mikrocontroller.net

Forum: Offtopic max. Leistung Leuchtmittel


Autor: Michael K. (aemkai)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab auf meiner neuen Badlampe einen kurriosen Aufkleber bezüglich der 
maximalen Leistung des Leuchtmittels entdeckt (siehe Bild):
"Energiesparlampensymbol: E14 max. 9W
Kerzenlampensymbol: E14 max. 40W"

Versteht jemand denn Sinn dieser Angabe? Wenn es um die 
Strombelastbarkeit der Leitungen geht, warum dann ESL extra beschränken? 
Und bezüglich der thermischen Belastung würde ja selbst eine 40 W ELS 
noch weniger Wärme produzieren als eine 40 W Glühbirne. Ist es 
vielleicht, damit man nicht geblendet wird, wenn man ein zu helles 
Leuchtmittel einschraubt?

Gruß,

Michael

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und bezüglich der thermischen Belastung würde ja selbst
> eine 40 W ELS noch weniger Wärme produzieren als eine
> 40 W Glühbirne.

Der Unterschied dürfte äußerst marginal sein.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha K. schrieb:
> Und bezüglich der thermischen Belastung würde ja selbst eine 40 W ELS
> noch weniger Wärme produzieren als eine 40 W Glühbirne.

Die Temperatur der Leuchte hängt nicht nur davon ab, wieviel Wärme die
Lampe direkt erzeugt, sondern sehr stark auch davon, wieviel sichtbares
Licht von der Leuchte absorbiert und dort ebenfalls in Wärme umgewandelt
wird. In diesem Fall wird wohl davon ausgegangen, dass die 9W-ESL soviel
mehr sichtbares Licht erzeugt als die Glühlampe, dass dadurch der
Unterschied in der direkten Wärmeabgabe kompensiert wird. Insgesamt
führen dann also beide Lampen zur gleichen Leuchtentemperatur.

Autor: Michael K. (aemkai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen ähnlichen Gedanken hatte ich auch schon - aber sollte das bei 
einem Glassschirm so viel ausmachen? Zumal der Absorptionsgrad bei 
Lampen ja möglichst gering sein sollte - man will die Energie ja nicht 
in der Lampe, sondern drumherum haben.
Außerdem wundert es mich, dass ich solche Hinweise bis jetzt noch nicht 
auf anderen Lampen gefunden habe - und die ESL wurde ja nicht erst 
gestern erfunden.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> In diesem Fall wird wohl davon ausgegangen, dass die 9W-ESL soviel
> mehr sichtbares Licht erzeugt als die Glühlampe, dass dadurch der
> Unterschied in der direkten Wärmeabgabe kompensiert wird.

Das ist physikalisch vollkommen ausgeschlossen. Selbst wenn alles Licht, 
das abgegeben wird, in Wärme umgesetzt würde, kann eine 9-Watt-Lampe 
egal welcher Technik nicht mehr als 9 Watt Wärme abgeben. Und damit 
produziert sie noch nicht einmal ein Viertel der Wärmeleistung der 
40-Watt-Lampe.

Der marginale Unterschied der Wärmeleistung zwischen einer 40-Watt-ESL 
und einer 40-Watt-Glühlampe liegt darin, daß die Glühlampe mit ihrem 
Wirkungsgrad von maximal 5% also 38 Watt in Wärme und 2 Watt in Licht 
umsetzt, die ESL hat wohl einen Wirkungsgrad von 20%, setzt also 8 Watt 
in Licht und 32 Watt in Wärme um.
Ist nun die Lampe so konstruiert, daß sie alles Licht absorbiert (und 
also in Wärme umsetzt), dann werden in beiden Fällen exakt 40 Watt 
Wärmeleistung umgesetzt.

Der Grund, warum in der betroffenen Lampe keine 40-Watt-ESL verbaut 
werden kann, ist nicht thermisch, sondern durch den zur Verfügung 
stehenden Platz bedingt, eine 40-Watt-ESL ist so groß, daß sie nicht 
hineinpasst.

Das ist die einzige Beschränkung.

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht darum dem Nutzer ungefaehr zu sagen durch welche Lampe er die 
Gluehlampe ersetzen kann. In der Regel passen 9W Lampen hier hinein ohne 
rauszustehen und sind etwa gleich hell.

Kann sein das bei mehr als 9W die Temperatur auch zu hoch wird fuer ein 
typisches EVG, auf jeden Fall aber nicht fuer die Lampe.

bye uwe

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, Rufus, das wollte ich sagen ;o)

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>> In diesem Fall wird wohl davon ausgegangen, dass die 9W-ESL soviel
>> mehr sichtbares Licht erzeugt als die Glühlampe, dass dadurch der
>> Unterschied in der direkten Wärmeabgabe kompensiert wird.
>
> Das ist physikalisch vollkommen ausgeschlossen. Selbst wenn alles Licht,
> das abgegeben wird, in Wärme umgesetzt würde, kann eine 9-Watt-Lampe
> egal welcher Technik nicht mehr als 9 Watt Wärme abgeben. Und damit
> produziert sie noch nicht einmal ein Viertel der Wärmeleistung der
> 40-Watt-Lampe.

Wahrscheinlich wird weder bei der Glühlampe noch bei der ESL die gesamte
Wärmeleistung an den Leuchtenkörper übertragen. Theoretisch könnte es
also schon sein, dass bspw. von den 4W Wärmeleistung der ESL 3W und von
den 38W Wärmeleistung der Glühlampe auch nur 3W an die Leuchte abgegeben
werden, weil bei der Glühlampe wegen der kleinere Bauform wesentlich
mehr Wärme durch Konvektion durch Öffnungen im Leuchtengehäuse entwei-
chen können.

Ok, die Rechnung ist etwas an den Haaren herbeigezogen. Wahrscheinlich
hast du Recht, und die maximale Leistungsangabe der ESL soll in
Wirklichkeit als Größenangabe interpretiert werden, wobei diese Angabe
bei der Vielzahl von Bauformen und -größen bei ESLs gleicher Leistung
aber ziemlicher Humbug ist.

Oder es trifft eben doch die Vermutung von Micha zu:

> Ist es vielleicht, damit man nicht geblendet wird, wenn man ein zu
> helles Leuchtmittel einschraubt?

Bei einer Schminkspiegelleuchte o.ä. würde das durchaus Sinn ergeben.

Autor: Michael K. (aemkai)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei einer Schminkspiegelleuchte o.ä. würde das durchaus Sinn ergeben.

Es ist tatsächlich eine Badleuchte - trotzdem war der Satz eher als 
Scherz gedacht - obwohl, in Amerika könnte man den Lampenhersteller dann 
bestimmt auf irgendwas wegen Blendung etc. verklagen :-)

> Das ist physikalisch vollkommen ausgeschlossen. Selbst wenn alles Licht,
> das abgegeben wird, in Wärme umgesetzt würde, kann eine 9-Watt-Lampe
> egal welcher Technik nicht mehr als 9 Watt Wärme abgeben. Und damit
> produziert sie noch nicht einmal ein Viertel der Wärmeleistung der
> 40-Watt-Lampe.

Es ging Yalu X. denk ich weniger um die Wärmestrahlung, als mehr um den 
Lichtstrom, welcher dann im Lampenschirm zum Teil durch Absorption (da 
transparent) wieder in Wärme umgesetzt wird - und dieser sollte bei 40W 
Birne und 9W ESL ja ungefähr gleich sein.

> eine 40-Watt-ESL ist so groß, daß sie nicht hineinpasst.

Gibt es überhaupt 40W ESL mit E14 Gewinde?

Für weitere Spekulationen hänge ich mal ein Bild der Lampe an.

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, der reale Vorgang hinter dem Aufdruck wird im wesentlichen 
folgender gewesen sein:

Irgendwem im Marketing oder Vertrieb kam eines Tages die Idee, man 
müsste jetzt auch Energiesparlampen "offiziell unterstützen", da es ja 
bald keine Glühbirnen mehr gibt und man ja sowieso öko sein muss und so. 
Die Lampe war für 40W-Glühbirnen ausgelegt, dann hat irgendjemand 
schnell in den Tabellen zu ESL nachgeschaut, dass eine 9W-ESL einer 
40W-Glühbirne entspricht, also wurde eben 9W draufgedruckt.

Technische Überlegungen oder gar thermische Berechnungen etc. haben 
bei dem ganzen Vorgang vermutlich eher überhaupt keine Rolle gespielt 
;-)

Andreas

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur rein technischen Betrachtung:

Ich selbst habe 2-3 Lampen, wo auch solche Aufkleber drin sind, jedoch 
nur für die Glühlampe. Z.B. Begrenzung auf 40 oder 60W. Schraube ich in 
die 60W-Lampe eine 75W- oder 100W-Birne, weil ich vorübergehend nichts 
anderes habe, dann fängt es nach 10 Minuten an zu stinken. Und zwar 
haben die in der Regel Kunststofffassungen, womöglich sogar 
thermoplastisch. Da beginnt das Material dann aufzuweichen, und die 
Kontaktfedern drücken sich weg. Dann wars das mit der schönen Lampe.

In meinen Lampen hängt die Glühbirne nach unten, und sie haben keine 
Glasabdeckung, nur den Lampenschirm, sind also offen. Die Wärmebildung 
an der Fassung der hängenden Lampen ist maximal, und fass mal so ne 
Lampe nach ein paar Minuten Betrieb an.

Früher, gab es mal Lampenfassungen aus Keramik. Da interessierte die 
Leistung der Lampe so gut wie gar nicht.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.