mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenblatt zu LCD Display


Autor: Hans W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mir das LCD Display LCD Batron BTHQ22005VSS-13, 2*2 von 
Pollin gekauft -->
http://www.pollin.de/shop/dt/MjgzOTc4OTk-/Baueleme...
Wenn ich auf Download klicke dann kommt eine andere Seite, und im 
Internet finde ich auch nichts genaues über das LCD.
Kann mir jamenad helfen, denn ich möchte nicht das LCD anschließen und 
es gleich schrotten.

lg Hans

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W schrieb:

> Kann mir jamenad helfen, denn ich möchte nicht das LCD anschließen und
> es gleich schrotten.

Solange du nicht 20Volt anschliesst wirst du das ganz sicher nicht tun.

Der Anschluss, 16-polig, wird wohl ein Standard-Anschluss sein.

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Wenn es dir nicht geheuer ist, dann verfolge die Leitungen für Masse und 
Versorgungsspannung und sieh nach, ob das plausibel ist. Masse breitet 
sich meistens auf der Platine auf eine große Fläche auf und die 
+-Versorgung ist meisten als dickere Leiterbahn ausgeführt.

Da es sich um einen KS0070 Controller handelt, müsste man zb die 
Codesammlung durchsuchen, inwiefern Standard-Treibersoftware damit 
umgehen kann. Devise: Versuch macht kluch.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Anschluss: Ich bin bei Text-LCDs schon einer spiegelverkehrten 
Schnittstellenbelegung begegnet, bei denen also gerade und ungerade Pins 
vertauscht sind.

Autor: Kai F. (k-ozz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch wirklich nicht so schwer, ein passendes Datenblatt zu 
finden:

http://www.farnell.com/datasheets/31752.pdf

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das ist eine große Schweinerei von Pollin, dass sie die Downloads für 
Artikel, welche aus dem Sortimnent verschwunden sind, nich mehr 
anbieten.

Ich habe vor kurzem selbst solche Displays verwendet und kann dir 
folgende Infos dazu geben:

Also die Hintergrundbelauchtung verträgt keine 5V. Sie möchte 3.3V. Hab 
ich mit Entsetzen selber feststellen müssen. Der Rest funktionert mit 
5V. Angeschlossen und angesprochen wird es wie ein HD44780-kompatibles 
Display.

Gruß
Das Skriptende Kind

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich auf Download klicke dann kommt eine andere Seite, und im
> Internet finde ich auch nichts genaues über das LCD.

Wenn Du unter 'Kontakt & Service' -> 'Downloads' nach der Artikelnummer 
suchst, dann landest Du bei dem zugehörigen Datenblatt.

HTH und HF

Autor: Kai F. (k-ozz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@skriptkiddy:

Die Hintergrundbeleuchtung verträgt schon 5V, aber (wie für LEDs üblich) 
mit Vorwiderstand!

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja das ist eine große Schweinerei von Pollin, dass sie die Downloads für
> Artikel, welche aus dem Sortimnent verschwunden sind, nich mehr
> anbieten.

Nehme alles zurück ;)

Autor: center (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt nicht, geh mal auf Kontakt&Service, dort findest du das 
Downloadcenter

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skript Kiddy schrieb:

> Also die Hintergrundbelauchtung verträgt keine 5V. Sie möchte 3.3V.

Stimmt nicht ganz. Die LEDs der Hintergrundbeleuchtung wollen einen 
konstanten Strom, die Spannung ergibt sich dann automatisch.

Auszug aus dem Datenblatt:

VLED Forward current = 40 mA
Supply voltage of white LED05 backlight: min = 3.2 typ = 3.6 max = 4.0 V

Also einfach einen Vorwiderstand nehmen, dann klappt das auch mit den 5V 
als Spannungsversorgung. Ich selbst habe das Display auch und habe 39 
Ohm verwendet (rechnerisch kommt 34 Ohm raus) - klappt prima.

> Hab ich mit Entsetzen selber feststellen müssen.

LCD-Hintergrundbeleuchtungen bestehen fast immer aus LEDs, die einen 
konstanten Strom brauchen. Was hat Dich geritten, zu glauben, da einfach 
5 Volt anzuschließen?

Gruß,

Frank

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:

> Was hat Dich geritten, zu glauben, da einfach
> 5 Volt anzuschließen?
>
> Gruß,
>
> Frank


Angenommen, dass ein Vorwiderstand drinnen ist, der für 5V dimensioniert 
ist. Ein Vorwiderstand ist zwar drinnen (um die 4 Ohm), aber das ist 
etwas zu wenig für 5V.

Eines kann ich dazu noch sagen: Das passiert mir nicht wieder ;)

Gruß
Skriptkiddy

Autor: Hans W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok riesen dickes Dankeschön an alle, jetzt funktioniert das sehr schön

lg Hans

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Solange du nicht 20Volt anschliesst wirst du das ganz sicher nicht 
tun."

Ein original HD44780 kriegst Du schon mit falsch angeschlossenen 5V zu 
Bruch....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.