mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Baterielader


Autor: Felix (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, ich habe schon einmal mich bei euch erkudnigt,

Jetzt wird das alles etwas genauer.


Im anhang mein schaltplan für einen baterielader, meine frage, ist das 
so weit möglich?


Liebegrüße Felix

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pnp Transistor einbauen, E und C tauschen, 2.5 Ohm Widerstand 
verkleinern.

so mal als Erstinfo.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hält deine LED1 2A aus? :-)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> hält deine LED1 2A aus? :-)


LED1 ist ne highpower ,-)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist das so weit möglich?

Nein.

Die Schaltung ist höchstens geeignet, un die Bauteile kaputt zu machen.

Batterien, zumindest Primärzellenbatterien, kann man eh schlecht laden, 
die Dinger zum Laden heissen Akkus bzw. Akkumulatoren und höchstens im 
Auto mal Batterie.

Man muss 2 Sorten von Ladegeräten unterscheiden:


Solche, bei denen du selbst aufpassen musst, wann der Akku voll ist und 
das Gerät rechtzeitig vor Beschädigung des Akkus selber abklemmen musst,

und solche, die das Ladeeende selbst erkennen und selbst abschalten.


Deins gehört eher zur ersten Sorte :-( entspechend des superbilligen 
NiCd/NiMH oder Bleiakkuladern von Rudis Reste Rampe.


Ordentliche Geräte könnte man so aufbauen:

Für 12V Bleiakkus: http://www.emesystems.com/pdfs/parts/PB137.pdf , 
Schaltung im Datenblatt, davor kommt ein Trafo der nicht unbedingt 17.5V 
liefern muss (das macht das Kühlblech auf das der PB137 geschraubt 
weredn muss nur grösser), eher ein 12V~ Trafo mit Brückengleichrichter 
(der lädt dann nur in den Wechselspannungsstromspitzen. 
Ladestrombegrenzung zwischn 1.5A und 2A, passt also zu deinen 
Vorstellungen.

Oder für NiCd/NiMH-Akkus vielleicht ein 
http://pdfserv.maxim-ic.com/en/ds/1666.pdf , Schaltung ebenfalls im 
Datenblatt, eingestellt wird er auf 10 Zellen, der 17.5V Trafo würde 
passen obwohl es auch 15V täten, hier braucht der Trafo nicht nur einen 
Gleichrichter, sondern auch einen Siebelko und der extra Transistor muss 
auf einen Kühlkörper.

Bleiakkus sind also einfacher zu laden :-)

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.. es soll eig. Autobaterie lader für bleiakus sein.. okay.. die LED1 
ist schwachsinnig.... :-)



Die idee mit dem Transistor ist die, das angezeigt werden soll, wenn die 
baterievoll ist... d.h dann soll der transistor nicht mehr 
duchschalten...

Es soll auch kein lader sein, der autmatisch abschalten soll


Was für Werte sind da realistisch, bzw, soll man das komplet anders 
aufbauen?

Jetzt schon mal ein herzliches dankeschön an alle die mir helfen.



Felix

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix schrieb:
> Ja.. es soll eig. Autobaterie lader für bleiakus sein.. okay.. die LED1
> ist schwachsinnig.... :-)
>
>
>
> Die idee mit dem Transistor ist die, das angezeigt werden soll, wenn die
> baterievoll ist... d.h dann soll der transistor nicht mehr
> duchschalten...

So habe ich Deine Schaltung auch interpretiert im ersten Posting.

Da bei einer 12V Pb Ausführung für PkW das bei ca. 200-300mA Ladestrom 
der Fall "akku fast voll" ist: 0.82 Ohm 7Watt (damit den 2.5 Ohm 
Widerstand ersetzen).

>
> Es soll auch kein lader sein, der autmatisch abschalten soll
>

ok, muß man hier auch nicht haben.

>
> Was für Werte sind da realistisch, bzw, soll man das komplet anders
> aufbauen?
>

pnp Transistor, R2 820 Ohm 0.5W, R3 1k 0.125W

> Jetzt schon mal ein herzliches dankeschön an alle die mir helfen.
>
>

Du findest per Suchfunktion viele weitere Pb Ladegeräte hier im Forum, 
evtl. ist da was dabei was Du brauchen kannst?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die idee mit dem Transistor ist die, das angezeigt werden soll,
> wenn die baterievoll ist...

Das ist löblich, aber woher soll er das wissen ?
Du schichst Strom in den Akku rein, der wird geladen und überladen ohne 
daß der Ladestrom zurückhegt. Deine LED geht erst aus, wenn der Akku so 
kaputt ist, daß er keinen Strom mehr annimmt.

17.5V  +-------+                +-----+
  +----|~     +|--+--2.5Ohm--+--|PB137|--+
  |    |Gleich-|  >|--R3-----+  +-----+  | +
Trafo  |richter|  R2               |  Bleiakku 12V
  |    |       | LED               |     |
  +----|~     -|--+----------------+-----+
       +-------+

Um möglichst nahe an deiner Schaltung zu bleiben,
könnte man das obenstehende aufabuen: DerPB137 geht
mit dem Ladestrom zurück wenn der Akku voll ist, deine
LED zeigt das dann an, wiel sie ausgeht.

Der Transistor >| muss aber ein PNP wie BC557 sein bei
dem der Emitter nach oben, an den + Anschluss des
Gleichrichters zeigt, wie schon erwähnt wurde.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichen dank :-) Werde mich gleich man dran machen.


Danke an euch 2

Felix

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, eine frage habe ich noch, brauch ich eine zusätliche 
diode um gegen verpolen zu schützen oder kann das der PB137 selber 
regeln.

Hab im Datenblatt keine Diode finden können in der internen beschaltung.

Auch google hat mir nicht geholfen...

Herzklichen dank für die Hilfe

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleich der erste Satz im Datenblatt:

> REVERSE LEAKAGE CURRENT LESS THAN 10 μA

Es fliesst, auch ohne Diode, kein Strom zurück,
er ist ja schliesslich als Bleiakkulade-IC gebaut.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, hätte ich auch selber mir denken können...

Felix

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> 17.5V  +-------+                +-----+
>
>   +----|~     +|--+--2.5Ohm--+--|PB137|--+
>
>   |    |Gleich-|  >|--R3-----+  +-----+  | +
>
> Trafo  |richter|  R2               |  Bleiakku 12V
>
>   |    |       | LED               |     |
>
>   +----|~     -|--+----------------+-----+
>
>        +-------+


Wie ist des denn, der 2,5 Ohm ist ja parralel zu R3(1kOhm)

Brauch ich den 2,5 für den transistor? schon oder, weil der PB rwegelt 
ja selbst die spannung?

und der 2,5 Ohm muss auch a weng mehr leistung aushalten? Weil der 
Verbratet ja an die 3V... ==> 6W??

Bin ich da richtig in der annahme`?
Felix

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie ist des denn, der 2,5 Ohm ist ja parralel zu R3(1kOhm)

Nein, dazwischen ist der Transistor.

> Brauch ich den 2,5 für den transistor?

Es stammt aus DEINER Schaltung und heisst dort R1.

An ihm müssen bei geringsten Ladestrom 0.7V abfallen.

Ob 2.5 Ohm richtig sind, liegt daran, ab wann du
meinst der Akku wäre voll. Er ist für 280mA ausgelegt.

Bei leerem Akku wolltest du 2A Ladestrom.
Der PB137 begrenzt auch auf 1.5....2A.
Bei den 2A die der PB137 maximal zulässt
fallen 5V am 2.5 Ohm Widerstand ab, also 10 Watt.

Ja, es muss ein grösserer Widerstand sein,
so ein 11W Keramikteil.

Aber er kommt VON DIR,
nicht ich hab den als Strombegrenzung erfunden.
Er ist mit 2.5 Ohm nicht so komplett falsch dimensioniert.
Die 17.5V, nach Gleichrtichtung 23V, abzüglich 13.8V für
dn Akku und 2V für den PB137, bleiben 7.2V und das sind
knapp mehr als die benötigten 5V.

In deiner Originalschaltung ohne PB137 ist er der alleinige,
der den Strom begrenzt, dort auf 4.4A nominell, 5.2A maximal
und dort müsste er 67 Watt abführen können, wäre also noch
grösser und teurer gewesen. Hier teilt er sich die Arbeit mit
dem PB137.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-) danke schön für deine mühen...

Hatte den 2,5 Ohm davor mit 50Watt dimenioniert.

Naja.. dann muss ich etz warten bis die bestellung kommt.


Herzliche dank.

Felix

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Er ist für 280mA ausgelegt.


Hallo, wie hast du das berechnet.. ich komme nicht auf den wert, ich 
würde ihn genre auf 100 mA setzen, aber ich weiß nicht wie ich das 
berechnen soll.

DER PB137 regelt doch nur den strom runter? die spannung bleibt immer 
konstant? Oder sehe ich das falsch?

ICh hoffe das war dan mein letzte frage.

Felix

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich richtig in der annahme:

Der transistor schaltet nicht mehr durch, wenn die spannung geringer wie 
0,7V ist, die gleiche spannung leigt auch an R1 an?

==> wenn ich will, dass bei 100mA ladestrom die LED nicht mehr leuchtet 
==> Transistor nicht mehr durchschaltet muss ich einfach R = U/I mit 
0,7V/100mA = 7Ohm rechnen?

Aber dann habe ich einen spannungsabfall von R*I= U von 7*2 = 14V???

und da ich ja nur 23V habe, sind die 9V etwas wenig???

==> die 100mA sind nicht realisiserbar?

Felix

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die 100mA sind nicht realisiserbar?

Bei ansonsten unveränderten Bauteilen
und weiterhin der Anforderung, 2A Ladestrom erreichen zu können: 
Richtig.
Daher sagte ich ja auch:

> > Er ist mit 2.5 Ohm nicht so komplett falsch dimensioniert.

Will man nur 1A Ladestrom, passen die 7 Ohm natürlich wieder.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.