mikrocontroller.net

Forum: Markt [V] HP3400 True RMS Voltmeter


Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es ein HP3400A Voltmeter zu kaufen. Zubehör:

- Datenblatt sowie Handbuch als Papierkopie, Netzkabel, Anschlußkabel 24 
inch


Das Gerät ist gebraucht, geprüft und funktioniert gut.
Es ist der RMS Voltmeter schlechthin. aus dem Datenblatt:  Mit 
Crestfaktor von garantiert 10:1 FS, ansteigend auf bis zu 100:1 bei 
kleinerer ausnutzung des Meßbereiches.
Bandbreite 10Hz bis 10MHz. Im Kernbereich 50Hz bis 1MHz Meßgenauigkeit 
besser als 1%, bei 10MHz besser als 5%

Der Preis ist 95 Euro VB, Abholung oder Ihr könnt es zugeschickt
bekomen für 7 Euro versichertem Versand
innnerhalb D.
Sehr gute Verpackung ist selbstredend dabei.

Ihr könnt mich über das  Forum erreichen (PN).



Den obligatorischen Stalkern wie faustian, gastino, aufpasser und Co
sage ich schon jetzt Danke für das Hochpushen dieses Inserates.

Gruß,
Andrew

Autor: Michael Hentschel (Firma: Privat) (valvesound)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andrew,

habe mir gerade via ebay-Kleinanzeigenmarkt so ein Teil beschafft und - 
nichts für ungut - von dem auch behauptet wird/wurde es wäre voll 
funktionsfähig gewesen vor dem Versand. Kann weder behaupten noch 
beweisen, daß das so gewesen sein muß oder eben auch nicht.

Habe das Gerät sofort nach der Ankunft mit meinem Audiomeßplatz HP8903A 
geprüft; nichts geht mehr! Transportschaden obwohl Verpackung relativ 
okay aussieht? Jetz habe ich den Salat bzw. Ärger mit DHL (Versicherung 
wg. Transportschaden???), und selbstmurmelnd ist das Gerät natürlich 
bereits bezahlt. Wenn überhaupt schaue ich mir in Zukunft so etwas 
gleich vor Ort an und überprüfe es eben dort. Auch ist der Preis m.E. 
etwas zu hoch angesiedelt, 70,00 max 75,00 Euro.

Daher, Frage wg. Abholung: Ich wohne in 27356 Rotenburg, wo wohnst Du.

MfG,
Michael Hentschel

Autor: Michael K. (mjk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

ich habe so ein Teil mal repariert, ein paar Kondensatoren hatten 
Durchgang, Widerstände waren hochohmig. Vom Aufbau her ist das Gerät 
relativ übersichtlich.
Habe Manual + Schaltplan, falls du was brauchst. Müsste ich aber 
einscannen.

Gruß
Michael

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Hentschel schrieb:

> habe mir gerade via ebay-Kleinanzeigenmarkt so ein Teil beschafft und -
> nichts für ungut - von dem auch behauptet wird/wurde es wäre voll
> funktionsfähig gewesen vor dem Versand. Kann weder behaupten noch
> beweisen, daß das so gewesen sein muß oder eben auch nicht.

Dafür lieben wir Ebay. Die größte Müllkippe im Netz.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Habe Manual + Schaltplan, falls du was brauchst. Müsste ich aber
> einscannen.

Gibt es auch hier:
http://bama.edebris.com/manuals/hp/3400a/

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Hentschel

Das Gerät kannst du ruhig kaufen. Es geht wirklich gut.

Der hohe Crestfaktor kommt daher weil das Gerät als einer der ganz 
wenigen NF-Voltmeter einen echten Thermowandler hat. Es wird also intern 
die Hitze von einen Stromdurchflossenen Widerstand gemessen. Das selbe 
Verfahren wendet man oft auch in HF-Wattmetern an. Einziger Nachteil 
ist, das es etwas langsamer misst als ein Diodengliechrichter.

Ralph Berres

Autor: HP_Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Hentschel schrieb:
> Transportschaden obwohl Verpackung relativ
> okay aussieht?

Nun, Transportrisiko ist juristisch gesehen Deine Sache.


Aber "relativ okay" klingt für mich deutlich wie "Karton bei Ankunft 
eingerissen oder zusammengedrückt"

Ist irgendwie ähnlich zu "ein bißchen schwanger sein".

In dem Fall ist DHL in der Pflicht, auch wenn es für Dich lästig ist.

>
> Daher, Frage wg. Abholung: Ich wohne in 27356 Rotenburg, wo wohnst Du.

Warum gehst du dann nicht gleich hierhin:
HTB Elektronik, Inh. Beate Ennen, Im Gewerbepark 11, 27619 Schiffdorf,
Die haben auch solche Geräte, und in Deiner Nähe. Preis müßtest Du 
erfragen.


Wenn Du dem Vorschlag von Michael K. folgen willst:
Manual downloadbar unter http://bama.edebris.com/manuals/hp/
sogar in 2 Versionen.
Wenn's nur ne Kleinigkeit ist zu reparieren, ist das besser als ein 
anderes Gerät zu kaufen.

Autor: Michael Hentschel (Firma: Privat) (valvesound)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

selber reparieren ist nicht das Problem an sich, wenn... ja wenn ich die
Zeit dafür hätte, habe ich aber eben nichtm eine Tage sind ohnehin schon 
lang genug. Weshalb kaufe ich mir auch sonst so ein Gerät? Weil ich es 
sofort einsetzen und eben nicht erst reparieren will. Das habe ich mit 
meinem Audio-Meßplatz HP8903A, den ich via ebay aus Kanada bezogen habe, 
schon hinter mir. Kein Bock drauf! Aprospros ebay, da werde ich in 
Zukunft nicht mal mehr 'nen Bleistift kaufen, selbst wenn der 
niegelnagelneu ist.

MfG
Michael Hentschel

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aprospros ebay, da werde ich in
>Zukunft nicht mal mehr 'nen Bleistift kaufen, selbst wenn der
>niegelnagelneu ist.

Also ich kauf mir lieber qualitativ gutes, gebrauchtes und elektronisch 
kaputtes Messgerät bei ebay, als dass ich neuen Chinaschrott kaufe, wo 
keinen Schaltplan gibt und das Gehäuse aus Plastik ist und die Innereien 
mit selbst schneidenden Schrauben festgemacht sind, die nach einigen 
Schraubungen hohl drehen.

Da bekanntlich alle elektronischen Geräte einmal sterben und dann 
repariert werden müssen, kaufe ich mir lieber ein Gerät was das schon 
hinter sich hat und und nach der Reparatur weitere 20-30 Jahre leben 
wird, als das ich was aus Asien kaufe, wo manche Bauteile (Kondensatoren 
im Netzgerät z.B.) unterdimensioniert sind und nach wenigen Jahren den 
geist aufgeben. Dann darf ich mir überlegen wie ich mies konstruierte 
Plasikgehäuse mit zig Schnappverschlüssen aufkriege und da ich keine 
Schaltpläne habe, darf ich die erstmal von der Platine abzeichnen. 
Meistens regt mich das dann so auf das der Chinaschrott dorthin fliegt 
wo er hingehört.

Allerdings gilt das nicht für Elektronik mit mechanischem oder ganz 
schlimm Salzwasserschaden.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP_Fan schrieb:

> Warum gehst du dann nicht gleich hierhin:
> HTB Elektronik, Inh. Beate Ennen, Im Gewerbepark 11, 27619 Schiffdorf,

Naja, bei der guten Frau bin ich auch schon reingeflogen.  Der
"geprüft funktioniert" Spektrumanalysator erwies sich dann doch zu
weiten Teilen als defekt, auf eine diesbezügliche Mail kam nur die
Antwort: "Das Gerät braucht 2 h Einlaufzeit, steht doch in der
Bedienungsanleitung."  (Natürlich hatte das mit den Bugs da drin
nichts zu tun, die waren auch nach zwei Stunden noch da.)

Zivilklage hatte ich in Erwägung gezogen, dann aber doch sein lassen,
viel Stress für irgendwann mal ein Ergebnis.

Autor: Michael K. (mjk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:

>> Warum gehst du dann nicht gleich hierhin:
>> HTB Elektronik, Inh. Beate Ennen, Im Gewerbepark 11, 27619 Schiffdorf,
>
> Naja, bei der guten Frau bin ich auch schon reingeflogen.  Der
> "geprüft funktioniert" Spektrumanalysator erwies sich dann doch zu
> weiten Teilen als defekt, auf eine diesbezügliche Mail kam nur die
> Antwort: "Das Gerät braucht 2 h Einlaufzeit, steht doch in der
> Bedienungsanleitung."  (Natürlich hatte das mit den Bugs da drin
> nichts zu tun, die waren auch nach zwei Stunden noch da.)

Warum hast du den Speki nicht einfach zurückgegeben? Außerdem hast du 
natürlich einen Gewährleistungsanspruch. Zusammen mit einer genauen 
Beschreibung sollten die Fehler auch in Schiffdorf nachvollziehbar sein.
Hab von denen übrigens ein altes Tek 2246, läuft einwandfrei.

> Zivilklage hatte ich in Erwägung gezogen, dann aber doch sein lassen,
> viel Stress für irgendwann mal ein Ergebnis.

Das sollte aber die letzte Option sein. Macht doch nur Stress für beide 
Seiten und belastet zusätzlich die Allgemeinheit.

Gruß
Michael

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde in solchen Fällen kommentarlos retournieren. Nicht daß das 
Pingpongspiel mit Nachbesserung & co beginnt. Das ist ja auch der 
Vorteil der Gewerblichen. Man kann denen die Dinger wieder vor die Füße 
werfen. Bei irgendwelchen Profiamateuren die ihr Zeugs auf allen 
vorhandenen Kanälen anbieten geht das nicht. Da wäre Abholung und Testen 
angesagt.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> Dafür lieben wir Ebay. Die größte Müllkippe im Netz.

Ich kann das so nicht bestätigen.

Bei Ebay habe ich schon sehr viel an Messtechnik erstanden und teilweise 
auch verkauft. Von den über 300 Aktionen waren vielleicht 5 wo ich 
Probleme hatte. Nur in einen Fall konnte ich mich nicht mit dem Anbieter 
einigen.
OK es kommt auch schon mal vor das ein Gerät entgegen der Aussage des 
Anbieters defekt war. Ich konnte mich aber immer mit dem Anbieter 
einigen, entweder auf Rückgabe des Gerätes und Erstattung des 
Kaufpreises, oder auf Minderung des Kaufpreises auf  über die Hälfte, 
wenn ich das Gerät selbst repariere.

Vorsicht ist allerdings angesagt bei so Angebote. Mein Opa ist gestorben 
und hat ein Erbe hinterlassen, oder Dachbodenfund. In beiden Fällen noch 
die Aussage : ich kenne mich damit nicht aus! Diese Anbieter wissen 
meistens sehr genau , was sie anbieten.

Ich hatte sogar mal 2 ausdrücklich defekte Geräte gekauft. ( Bei den 
Geräten war allerdings wirklich jede Baugruppe defekt, und ich hatte 8 
Wochen Arbeit, bis ich diese Geräte wieder ans laufen hatte. Den Stress 
würde ich mir nicht noch mal antun wollen.

Ralph Berres

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Warum hast du den Speki nicht einfach zurückgegeben?

Ich hatte leider nicht alle Fehler gleich bemerkt (und hatte gedacht,
das mit dem wackeligen Oszillator läge vielleicht nur an einem
ausgetrockneten Elko oder so und wäre damit leicht zu reparieren).
Meine Absicht war es daher eher, den Kaufpreis ein Stück runter zu
handeln, aber da führte kein Weg rein.

Vor allem das nicht sauber mitlaufende (oder komplett kaputte?)
YIG-Filter für die höheren Frequenzbereiche war mir nicht gleich
aufgefallen. => "geprüft OK"?

Am Ende war das "verkaufe ich als defekt"-Gerät von sorgfa deutlich
besser in Schuss, und ich habe aus zwei Geräten einen gemacht, der
nun wirklich geht.  Bin mir noch nicht ganz im Klaren, ob ich nochmal
versuche, die Kiste aus Schiffdorf auf Vordermann zu bringen, um sie
wieder zu verkaufen, oder ob ich das alles als einen Haufen Ersatzteile
ansehe.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.