mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ein an ein Notebook angeschlossenes Handy


Autor: Thorsten ... (tms320)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will mir ein Smartphone mit geeignetem Tarif zulegen. Mein ins Auge 
gefasster Anbieter schreibt im Kleingedruckten:

"Mit einem Computer, einem ans Handy angeschlossenen oder drahtlos 
verbundenen Computer dürfen Sie das Inklusiv-Volumen nicht nutzen."

Rein zum Verständnis für mich, wie kann denn der Anbieter feststellen, 
ob ich mein Smartphone z. B. über Bluetooth mit einem Notebook verbunden 
habe? Die Internetverbindung wird doch nach wie vor vom Smartphone 
hergestellt.

Kennt sich da jemand aus?

Gruß
Thorsten

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mutmasslich wirst du auf die GPRS-Seiten des Anbieters beschränkt sein 
und nicht undgar nicht direkt ins netz gelangen.

ich würde schon wegen dieser klausel den Anbieter meiden !!!

Autor: Thorsten ... (tms320)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mutmasslich wirst du auf die GPRS-Seiten des Anbieters beschränkt sein
>und nicht undgar nicht direkt ins netz gelangen.

Jetzt für den Fall, dass ich die Kombination 
Smartphone-Bluetooth_Notebook nutze? Woher weis der Anbieter, dass da 
noch ein Notebook mit im Spiel ist?

Generell habe ich mit der Klausel kein Problem, da ich kein Notebook 
mehr besitze. Bei meinem letzten Anbieter gab es diese Klausel auch, 
wusste davon aber nichts. Ich hatte intensiv den Datentarif ebenfalls 
über Bluetooth mit einem Notebbok genutzt, da kam nie was vom Anbieter.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten ... schrieb:
>>Mutmasslich wirst du auf die GPRS-Seiten des Anbieters beschränkt sein
>>und nicht undgar nicht direkt ins netz gelangen.
>
> Jetzt für den Fall, dass ich die Kombination
> Smartphone-Bluetooth_Notebook nutze? Woher weis der Anbieter, dass da
> noch ein Notebook mit im Spiel ist?

Kann man ziemlich leicht herrausfinden(indem der Carrier dich durch 
einen Proxy schickt.).:

a) den Traffic ansich messen. (Kein Smartphone lädt so viel.)
b) Browserinformationen usw an den Carrier senden.

Autor: Thorsten ... (tms320)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm...ok, dass stimmt natürlich. Firefox gibt's noch nicht für 
Smartphones:)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.