mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eigene Eagle-Bibliothek


Autor: Christoph A. (shadowrunner93)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich habe mir gerade ein eigenes Bauteil (Printtrafo) in Eagle 
gezeichnet,doch wenn ich es in einen Schaltplan einfüge kann ich es 
nicht sehen.

Was wahrscheinlich der Fehler ist : Normalerweise muss man ja die Pins 
mit den Löt-Pads verbinden, das geht unter "Device" soweit ich das 
richtig verstanden habe. Bei dem "Symbol" bin ich mir sicher Pins 
eingezeichnet zu haben jedoch werden sie in "Device" nicht angezeigt, 
nur die Pads.

Ich habe im Anhang mal meine Bibliothek hinzugefügt. Ich hoffe einer von 
euch könnte sich das mal ansehen. Ich benutze die Eagle Version 5.6

Mfg

Autor: Christoph A. (shadowrunner93)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, Problem gelöst.

Ich habe mich von dem kleinen Fenster bei "Device" irritieren lassen, da 
der Trafo schon dort abgebildet war.
Ich musste ihn einfach mit dem "Add"-Befehl einfügen, dann alle Pins mit 
den Pad's connecten und fertig =)

Mfg

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest noch die entsprechenden Kapitel des Handbuchs lesen. In der 
Lib sind noch einige Fehler.

- Pins haben falsche Direction,
- Pins und Pads haben eigenartige Namen,
- Name- und Value-Tag fehlen in Symbol und Package,
- Ursprung des Packages nicht im Bauteilzentrum (ja, nur wichtig bei 
maschineller Bestückung, aber einmal richtig angewöhnt, fällt es später 
leichter)
- Umriss-Zeichnungen im Package im falschen Layer
- Value im Device aus, kein Prefix eingestellt.
auf die Schnelle.

Autor: Christoph A. (shadowrunner93)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für deine Anmerkungen!

In welchem Layer werden Bauteilumrisse gezeichnet? Ich habe dazu den 
Standartlayer verwendet, dachte das geht so in Ordnung.

Noch eine Frage nebenbei :
Kann es sein dass es den "normalen" LM317 (ohne T am Ende) in Eagle 
garnicht gibt?  (diesen hier : http://www.national.com/ds/LM/LM117.pdf)

In Eagle finde ich keinen mit derselben Pinbelegung!

Mfg

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph A. schrieb:
> In welchem Layer werden Bauteilumrisse gezeichnet? Ich habe dazu den
> Standartlayer verwendet, dachte das geht so in Ordnung.
Der Layer, der später vom Platinenhersteller als Bestückungsdruck 
umgesetzt wird, heißt t-/bDocu.
Die Layer t-/bPlace sind praktisch nur für den Anwender da und enthalten 
diejenigen Umrissbahnen, die als Bestückungsdruck mit dem Kupfer 
kollidieren würde.

> Noch eine Frage nebenbei :
> Kann es sein dass es den "normalen" LM317 (ohne T am Ende) in Eagle
> garnicht gibt?  (diesen hier : http://www.national.com/ds/LM/LM117.pdf)
Sicher gibt es den. Benutz einfach in der Suche mal den 
Wildcard-Character *
Also nach
*317*
 suchen und schon findest du ihn.

Ich habe übrigens das Gefühl, du würdest gerne das Tutorial lesen =)

Autor: Christoph A. (shadowrunner93)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe derzeit ziemlich viel zu tun, die Basics beherrsche ich ja 
schon in Eagle (hoffe ich zumindest ^^).
Ich hoffe ihr seit mir nicht allzu böse wenn ich ein paar Fragen 
stellen, die ich natürlich durch das Tutorial auch selbst beantworten 
könnte..

Das mit den Sternchen kenn ich ja schon, aber entweder bin ich blind 
oder sehe ich wirklich nur alle anderen LM317 Typen außer den, den ich 
suche?!
Könntest du mir vll die Sparte sagen wo er zu finden ist?

Mfg

Autor: Antal 377 (antal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Könntest du mir vll die Sparte sagen wo er zu finden ist?

"v-reg" oder "linear"
Wobei du nicht schreibst, was für dich der "normale" LM317 ist. 
Irgendeinen Suffix haben die LM317 abhängig vom Gehäusetyp alle, siehe 
dein verlinktes Datenblatt auf Seite 1 bzw. 2.


Es gibt sicher schlechtere Tutorials als das von Eagle, das Lesen 
erspart mit Sicherheit einige Male das Warten auf eine Antwort hier im 
Forum...

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab dir mal ein Beispiel angehängt. Den Pins muss man im Synbol eine 
Direction geben, je nach Verwendungszweck. Hier kannst du auch mit 
Visible herumspielen, je nachdem die Pads oder Pins oder beide im Plan 
sichtbar sein sollen. Die Connections Pins zu Pads sind natürlich wild, 
weil ich die Beschaltung nicht kenne. Es soll halt ein Anreiz sein zum 
Üben.

Autor: Christoph A. (shadowrunner93)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörn Paschedag schrieb:
> Ich hab dir mal ein Beispiel angehängt. Den Pins muss man im Synbol eine
> Direction geben, je nach Verwendungszweck. Hier kannst du auch mit
> Visible herumspielen, je nachdem die Pads oder Pins oder beide im Plan
> sichtbar sein sollen. Die Connections Pins zu Pads sind natürlich wild,
> weil ich die Beschaltung nicht kenne. Es soll halt ein Anreiz sein zum
> Üben.

Vielen Dank!

Ein paar Fragen dazu:
Wie bekomme ich Symbole aus anderen Libs her? Die Spulen-Symbole kann 
man ja unmöglich selbst zeichnen.

Die Pins sind ja standardmäßig als I/O-Pins definiert oder? Das würde 
bei einem Trafo ja passen, man kann sie ja in beide Richtungen 
betreiben.

Und nochmal zum LM317:

Bei meinen LM317 und LM337 steht kein Präfix/Suffix, ich würde ja ein 
Foto machen, aber die Kamera ist außer Reichweite =)

Das einzige was beim LM317 noch oben steht ist : MO347
Der Hersteller ist ein schiefes "F"

Ich werde mal die Pinbelegung bestimmen =)

Mfg

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph A. schrieb:
> Ein paar Fragen dazu:
> Wie bekomme ich Symbole aus anderen Libs her?
1. Eigene oder neue lib aufmachen (offen lassen)
2. Im Control Panel! in die Bibliotheken gehen, das entsprechende Teil 
suchen, mit rechter! Maustaste anklicken und "in Bibliothek kopieren" 
auswählen.
(Das geht nur wenn (d)eine lib offen ist!)
Wenn du beide Fenster sichbar hast, geht es auch mit drag und drop.
3. (Bibliothek) datei speichern unter...

Die Spulen-Symbole kann
> man ja unmöglich selbst zeichnen.

Aber klar kann man das ;-) Ich habe für den Lockenwickler einen 
Halbkreis (Arc) gezeichnet, dann diesen geGROUPed (welch ein Wort;-) ), 
dann CUT und PASTE, PASTE, PASTE...
Das ist so die allgemeine Regel beim Erstellen von library devices: man 
nimmt etwas ähnliches, schnippelt es zurecht, gibt dem einen passenden 
Namen und feeertich. Natürlich macht auch hier Übung den Meister. 
Probiers mal, es ist einfacher als man denkt.

> Die Pins sind ja standardmäßig als I/O-Pins definiert oder? Das würde
> bei einem Trafo ja passen, man kann sie ja in beide Richtungen
> betreiben.
>
NÖ! Das ist absolut falsch. Die Bedeutung der Direction ist festgelegt 
in eagle. Natürlich kannst du wählen was du willst, aber das beeinflußt 
den Electrical Rules Check ERC.
I/O bzw. IN und OUT beziehen sich mehr auf Logik wie z.B. beim µC. Ein 
Trafo ist also Pinmäßig passiv, die Versorgungsspannung für ein IC ist 
Power wärend die Pole einer Batterie Supply sind.

> Und nochmal zum LM317:
>
> Bei meinen LM317 und LM337 steht kein Präfix/Suffix, ich würde ja ein
> Foto machen, aber die Kamera ist außer Reichweite =)
>
> Das einzige was beim LM317 noch oben steht ist : MO347
> Der Hersteller ist ein schiefes "F"

(könnte von Fairchild sein)
Bei allen CAD Systemen sind die Bauteile ein kleines Problem. Unmöglich 
für den Hersteller auf jede Einzelheit einzugehen, z.B. das ganze ABC 
vor und hinter der Typenbezeichnung.
Deshalb sollte man im ADD auch "unscharf" suchen, also nicht die exakte 
Bezeichnung, sondern nur das Wesentliche. Also statt "LM 317 xyz" 
einfach nach 317, wobei das Sternchen halt "alles" bedeutet. Fördert 
das nix zu Tage kann mann es auch mit LM317* versuchen, aber das ist 
schon 2. Wahl ;-)

Such dir also einfach ein von den Maßen her passendes Teil und ändere 
den Value im Schaltplan.
Wenn du z.B. eine Diode "4711" brauchst, aber von den Maßen her die 
vorhandene "4004" passt ist doch alles klar.

Ich wünsch dir weiterhin viel Spass.
P.S. Wenn du noch fragen zu eagle hast, kannst du mir auch eine PM 
senden.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörn Paschedag schrieb:
> Also statt "LM 317 xyz"
> einfach nach 317, wobei das Sternchen halt "alles" bedeutet.

Es sollte "*317*" (Stern 317 Stern ) heißen ;-)

Autor: Christoph A. (shadowrunner93)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, nochmals vielen Dank für die Erklärung.
Auf dein Angebot werde ich sicher in naher Zukunft zurückkommen (müssen) 
=)

Aber ich finde Eagle generell nicht allzu kompliziert, der Name sagt es 
ja schon aus : Einfach Anzuwendender Grafischer Layout Editor

Und das mit dem LM317 hat sich geklärt, es ist ein LM317T, davon war 
aber in der Beschriftung weit und breit nichts zu sehen, Fairchild war 
anscheinend schlampig.. =)

Jetzt kann ich ja mit meinem Layout weiter machen, danke für die ganze 
Unterstützung!

Mfg
Christoph

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.