mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LTSpice und Ladekurve Kondensator


Autor: nixkapier (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich wollte eigentlich ein Verzögerungsglied mit Komperator simulieren.
Leider hats nicht geklappt.
Ich habe dann die Schaltung reduziert simuliert - hat auch nicht 
geklappt.
Dann hab ich die Schaltung im Anhang gezeichnet, aber irgendwas stimmt 
da was nicht.
Sollte die Ladekurve des Elko nicht nach einer e-Fkt laufen?
Lt. Theorie sollte tau = 1s sein!?
Warum ist die Spannung am Elko konstant?
Warum fließen nur n paar fA?

Was mache ich falsch?

Kann mir einer helfen?

Grüße,

P

Autor: Sams (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm dir als Spannungsquelle einen Puls!
mach einen kleinen delay, dann wird das schon

Autor: Leonardo W. (krangel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI,
versuch es mal damit: .tran 0 5 0 1m uic
                                     ----

Grüße Leo

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach, du gibst keine Initial Values vor, somit sucht sich Spice 
die Lösung, die für Spice "am leichtesten" ist wodurch der Kondensator 
direkt auf Spannung gebracht wird für die Lösung. Sag der Simulation, 
dass der Kondensator zunächst 0V hat (IC=0) und lass dann noch mal 
rechnen mit IC, dann kommt auch deine Ladekurve raus.

Autor: Sams (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurz zur Erklärung: bevor spice loslegt und die Zeit absimuliert,
sucht es sich die Anfangsbedingungen => alle Knotenspannungen, Ladungen, 
etc. In deinem Fall findet er sie und behält sie die ganze Zeit bei.
Der Puls bringt ab einem Zeitpunkt neue Änderungen rein. you know ...
Es ist deswegen etwas Hilfe erforderlich eine Oszillationsschaltung
anzuschmeissen.

Autor: nixkapier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej,

super Leute!

Die uic-Variante hat sofort funktioniert!
Warum weis zwar noch nicht, aber ich werds gleich rausfinden.

Vielen Dank!

P

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nixkapier schrieb:
> Die uic-Variante hat sofort funktioniert!
> Warum weis zwar noch nicht, aber ich werds gleich rausfinden.

UIC: _U_se_I_nitial_C_onditions

Damit werden alle IC (_I_nitial_C_ondition) verwendet. Gibt man nichts 
an ist IC=0 bzw. IC=0 ist gleichbedeutend mit keiner Angabe. Mit IC=5 
kann man den Kondensator z.B. mit 5V vorladen ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.