mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Verständnisfrage: Schaltung FM-Demodulator für PMR-Funkgerät Projekt


Autor: Schlaumacher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich schon in einem alten Thread über einen PMR Frontend mich 
informieren wollte und musste feststellen, dass ich wohl alles analog 
aufbauen muss(Beitrag "Suche Lösung: PMR Frontend selber bauen oder IC ?"),
habe ich mir eine Referenzschaltung zum Gemüt geführt siehe Anhang oder 
Link: http://img837.imageshack.us/f/filterumschaltung.jpg .

Dabei ist mir eine Sache aufgefallen, und zwar bei der Demodulation des 
FM-Signals. Der Demodulator kann das ZF-Signal durch zwei verschiedene 
Filter verarbeiten lassen, je nachdem was für eine Betriebsart angewandt 
wird (PMR/DMR), wird der eine oder andere Filter durch einen Host mit 
Hilfe zweier Inverter(U15, U16) umgeschaltet (12,5 KHz CF1, 6,25KHz 
CF2).

Nun wenn ich mir die Schaltung anschaue verstehe ich noch nicht ganz wie 
diese Umschaltung funktioniert. Ich sehe, dass je nachdem der eine oder 
der andere Inverter auf High oder Low schaltet, aber wie werden damit 
die jeweiligen Filter selektiert die verwendet werden sollen ? Diese 
Funktionsweise bringt mich richtig zum Grübeln.


Vielleicht kann mir jemand diese Schaltung erklären oder wenigstens 
Denkansätze geben.

Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Danke im Voraus

Gruß
Schlaumacher

Autor: Thorsten S. (thosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Umschaltung funktioniert über die Schaltdioden D2A/B und D3A/B.

je nach Polarität der steuernden Gleichspannung leiten entweder die 
Dioden vor und hinter Filter 1 oder die vor und hinter Filter 2.

Bei Positiver Steuerspannung aus dem Inverter (IC5) leiten die im 
Schaltplan unteren Dioden, so daß CF2 im Signalpfad liegt.
Bei negativer Steuerspannung leiten die oberen Dioden und schalten CF1 
in den Signalpfad.

Das jeweils andere Diodenpaar ist gesperrt, so daß immer nur eins von 
beiden Filtern eingeschaltet ist.


Diese Form der Signal-Umschaltung mit speziellen Schaltdioden (mit sehr 
geringer Sperrschicht-Kapazität) ist im HF-Bereich durchaus üblich, wenn 
kleine Signalpegel umzuschalten sind.

Bandumschaltungen in TV-Tunern hat man zu Zeiten, da Tuner noch diskret 
aufgebaut wurden, auch so realisiert.

Gruß,
Thorsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumacher schrieb:
> Diese
> Funktionsweise bringt mich richtig zum Grübeln.

Hmm, wie bereits im anderen Thread erläutert, wenn dir selbst solche
simplen HF-Schaltungsdetails wie ein Diodenumschalter weder geläufig
sind noch du dir die Funktion durch einfaches Nachdenken erschließen
kannst, wie groß denkst du, sind deine Chancen, das UHF-Frontend zum
Laufen zu bekommen?

Ein solcher Umschalter ist eine ziemliche Standard-Technik: du hast
entweder an der linken Seite eine positive Spannung und rechts eine
nahe an Masse, dann leiten die unteren beiden Dioden und CF2 ist
ausgewählt, oder andersrum, dann leiten die oberen beiden Dioden,
CF1 ist ausgewählt.

Die 6,25 kHz sind übrigens bei DMR446 nicht zwingend, das ist dort
nur ein optionales zweites Raster.  Es darf auch mit 12,5 kHz
gearbeitet werden.

Autor: Schlaumacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, Danke für die Auskunft, ich stand einfach auf dem Schlauch.

Autor: Finde ich TOP! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Schlaumacher,

ich verfolge seit deinem letzten Thread dein Vorhaben. Finde ich super 
von dir dass du einfach so ins kalte Wasser springst um dir etwas 
anzueignen. Learning by doing.

Lass dich von jemandem wie dem Amateurfunker dl8dtl nicht das Hobby 
vermiesen. Mach weiter so. Amateurfunker wie der Name schon sagt können 
nur schwätzen, selber machen können sie nichts, das sind einfach nur 
Menschen die ein Funkgerät in die STeckdose stecken können und funken 
mit einer Lizens wofür sie etwas auswendig gelernt haben. Dieses 
Klischee ist das neue moderne Denken dieser Hobbyfunker, kein Wunder 
dass ihnen der Nachwuchs fehlt.

Wenn alle Menschen auf diesen Pessimismus hören würden, würde es in 
Zukunft nichts Neues mehr in der Technik entwickelt werden.

Ich stelle mir gerade vor wie jemand Ferdinand Braun oder Marconi 
vorschreiben würde, dass ihre Erfindungen und Ideen kein Hand und Fuß 
haben würden, weil ihnen einfach das Wissen oder eine dumme Lizens 
fehlt. Oder wie Jemand Galileo erzählen will, dass die Sonne sich um die 
Erde dreht. Wie lustig würde die Welt dann aussehen?

Viel Spaß beim Lernen, und wenn es in die Hose geht, man kann nur von 
Lernen und beim zweiten Ansatz klappt es besser.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, dass wir hier so viel geballte Kompetenz erleben können. :-)

Wann werden wir dein erstes DMR-Gerät sehen?

Autor: Mikrowilli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein lieber "Finde ich TOP!",

dem ersten und dem letzten Absatz Deines Beitrags stimme ich 
vorbehaltlos zu. Beide zusammen hätten allerdings allein als 
Aufmunterung vollkommen ausgereicht - das Genörgel dazwischen ist hier 
völlig fehl am Platze, und irgendwie scheint mir da der sprichwörtliche 
"Neid der Besitzlosen" herauszuklingen... . Jedenfalls wünsche ich Dir 
eine glücklichere Hand bei Deinen nächsten Beiträgen!

Autor: Dummyload mit Gewinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finde ich TOP! wrote:
<..........Dieses
<Klischee ist das neue moderne Denken dieser Hobbyfunker, kein Wunder
<dass ihnen der Nachwuchs fehlt.....

Thumbs up

Die guten Seelen in den Amateurfunk Vereinen sterben aus. Nachrücken tun 
in den meissten Fällen leider Schwätzer.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du das so nötig, dass du dich hier selbst bestätigen musst?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.