weil du die Hinterräder mit der Handbremse 
problemlos blockieren kannst. Damit ist der Dreher vorprogrammiert.

Motor aus ist die beste Methode, das ist wie Gaswegnehmen ohne 
Auskuppeln.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie komme ich in diesem Zusammenhang eigentlich auf den Thread mit dem 
Automatikführerschein?
Naja, wahrscheinlich ist es ja so, dass die Fahrer(innen) eher einen 
Handy-Anruf hatten oder sich eine Zigarette anzünden wollten, da kann 
man schon mal gasgeben...

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Fussmatte ist mir auch schon passiert, dass diese auf das 
Gaspedal drückt. Bin schon ziemlich erschrocken im ersten Moment, hab 
die Ursache aber zum Glück schnell erkannt und die Matte zurückgezogen 
wo sie hingehört.
Immer wieder erstaunlich wie eine solche Massenhysterie ausbrechen kann 
und sich die Fälle dann wirklich häuffen.
Hoffe, dass die Studie Toyota schliesslich entlasten wird und sich das 
Image wieder aufbauen lässt.

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nur 1 Wort: Lenkradsperre

Bei meinem Auto rastet die Lenkradsperre nur ein, wenn ich den Schlüssel 
komplett aus dem Schloss ziehe.

Mein Auto hat auch ein interessantes technischen Problem, dem ich gerade 
auf der Spur bin: Wenn ich jemanden im Kolonnenverkehr langsam 
nachfahre, kann manchmal ohne Gaspedalbetätigung (also scheinbar 
grundlos) der Motor richtig Gas geben. Da hilft nur sofort auskuppeln 
und wieder leicht runterbremsen um nicht aufzufahren. Wenn ausgekuppelt 
ist, steigt die Drehzahl auf etwa 3500 U/min und fällt von dort langsam 
wieder ab. Erst dann wird wieder eingekuppelt und normal weitergefahren.

Aber ich finde den Fehler hoffentlich bald.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:

>Wie komme ich in diesem Zusammenhang eigentlich auf den Thread
>mit dem Automatikführerschein?

Die betroffenen Fahrzeuge hatten wohl Automatik?

>Naja, wahrscheinlich ist es ja so, dass die Fahrer(innen) eher
>einen Handy-Anruf hatten oder sich eine Zigarette anzünden
>wollten, da kann man schon mal gasgeben...

In diesem Zusammenhang, stand an einer Autobahn, die an meinem Wohnort 
vorbei führt, vor etwa 5 Jahren ein riesiges Plakat. Darauf abgebildet 
war ein Mann auf dem Fahrersitz, der ein Butterbrot im Mund hatte, und 
in der Hand ein Handy hielt.

Darunter stand ganz groß der Satz: Und wer fährt?
Das scheint durchaus ein Thema zu sein.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> In diesem Zusammenhang, stand an einer Autobahn, die an meinem Wohnort
> vorbei führt, vor etwa 5 Jahren ein riesiges Plakat. Darauf abgebildet
> war ein Mann auf dem Fahrersitz, der ein Butterbrot im Mund hatte, und
> in der Hand ein Handy hielt.
>
> Darunter stand ganz groß der Satz: Und wer fährt?

Na das Auto!

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:

>Na das Auto!

Leider.

Ich las Anfang 1980 gerne mal das PM-Magazin. Es war nicht unbedingt 
hochwissenschaftlich, aber ganz nette Unterhaltung. Dort wurde bereits 
vorausgesagt, daß wir heute 30 Jahre später vollautomatisch fahren, oder 
besser, gefahren werden. Und es faszinierte mich. Nun, ich merke davon 
aktuell noch nicht im Ansatz was, der Fortschritt ist etwas 
enttäuschend. Die Waffe Auto wäre entschärft, und Gangschaltungen, 
Bremse, manuell betätigte Elemente, Gesetzesübertretungen, wäre Schnee 
von gestern. Es wäre ja ganz nett gewesen, während der Fahrt was 
sinnvolles zu tun, mit anderen Insassen Karten zu spielen, oder im 
Internet zu surfen, am PC zu arbeiten, das Eval-Board zu testen, zu 
essen, entspannt zu telefonieren, oder ein Nickerchen zu halten, oder 
einfach einen Blick aus dem Fenster zu werfen... Statt dessen wurden die 
Autos nur aufgepeppt und mit jeder Menge Pipifax voll gestopft. Ein 
Fahrer ohne Gas und Gangschaltung ist doch nur ein kastrierter Mann? 
Vielleicht kommt eher der Eselskarren wieder, als die Modernisierung der 
mobilen Gesellschaft.

Autor: Bernd S. (wird_schon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:

> Wenn ausgekuppelt ist, steigt die Drehzahl auf etwa 3500 U/min und
> fällt von dort langsam wieder ab.

Schau mal nach dem Drehzahlgeber. Hatte das bei BMW M52-Motor auch.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wäre das eine Lösung:
http://www.spiegel.de/video/video-18139.html

Mein Auto gibt alleine Gas
Ich frage mich: Wie kommt denn das?

Es könnte auch der Ziegelstein
auf dem rechten der Pedale sein!

Da hilft nur: Auf die Kupplung treten,
Augen zu und leise beten....

Langsam komme ich zum Stehen,
will nur mal kurz um's Auto gehen.

Doch die Karre hupt und blinkt,
im Motorraum ein MOSFET stinkt...

Zur Diagnose gibt es doch den CAN,
da kommt nachher mein Tester dran.

Ich wollt' den Fehlerspeicher lesen,
doch da ist nichts drin gewesen!

Als wir jüngst in Leipzig waren,
ist da ein Marder mitgefahren?

Steuergerätchen muß ich tauschen
und dann auf dem CAN-Bus lauschen...

Ein Auto braucht's, nach Väter Sitte:
mit Zündverteiler in der Mitte!

Elektronik ist nicht gut im wagen,
weil sie zu viel Defekte plagen....


(Hoffentlich liest mein Auto hier nicht mit)

MfG Paul

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Thomas E. schrieb:
>
>> Wenn ausgekuppelt ist, steigt die Drehzahl auf etwa 3500 U/min und
>> fällt von dort langsam wieder ab.
>
> Schau mal nach dem Drehzahlgeber. Hatte das bei BMW M52-Motor auch.
Drehzahlgeber? Hat mein Motor nicht, wenn mich nicht alles täuscht.

CAN-Bus, Diagnosestecker und Elektronik besitzt meine Motorsteuerung 
nicht (naja, gut, die Einspritzung ist ein wenig elektronisch gesteuert 
- aber da ist nicht gerade viel drin). Das Ganze läuft eher mechanisch 
ab.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> ...

Danke dafür! :-) Ab in die Gedichte Sammlung damit ;-)

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Tante von mir hat mal Ihren (ziemlich teuren) SUV geschrottet, weil 
Sie Ihre Lippen mit Hilfe des Spiegel in der Sonnenblende schminkte. Sie 
hat dann auch behauptet es sei etwas mit den Pedalen gewesen und die 
Versicherung zahlt fuer Doofheit.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Es wäre ja ganz nett gewesen, während der Fahrt was
> sinnvolles zu tun, mit anderen Insassen Karten zu spielen, oder im
> Internet zu surfen, am PC zu arbeiten, das Eval-Board zu testen, zu
> essen, entspannt zu telefonieren, oder ein Nickerchen zu halten, oder
> einfach einen Blick aus dem Fenster zu werfen...
Das gibt es schon! Nennt sich Bus und Bahn ;)
Die haben sogar im Momment hier so komische Werbeplakate das Thema 
betreffend.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wohl Plakate der Form "alle reden über's Wetter..."?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:

> Das gibt es schon! Nennt sich Bus und Bahn ;)

Mit diesem Argument brauchten wir überhaupt keinen Individualverkehr 
mehr.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagen wir mal so, wir brauchen nicht unbedingt automatische Fahrzeuge...
Ich wollte ja nur anmerken das sowas auch schon jetzt möglich wäre.

Weniger Individualverkehr im Bezug auf PKWs ist natürlich auch nicht 
verkehrt.

Die Plakate zeigen eine (Regional)Bahn und sind irgenwei beschriftet 
mit:
"Da kannste lesen, kannste im Auto nicht" mit verschiedenen 
Abwandlungen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:

> Mit diesem Argument brauchten wir überhaupt keinen Individualverkehr
> mehr.

"Mobilität, so wie wir sie heute praktizieren, ist nicht
zukunftsfähig. Jedenfalls nicht, wenn wir über die nächsten zwanzig,
dreißig Jahre hinaus denken. Unser Planet würde es gar nicht
aushalten, wenn die Menschen überall auf der Welt so viel im Auto
durch die Gegend fahren würden, wie wir das hier bei uns tun.  Dann
bräuchten wir schon jetzt mehr als eine Erde. Um in Zukunft mobil zu
bleiben ­ und auch, um die Mobilität von Menschen in ärmeren Ländern
zu verbessern ­ müssen wir umdenken. Und zwar grundlegend."

(Horst Köhler vor dem ADAC)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:

> (Horst Köhler vor dem ADAC)

Respekt! Das ist ja krasser als die öffentlicher Anerkennung der 
Beneš-Dekrete auf der Vertriebenen-Tagung. ;-)

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:

>Sagen wir mal so, wir brauchen nicht unbedingt
>automatische Fahrzeuge...

Ich fand damals die Zukunftsvisionen faszinierend, und hätte nichts 
dagegen gehabt.

>Ich wollte ja nur anmerken das sowas auch schon jetzt möglich wäre.

OK, wenn man in der Großstadt wohnt, da gibt es alles was man braucht im 
Ort. Ich z.B., wohnte jahrelang in Köln, und fuhr liebend gerne U-Bahn. 
Ist dort schneller als Auto fahren, und U-Bahn ist wesentlich angenehmer 
als jeder Bus. Das Netz war auch gut ausgebaut, reichlich Haltestellen.

Aber hier in der ländlichen Gegend gibt es schon kein 
Lebensmittelgeschäft mehr vor Ort. Eine Nachbarin fährt gelegentlich mit 
dem Bus die 30km entfernten Enkel besuchen. Das ist ne Halbtagstour. Und 
auch noch mit komischen Fahrzeiten verbunden. Sowas kann man sich nur 
als Rentner mit viel Zeit erlauben.


Läubi .. schrieb:

>Weniger Individualverkehr im Bezug auf PKWs ist natürlich
>auch nicht verkehrt.

Grundsätzlich hätte ich ja nichts gegen Bus und Bahn, wenn da noch ein 
paar Unzulänglichkeiten verschwinden. Zu meiner Zeit beim Wehrdienst 
stand ich jeden Freitag abend von Nürnberg bis Koblenz in einer 
überfüllten Bahn mit auch noch überfüllten Fluren. Das ist echtes 
Ölsardinen-Feeling.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Zu meiner Zeit beim Wehrdienst
> stand ich jeden Freitag abend von Nürnberg bis Koblenz in einer
> überfüllten Bahn mit auch noch überfüllten Fluren. Das ist echtes
> Ölsardinen-Feeling.
Und heute steht man mit den anderen im Stau und weiß gleich wie sich die 
Sardinen in der Dose fühlen ;P

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:

> Aber hier in der ländlichen Gegend gibt es schon kein
> Lebensmittelgeschäft mehr vor Ort.

Wenn jeder freiwillig 30-50km zum nächsten Aldi fährt ist das kein 
Wunder. Zuerst die eigene Infrastruktur verrecken lassen und dann 
jammern.

Auch gab es mal eine bessere Abdeckung durch ÖPNV. Wenn jeder Dödel 
stattdessen das Auto nimmt wirds halt abgebaut.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrob:
>Wenn jeder freiwillig 30-50km zum nächsten Aldi fährt ist das kein
>Wunder. Zuerst die eigene Infrastruktur verrecken lassen und dann
>jammern.

Was können die Dorfbewohner dafür, daß die örtlichen Verkaufsstellen
geschlossen werden und sie in Ermangelung von Busverbindungen sonstwohin
fahren müsssen, um etwas zu picken zu kaufen?

Ein weiterer Grund für den Individualverkehr ist der Arbeitsplatz. Erst
wenn alle Cottbuser in Aachen, alle Flensburger in 
Garmisch-Partenkirchen
und alle Saarbrücker auf Usedom arbeiten, haben wir das Soll erfüllt.

Zum Dank wird die Hälfte des Monatsverdienstes in den Tank gesteckt.

:-(
Ds ist Ökonomie, wie man sie nur mit einem VWL/BWL-Studium verstehen
kann...

Kotzübel
Paul

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> Michael X. schrob:
>>Wenn jeder freiwillig 30-50km zum nächsten Aldi fährt ist das kein
>>Wunder. Zuerst die eigene Infrastruktur verrecken lassen und dann
>>jammern.
>
> Was können die Dorfbewohner dafür, daß die örtlichen Verkaufsstellen
> geschlossen werden ...
Weil sie die örtlichen Verkaufstellen nicht genutzt haben! Wobei man es 
ihnen ja nicht verdenken kann. Denn in der Stadt gibt es mehr Auswahl zu 
niedrigeren Preisen...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B&B

Sind als vollständiger Ersatz für Individaulverkehr noch nie eine 
Alternatve gewesen.

Sie taugen nur für Mmassentransporte wie Steinkohle und Arbeitsklaven in 
Massenhaltung.

sinnvoll wäre ein Shutllesystem mit Point to Point Service und 
Standardinfrastruktur. Da währen konkuriende Anbieter für die 
Flotte(Ausstattung Komfort) im einheitlichen vollausgebauten Netz 
denkbar. Bestellung via I-Net etc. Für Handwerker Transportkarre zum 
anhängen.
Vorrangregelungen ....

Nachteil das infarstrukturnetz müsste Unmittelbar finanziert werden eine 
kostenfreie allgemeinfinanzierte Parrallvariante ist kaum denkbar.


mfG

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Paul Baumann schrieb:
>> Michael X. schrob:
>>>Wenn jeder freiwillig 30-50km zum nächsten Aldi fährt ist das kein
>>>Wunder. Zuerst die eigene Infrastruktur verrecken lassen und dann
>>>jammern.
>>
>> Was können die Dorfbewohner dafür, daß die örtlichen Verkaufsstellen
>> geschlossen werden ...
> Weil sie die örtlichen Verkaufstellen nicht genutzt haben!

Ich hatte das auch schon auf der Zunge.
Aber der nächste Absatz hat mich dann überzeugt, dass Paul den Smily 
vergessen hat. :-)

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte natürlich so schnell fahren, dass man aus dem Messbereich 
fällt, dann braucht man sich nicht mit Sachbeschädigung strafbar zu 
machen. Wäre also sozusagen eine Win-Win Situation für den Fahrer und 
den Staat.

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch kurz zur Frage, warum das denn nur bei Toyota passierte, und nicht 
bei anderen Autos. Meine ganz persönliche Meinung (nein, Überzeugung) 
dazu:

Ganz einfach: Weil Toyota qualitativ und preislich den Amischlitten um 
Welten voraus sind und eine enorme Konkurrenz in Amerika darstellen. Und 
die amerikanische Autoindustrie am Boden ist.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-Heinz Buchegger schrob:
>Aber der nächste Absatz hat mich dann überzeugt, dass Paul den Smily
>vergessen hat. :-)

Nein, Karl-Heinz, -ich habe mit Absicht keinen Smiley dorthin gesetzt.
Das war ausnahmsweise mal mein Ernst.

Ich habe hier 2 Dörfer in der Nähe, in denen eine große Handelskette die
damaligen Konsum-Läden von der Tante Treuhand hinterhergeschmissen 
bekam.

Zum Dank dafür hat man unmittelbar danach die Läden geschlossen und dann
die Leute mit sog. "fahrbaren Supermärkten" abgespeist, in denen die
alten Leute, die kein Auto haben sich dumm und albern bezahlen müssen.

Aber gut nun, -ich will nicht das Thema zerstören...

MfG Paul

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb manche Dörfer sowas in Eigenregie aufziehen: 
http://www.dorfladen-wallhausen.de

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach du Scheisse. Die Amerikaner...

Autor: Dicke Finger (dickefinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Prius hat übrigens keinen herkömmlichen 
Schlüssel-Reinsteck-Anlasser, demzufolge kann man ihn auch nicht 
umdrehen (den Schlüssel) um den Motor abzustellen.

Mich hat die ganze Geschichte kaum berührt, der Prius ist weiterhin mein 
"Traum"auto.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dicke Finger schrieb:
> der Prius ist weiterhin mein "Traum"auto.

Das Antriebskonzept ist ja ganz reizvoll, aber die Verpackung ist sowas 
von unflexibel und altbacken, daß ich mir sowas nicht anschaffen würde. 
Mir ist es wichtig, daß in einem Auto auch Menschen mit mehr als 1.80m 
Körpergröße anständig sitzen können, mir ist es wichtig, daß in einem 
Auto auch Platz für zu transportierende Dinge ist, und mir ist es 
wichtig, daß das Auto nicht unnötig lang ist.

Der Prius ist 4.46 m lang und hat ein Kofferraumvolumen von 445 l.

Die A-Klasse ist 3.84 m lang und hat ein Kofferraumvolumen von 435 l.

Gerade mal 10 l Unterschied bei 62 cm Längenunterscheid?

Bei der A-Klasse kann (je nach Ausstattung) die hintere Sitzbank und der 
Beifahrersitz ausgebaut werden, womit sich im Fahrzeuginneren problemlos 
Gegenstände von 2.50 m Länge transportieren lassen.
(Das ging auch bei der alten, nur 3.60 m langen A-Klasse, die dazu auch 
noch einen komplett ebenen Innenboden hatte).

Nein, die A-Klasse ist nicht perfekt, und hässlich ist sie auch 
ziemlich, aber das ist auch der Prius.
Schöne Autos gibts sowieso keine mehr.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Schöne Autos gibts sowieso keine mehr.

Du sagst es. Das Aussehen der meisten Autos (ich spreche von der 
Massenware ab Stange) ist heutzutage auch recht charakterlos geworden. 
Wenn ich mir die Fahrzeuge von Toyota so ansehe, dann scheinen sie 
vorallem auf Zweckmässigkeit und Zuverlässigkeit getrimmt zu sein.
Das ist an sich auch nicht schlecht, denn für die meisten ist das Auto 
keine Schwanzverlängerung. Aber ein wenig schöner dürften sie halt 
trotzdem sein. ;-)

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Rufus t. Firefly schrieb:
>> Schöne Autos gibts sowieso keine mehr.
>
> Du sagst es. Das Aussehen der meisten Autos (ich spreche von der
> Massenware ab Stange) ist heutzutage auch recht charakterlos geworden.
> Wenn ich mir die Fahrzeuge von Toyota so ansehe, dann scheinen sie
> vorallem auf Zweckmässigkeit und Zuverlässigkeit getrimmt zu sein.
> Das ist an sich auch nicht schlecht, denn für die meisten ist das Auto
> keine Schwanzverlängerung. Aber ein wenig schöner dürften sie halt
> trotzdem sein. ;-)

Und sollten auf europäische Körpermaße (s.o.) abgestimmt sein.
Gut, wenn einer nur 15km täglich fährt, so kann ihm das eventuell sogar 
egal sein.
Mir persönlich ist es das nicht.

Ein anständiges Auto ist für mich eines, bei dem man den Fahrersitz 
soweit zurückschieben kann, dass die Oberschenkel noch auf dem Sitz 
aufliegen können.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein anständiges Auto muß so konstruiert sein, daß man sich bei 1,85cm
Körpergröße mit den Knien die Ohren zuhalten kann. Dann spart der Kons-
trukteur an Dämm-Material ->Das Fahrzeug wird leichter

So war mein Trabant beschaffen und wenn ich von Westthüringen nach
Cottbus fuhr, mußte man mich dort mit dem Stapler entladen.
;-)
MfG Paul

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Schöne Autos gibts sowieso keine mehr.

Chevrolet Camaro, Corvette, Dodge Challenger, Chrysler 300....

Nicht viele, aber immerhin ;)

Zoe

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschmack ist nicht quantifizierbar, und das ist hier wohl auch gut so. 
Will meinen: mir gefallen die nicht, aber 's ist ja schön, daß es 
wenigstens mit Dir eine Zielgruppe gibt.

Bei manchen Autos allerdings frage ich mich, ob die überhaupt 
irgendjemand schön finden kann; wenn ich mir z.B. den "überarbeiteten" 
Ford Ka von hinten ansehe, kann ich mir das beim besten Willen nicht 
vorstellen.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir auch sauer aufstößt, ist, dass es kaum mehr eigensinnige 
Konzepte gibt. Den aktuellen Audi A3 hätte ich auf dem ersten Foto 
glattweg als Erlkönig des Golf6 Faceli.. ähhh, Golf7 gehalten.

Da fehlts einfach an Charakter.

Einer der wenigen Hersteller der da raussticht ist Mazda. Aber schön 
sind die Dinger leider derzeit auch nicht wirklich...

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Was mir auch sauer aufstößt, ist, dass es kaum mehr eigensinnige
> Konzepte gibt. Den aktuellen Audi A3 hätte ich auf dem ersten Foto
> glattweg als Erlkönig des Golf6 Faceli.. ähhh, Golf7 gehalten.

Das dürfte der weitgehende objektive gemeinsame Kritikpunkt sein. Es 
gibt kein markenspezifisches Design mehr, bzw. kaum noch. Früher konnte 
man in der Nacht die Fahrzeuge an den Rückleuchten erkennen, das ist 
heute nicht mehr so einfach möglich.

Zoe

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja zoe Christen schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Was mir auch sauer aufstößt, ist, dass es kaum mehr eigensinnige
>> Konzepte gibt. Den aktuellen Audi A3 hätte ich auf dem ersten Foto
>> glattweg als Erlkönig des Golf6 Faceli.. ähhh, Golf7 gehalten.
>
> Das dürfte der weitgehende objektive gemeinsame Kritikpunkt sein. Es
> gibt kein markenspezifisches Design mehr, bzw. kaum noch. Früher konnte
> man in der Nacht die Fahrzeuge an den Rückleuchten erkennen, das ist
> heute nicht mehr so einfach möglich.

Ah ja? Zumindest bei Audi würde ich das mit dem Design verneinen, die 
erkennt man von vorne auf Meilen.

Und das man die Autos an den Rückleuchten erkennt hat weniger mit 
markenspeziefischem Design zu tun (verwendet eine Marke nur einen Typ 
Rückleuchten?), als mit der Menge, wie oft das Auto rumfährt.

Aber wirklich schöne & eigenständige Autos... Mir würde der Mini 
einfallen, ja der aktuelle :) Auch wenn das mit dem Tacho nich so 
praxisnah ist.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja zoe Christen schrieb:
> Es gibt kein markenspezifisches Design mehr, bzw. kaum noch. Früher
> konnte man in der Nacht die Fahrzeuge an den Rückleuchten erkennen, das
> ist heute nicht mehr so einfach möglich.
Sehe ich überhaupt nicht so. BMW Niere, Mercedes Kühlergrill, Audi 
Kühlergrill, VW Kühlergrill, alles eindeitig wieder zu erkennen. Die 
Frontleuchten von Audio mit den LED Tagfahrlicht sind absolut eindeutig 
zu erkennen. Das Rücklicht vom neuen Polo erkennt man auch auf 500m.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich meinte ist ein konstantes Design, typisch für die Marke. Heute 
schaut ein Audi so aus, vor wenigen Jahren noch so wie heute die VWs 
aussehen; Fords waren erst nach diesem komischen "new edge" Design 
entworfen, heute mal so, mal so.

Zoe

Autor: David ... (volatile)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja zoe Christen schrieb:
> Was ich meinte ist ein konstantes Design, typisch für die Marke. Heute
> schaut ein Audi so aus, vor wenigen Jahren noch so wie heute die VWs
> aussehen; Fords waren erst nach diesem komischen "new edge" Design
> entworfen, heute mal so, mal so.

Ja, ich weiss genau was du meinst. Die Russen machens richtig, ja?
(Nebenbei bemerkt, ist denn - wie im Bild zu sehen - BMW so inkonstant?

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich da ausgeklinkt!
( Morgan 4.2 )

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volatile schrob:
>Die Russen machens richtig, ja?
Genau, -die machen's richtig. Bewährte Technik, kein elektronischer
Schnickschnack, zuverlässige Autos.

Hier kannst Du Dir mal die neueren Fahrzeuge ansehen:
http://www.lada.ru/

Ich besaß 2105,2107 und Samara. Der Samara ist 257000 Kilometer ohne
jeden Defekt gelaufen, nur Verschleißteile (Bremsbeläge, Luftfilter,
Reifen etc.) mußte ich wechseln. Ja, ich!
Bei einem Fahrzeug aus deutscher Produktion kann man selbst kaum noch
einen Fehler beheben.

Wenn Du heute einen Lada Priora kaufen willst, hast Du Wartezeiten von
etlichen Monaten, weil die Nachfrage so gut ist.

MfG Paul

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Paul, wenn man alles selbst machen muss ( oder will ! ), hat
die überschaubare und nicht mit Elektronik vollgestopfte
Technik eindeutig Vorteile.
( Ich fahre neben meinem Morgan ( Spielzeug ) einen alten
124.er Benz )

Neulich hatte ich mal einen Mietwagen ( Opel oder Renault ? ),
mit halbautomatischem Getriebe und jedem denkbarem Schnickschnack.

Faszinierend war aber eher der extrem geringe Spritverbrauch.
( Im Vergleich zu meinen alten Kisten )

Da fängt man schon mal an zu überlegen.

Autor: David ... (volatile)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:

> Bei einem Fahrzeug aus deutscher Produktion kann man selbst kaum noch
> einen Fehler beheben.

Ziemlich scheisse, was? Porsche verkauft mittlerweile Autos, bei denen 
unter der Motorhaube 2 Schraubverschluesse sind. Oel. Wischwasser.
Ja, das Foto zeigt tatsaechlich das, was unter der Motorhaube ist.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
>Faszinierend war aber eher der extrem geringe Spritverbrauch.

Das und vor Allem die gestiegene Steuer für den Samara haben mich 
"weich"
gemacht...
Das Auto war 14 jahre alt und hatte keinen Rost. Ich weiß, es ist nur
eine Maschine, -nichts desto Rotz, äh Trotz ist mir das Ding an's Herz
gewachsen und ich habe dagestanden wie ein Sägebock, als der freundliche
Aufkäufer das Auto weggefahren hat.

Volatile schrieb:
>Ziemlich scheisse, was?

Ich weiß nicht, ob Du das sarkastisch meinst, aber ich bin immer noch 
ein
großer Fan davon, zu verstehen, was in der Kiste, die mich durch die
gegend chauffiert passiert. Klar ist mir ein Auto lieber, in dem ich 
mehr sitze als darunter liege. ;-) Wenn aber mal "Not am Mann" ist, 
möchte ich
schon gerne Hand anlegen können.
Auch ein hoher Fahrzeugpreis bürgt nicht dafür, daß die Kiste technisch
durchdacht ist.

MfG Paul

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute hat man doch nur die Wahl, seine Tränen an der Tankstelle
zu vergießen, oder beim Autokauf oder in der Werkstatt.
( Bei manchen Autos auch überall )  :(

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Zitat von Fredl Fesl:

Nach dem Ölen stell ich fest,
der Spruch ist nicht viel wert,
daß einer, der gut schmieren tut,auch ebenso gut fährt,
die Hände und die Kleider,
alles ist mit Öl versaut,
jetzt fahr ich ohne Auto,
denn jetzt fahr ich aus der Haut!

Der Mann hat den Nagel auf den Kopf getroffen.

MfG Paul

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:

> Volatile schrieb:
>>Ziemlich scheisse, was?
>
> Ich weiß nicht, ob Du das sarkastisch meinst

Nein, ich mein das Ernst.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:

> Wenn Du heute einen Lada Priora kaufen willst, hast Du Wartezeiten von
> etlichen Monaten, weil die Nachfrage so gut ist.

Gibts noch einen tauglichen Werkzeugsatz wie beim Samara dazu? Ich find 
Lada cool. Echte Männer wollen was zum Basteln. Werkstatt ist für 
Tunten.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> Paul Baumann schrieb:
>
>> Wenn Du heute einen Lada Priora kaufen willst, hast Du Wartezeiten von
>> etlichen Monaten, weil die Nachfrage so gut ist.
>
> Gibts noch einen tauglichen Werkzeugsatz wie beim Samara dazu? Ich find
> Lada cool. Echte Männer wollen was zum Basteln. Werkstatt ist für
> Tunten.

Andererseits ist man aber auch froh, wenn man, gerade am Auto, nicht 
'rumbasteln muss und noch pünktlich zum Klausurtermin kommt ;-)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. frug:
>Gibts noch einen tauglichen Werkzeugsatz wie beim Samara dazu?

Das kann ich Dir nicht sagen, aber ich denke schon. Man muss sich ja
vor Augen halten, dass es Gegenden gibt, in denen nicht alle 20 Meter
eine Werkstatt zu finden ist.

>Echte Männer wollen was zum Basteln. Werkstatt ist für
>Tunten.

Jawoll! Gib mir mal das 19er Schluesselchen, Du kleiner Zarter...

;-))

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach Dir Deine ganz persoenliche Abgasuntersuchung.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Heute hat man doch nur die Wahl,
> seine Tränen an der Tankstelle zu vergießen,

hm, ich hab immer das fette Grinsen im Gesicht, wenn ich für unter 20 
EUR tanke (*1)  und der Tankwart etwas mürrisch guckt weil ich so einen 
kleinen Betrag nicht bar bezahlen möchte


(*1) 35 Liter Flüssiggas für 0,55 EUR/l. Verbrauch ca. 8 Liter/100 Km

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haribohunter schrieb:
>Ich mach Dir Deine ganz persoenliche Abgasuntersuchung.

Nein, ich habe gute Abgaswerte, weil ich immer an der ANAL-Tankstelle 
tanke.
;-))

@Wechstabenverbuchsler
Du mußt aber schon ein Weilchen tanken, bevor Du die Umrüstkosten auf
Gas wieder im Sack hast. Bei meinem Fahrzeug hätte das 1600 Euro 
gekostet.

MfG Paul

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du mußt aber schon ein Weilchen tanken,
> bevor Du die Umrüstkosten auf Gas wieder im Sack hast.

Ach das ist aber nicht weiter schlimm:

ich habe Betriebskosten von 6 Cent (Gas) bzw. 12 Cent (Benzin) pro 
Kilometer. Meine Umrüstkosten betrugen 2000 EUR. Meine 
Jahres-Km-leistung liegt bei 25.000 Km

Nach ca. 35.000 Km [entspricht 125 Tankvorgängen, bzw. 1.5 Jahren 
Fahrzeit] war bei mir der "break-even" erreicht, und man fährt ab dann 
eindeutig günstiger als mit Benzin.

Ich habe meinen Wagen bei Km 30.000 umrüsten lassen, und beabichtige, 
ihn bis ca. km 250.000 zu nutzen (momentan ist er bei 165.000). Er 
erspart mir bis zu seinem Lebensende also ca. 13.200 EUR an 
Kraftstoffkosten. Bei Umrüstungskosten von 2000 EUR (die man noch 
abziehen muß) ist das meines erachtens kein schlechter Ansatz, oder?

LPG wird noch bis 2018 Subventioniert für den günstigen Kurs angeboten. 
Bei meiner Kilometer-Leistung "erwirtschafte" ich also die nächsten 8 
Jahre noch jeweils 1500 EUR pro Jahr (also nochmal zusammen  12.000 EUR)

Mit angenommenen wieder 2000 EUR Umrüstkosten für den nächsten Wagen hab 
ich dann immerhin nochmal mindestens 10.000 EUR erspart.



> Bei meinem Fahrzeug hätte das 1600 Euro gekostet.

Das ist ziemlich günstig, dann wären deine Zahlen ja noch besser als 
meine mit 2000 Umrüst-Kosten

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wechstabenverbuchsler

Nun gut, Deine Rechnungen sind nicht von der Hand zu weisen. Ich habe
mich noch einmal kundig gemacht: Fuer mein Auto waeren es nicht "nur"
1600 sondern sogar 2800 Euro. Da ich aber nicht mehr so viel fahren
muss, werde ich mir mal ein Excel-Tabellchen basteln, um zu sehen,
wann sich das armortisiert haette.

MfG Paul

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre einen 12 Jahre alten Mazda 626GF (2L,115PS). Die Kiste habe 
ich mir gebraucht gekauft mit 4 Jahren und 97Tkm.
Das ist ein Auto, dem ich nicht böse sein kann, abgesehen von Rost an 
den Radläufen und einem undicht gewesenen Tank (534 Euro, Nein ich 
möchte diesen Teppich nicht kaufen, habe mit nem Kumpel den Tank 
geschweißt) hat mich die Kiste niemals stehen lassen, Klar Macken hat 
der auch, muß mal gucken, habe scheinbar eine irgendwie verstopfte (oder 
eingedellte) Spritleitung, evtl. klemmt auch nur ein Schlauch nach dem 
Tank aus-und Wiedereinbau..

Egal. Die Karre bekommt jetzt E85 von der Gulftankstelle für 90 
Cent/Liter
und etwas Benzin zusätzlich wegen der Zündfähigkeit. Frißt zwar mehr, 
aber rechnet sich ohne Umbauten..

Elektronik ist in dem Ding zuhauf, allerdings läßt die einen in Ruhe, 
funzt einfach. Beim Vorgänger (626GE) hatte ich mal den Motor 
auseinander weil die Dinger augenscheinlich ab 100Tkm ein Problem mit 
den Ölabstreifern im Zylinder 3 entwickeln, hat der GF nun auch, kratzt 
mich aber nicht mehr..

Gruß,

Holm

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schrieb:

>Beim Vorgänger (626GE) hatte ich mal den Motor
>auseinander weil die Dinger augenscheinlich ab 100Tkm
>ein Problem mit den Ölabstreifern im Zylinder 3
>entwickeln, hat der GF nun auch, kratzt mich aber
>nicht mehr..

Du meinst, es kratzt dich noch nicht. Woran erkennst du den defekten 
Ölabstreifer? Am Ölqualm im Abgas? Das macht sicher auf Dauer auch den 
Kat defekt. Ölqualm aus dem Auspuff, sah man vor 20-30 Jahren noch 
wesentlich öfter als heute. Man sollte meinen, die Motoren hätten heute 
eine bessere Qualität.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja.. GE wurde von 92-97 gebaut, Motor dürfte Entwicklungsstand von um 
die 90 gewesen sein.
Der BA hatte auch bei ~200Tkm Probleme mit den Kolbenringen.

Hauptsächlich traten die Probleme aber auf, wenn man den Motor nicht 
ordentlich warm gefahren hat.

Übrigens, wenn wir schon bei Mazda sind, dieses WE ist das größte 
allgemeine Mazda-Treffen: http://forum.mazda-community.de/index.php

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kratzt mich noch nicht und wird es auch nicht tun.. :-)

Das ist ein seltsamer Fehler. Mei naßklatem Wetter (6-14°C etwa) wirft 
das Ding nach dem Anlassen eine riesige blauweiße Nebelwolke. Nach dem 
Der Motor läuft vertut sich das aber relativ schnell.

Als Ursache habe ich damals festgestellt, das sich über Nacht eine 
Ölpfütze auf dem Kolben von Topf 3 bildet (Der Kolbenboden ist eine 
Schüssel) die nach dem Anlassen logischerweise verbrennt.

Ich habe damals als 1. die Ventilschaftdichtungen, danach die 
Zylinderkopfdichtung und danach den Kopf ausgetauscht. der Fehler blieb)
(Zitat diverse Werkstätten: "wenn Du mal rausbekommst was das ist, gib 
uns Bescheid..").

Ich hatte damals von einem Unfallmotor nicht nur den Zylinderkopf 
abgebaut, sondern auch die Kolben gezogen (bei Autoplus Pinnewitz falls 
das Jemandem was sagt). Das komische an der Pleul Kolben Kombination 
ist, das die Kolbenbolzen im Pleul eingepreßt sind und die Kolben auf 
dem Bolzen kippeln. Es gibt keine Sicherrungsringe.
Lt. Aussage eine Meisters aus der Matzdawerkstatt muß man die Pleul 
inklusive KW-Lagerschalen tauschen, die Kurbelwelle ist auf Maß 
geschliffen, die unteren Pleulaugen sind unterschiedlich und die 
Lagerschalen werden entsprechend ausgewählt.

Ich habe dann die Kolben inkl. Pleul gewechselt, danach war Ruhe mit dem 
Öl.
Die Kolben aus dem defekten Motor (Ausschlachtmotor, hatte einen offenen 
Kühlkreislauf am Zylinderblock, also Schrott) waren 60TKm gelaufen, mein 
Motor damals ca. 120Tkm.  Schleifmaß war das Selbe nur werden die neuen
Kolben nicht so oval gewesen sein.

Was weiterhin interessant an diesem Fehler ist, ist das ich auf 
Langstecken gar kein Öl verbrauche, also keine schwarzen Wolken an 
Kreuzungen etc.. Der Ölmehrverbrauch beschränkt sich auf Startvorgänge 
wie oben beschrieben. Die Ausgebauten Kolben zeigten nach Reinigung im 
Ultraschall, Demontage der Ringe usw. keinerlei Auffälligkeiten, auch 
dieses "Schweißerrot" fand keine Risse oder Ähnliches,  weder in den 
Büchsen noch an den Kolben.

Mir ist bis heute nicht klar, was die konkrete Ursache war, aber sie war 
hach dem Kolbenwechsel weg. Mittlwerweile kenne ich 5 andere Mazdas der 
Reihen GE und GF die dieses ungeklärte Problem haben. Die 
Motokennbuchstaben sind bei Beiden FS...
Ich traue diesen 3-teiligen Ölabstreifringen nicht über den Weg, das ist 
Müll..

Wie gesagt, mein GF macht das nun auch, aber ich habe keine Zeit und 
keine Lust diesen Motor zu demontieren. Die ehemalige GE Maschine steht 
noch im Schuppen, hatte die Kiste damals 6Tkm später auf der A9 bei 
Altmühltal gecrasched, weil so ein Arschloch von Atra-Kombi-Fahrer vor 
mir ohne zu blinken auf meine Spur wechselte, ich auf die Überholspur 
wechseln mußte und sofort wieder zurück, da ein BMW am Aufschalgen war. 
Diese Schaukelei bei 180km/h habe ich dann nicht mehr in den Griff 
bekommen und habe eine satte Piruette gedreht mit Anschlägen an beiden 
Leidplanken.
Die Polizei wollte angesichts der Umstände damals die 70DM nicht von mir 
einziehen weil ich, auch nach Zeugenaussagen (BMW Fahrer hatte 
angehalten und gewartet, noch 2 andere Zeugen) nicht Schuld war. 
Opelfahrer mit Mxxxxx Nummer heute noch flüchtig, Karre Totalschaden, 
habe sie demontiert, wer noch Ersatzteile braucht, habe noch was da, 
aber auch keinen Bock die Maschine zu wechseln abgesehen davon daß ich 
das Loch für den Zündverteiler verstopfen und den Kurbelwellensensor auf 
der Kupplungsglocke nachrrüsten müßte.

Alle Fragen beantwortet? Abgaswerte sind übrigens völlig ok.


Gruß,

Holm

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.