mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinen Wasserfest machen


Autor: sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man Baugruppen die mit Steckverbindern verbunden sind Wasserdicht 
versiegeln`?

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sepp schrieb:
> Kann man Baugruppen die mit Steckverbindern verbunden sind Wasserdicht
> versiegeln`?

Nur wenn die Steckverbinder wasserdicht sind. Häufig sind die 
Steckverbinder nur im gesteckten und verschraubten Zustand dicht, dann 
muss man, wenn vorhanden, eine Abdeckkappe dranschrauben, aber wenn das 
vergessen wird, ist das schon ein Risiko.

Bei den meisten normalen Steckern sickert Wasser entlang den Kontakten 
nach innen, und/oder Plastikführungen sitzen nicht dicht im 
Steckergehäuse, und der ganze Stecker sitzt nicht dicht in der 
Aussenwand des Geräts - ausgeschlossen, das alles selbst in den Griff zu 
kriegen.

Sind die Stecker intern über Kabel angeschlossen, kann man versuchen, 
sorgfältig komplett zu vergiessen, aber sehr servicefreundlich ist das 
nicht.

Gruss Reinhard

Autor: sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm gibt es da keinen zähen Lack der sich Außen über das ganze legt und 
verschließt. Wartungsfreundlich ist das nicht aber für Wasserdichte 
Stecker reicht einfach der Platz nicht aus. Möglich wäre auch direkt zu 
löten und zu Beschichten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergußmasse?

Autor: Roman I. (itzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergießen wäre auf alle Fälle die sicherte Möglichkeit die Schaltung zu 
schützen.
Du könntest auch darüber nachdenken dabei einfach Drähte direkt 
anzulöten und dann eine fliegende, wasserdichte Steckverbindung zu 
verwenden. Wird im KFZ-Bereich gerne so gemacht.
Kommt halt ganz auf Deine konkrete Anwendung an!

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sepp schrieb:
> hm gibt es da keinen zähen Lack der sich Außen über das ganze legt und
> verschließt.

Hallo,

und die Stecker giesst du mit zu? Sonst nützt das Ganze nichts.

Gruss Reinhard

Autor: Testotuxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst allerdings aufpassen, dass die Vergussmasse nicht zu 
dünnflüssig ist.
Ansonsten läuft die Masse in bzw. zwischen die Kontakte, IC-Sockel etc. 
und sorgt für komische Ausfälle.
Auch sollte sie nicht zu starke schrumpfen, ansonsten bricht dir die 
Platine.

Deswegen mein Vorschlag: Schau dich auf der Homepage von Obo Bettermann 
mal um. Seit einiger Zeit bieten die ein spezilles Harz für 
Erdkabel-Muffen an.
Dieses Harz bleibt nach dem Aushärten zäh/gummiartig. Du kannst 
problemlos mit Prüfspitzen reinstechen oder das Harz im Notfall mit 
einem scharfen Messer aufschneiden und abziehen.
Durch die Gummiartige Konsitenz verschließen sich die Löcher von den 
Prüfspitzen sofort wieder, wenn man es nicht zu oft macht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.