mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Liqui Moly Werbung


Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, im Radio war heute eine Debatte bei der sich Hörer via Telefon 
einfügen konnten. Es ging im allgm. um deutsche Unternehmer und 
irgendwie fuhr sich die Disskusion bei der Werbung von Liqui Moly fest.

Es riefen einige Anrufer an die sich über die Werbung beschwerten und 
diese Art der "Bettelei" auf's schärfste veruteilen.

Ich selbst finde die Werbung und den Geschäftsführer von LM eignetlich 
recht sympatisch. Soweit ich das jetzt übers internet in Erfahrung 
bringen konnte stimmt es auch, dass LM keine Subventionen vom Staat 
erhält und auch keine Mitarbeiter aufgrund der Wirtschaftskrise 
entlassen hat (das wird in der Werbung erwähnt).

Unter anderem wurde gsagt, dass LM den Hals nicht voll bekommt, im 
Vergleich zum Vorjahr hatte LM eine Umsatzsteigerung von 33% - Ich finde 
das nicht schlimm! das Vorjahr war die Wirtschaftskrise, logo dass da 
die Umsatzzahlen im Keller waren.
m.M.n. muss sich ein Unternehmer wegen einer (recht grossen) 
Umsatzsteigerung nicht entschuldigen, er hat eben (vermutlich) ein gutes 
Produkt!


Wie seht Ihr das, ist das wirklich bettelei ala "bitte bitte gebt' mir 
Euer Geld" oder würdet Ihr Aufgrund der Argumente in dieser Werbung doch 
vlt. mal zu einem LM Öl greifen!?

Ich jedenfalls  finde die Werbung gut und sehe durchaus Kaufargumente 
wenn ein Arbeitgeber sagt, dass er hier in Deutschland Produziert (nicht 
nur Verpackt oder Abfüllt!!!), hier seine Arbeiter einstellt und hier 
auch seine Steuern bezahlt!

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es bewegt zwar jetzt nicht dazu LM Öl zu kaufen, aber wenn alle Angaben 
stimmen, zeigt es mir dass man auch noch auf dem Markt bestehen kann 
wenn man alles in D macht.
Aber wie heißt das: Es ist genug für alle da, nur nicht für die die den 
Hals nicht vollbekommen

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die Werbung im Fernsehen gesehen.
Wenn der Mann sich an die Leute direkt wendet ist das nicht einfach nur 
eine Werbeaktion, ich glaub schon dass er sich um sein Unternehmen 
Sorgen macht.

Die "Umsatzsteigerung" sind relativ, wenn dabei kein, wenig oder 
negativer Gewinn gemacht wurde bringt der hohe Umsatz nichts.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> Es riefen einige Anrufer an die sich über die Werbung beschwerten und
> diese Art der "Bettelei" auf's schärfste veruteilen.

Bettelei ist für mich ein von mir unerwünschtes Ansprechen und 
mehrfaches Bitten um irgendwas.
Die Leute, die die Fernsehwerbung stört, finden den Ausschaltknopf auf 
der Ferbedienung nicht mehr. ;-)

Autor: Gregor Wetzel (gregor78)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Herrn Grupp kreidet es seltsamerweise keiner an wenn er persönlich 
im Fernsehen Reklame macht. Auch hat er keine Neiddebatte am Hals, 
obwohl er auch nicht gerade arm ist. Den Herrn Prost finden manche 
peinlich, andere tun seine Aussagen als Bettelei ab. Die Argumentation 
der beiden Herren ist  ähnlich. Soll da nur das Sommerloch gefüllt 
werden?
Eigentlich bräuchten wir viel mehr Unternehmer und Manager von diesem 
Schlag!

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gregor Wetzel schrieb:

> Eigentlich bräuchten wir viel mehr Unternehmer und Manager von diesem
> Schlag!

Word, auch den Herrn Hipp finde ich sympathisch, trotz Millionen führt 
er ein bodenständiges Leben

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gregor Wetzel schrieb:

> Dem Herrn Grupp kreidet es seltsamerweise keiner an wenn er persönlich
> im Fernsehen Reklame macht. Auch hat er keine Neiddebatte am Hals,
> obwohl er auch nicht gerade arm ist.

Du meinst den Chef der Marke Trigema? Das lässt sich leicht erklären, 
dass dem Mann kein Neid hierzulande entgegenschlägt. Liegt daran, dass 
er noch ein sog. Unternehmer der alten Schule ist und weiß was sich 
gehört, wenn es um die Entlohnung seiner Arbeitskräfte geht. Er hat 
nicht (wie er selber stets betont) auf den "Rat" seiner 
Unternehmerkollegen gehört und seine Produktion nach China ausgelagert, 
sondern produziert nach wie vor in Deutschland und das in einer 
vergleichsweise schwierigen Branche wie der der Textilfabrikanten. Grupp 
zeigt das es geht und führt damit alle diejenigen vor die uns wiederholt 
das Gegenteil einreden wollen. Es wird doch für alles mögliche die 
Bundesverdienstmedaille vergeben, Grupp hätte sie (im Gegensatz zu manch 
anderen) verdient. Gute Vorbilder an Unternehmern sucht man in D-Land 
mittlerweile mit der Lupe. Grupp ist einer davon, vielleicht sogar der 
Beste.

PS: Nur meine perönliche Meinung. Jeder darf das gerne sehen wie er 
möchte.

Autor: Maximilian K. (simulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich eher warum ein Liter Nachfüllöl 0W40 rund 17€ kostet. 
Obwohl ich keine Ahnung von der Herstellung habe, bin ich mir sicher, 
das ist Abzocke mit Gewinnmargen von 500 Prozent. Simples gepanschtes Öl 
zu Apothekenpreisen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die Werbungs mangels regelmäßigem Fernsehkonsum nicht gesehen, 
kann jemand kurz erklären, worums da geht?

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon immer 10W40 Leichtlaufoel mit Molybdaendisulfid als 
Zusatz
verwandt. Immer von Liqui Moli. Mein Auto hat 257000 Kilometer auf dem
Tacho.

Das Oel scheint also Etwas zu taugen.
(Ich kannte den Reklame-Spot bis eben nicht und habe auch nichts
mit der Herstellerfirma zu tun)

Ich finde die Einstellung dieses Mannes absolut vorbildlich. Er macht 
nur
deutlich: Wenn ihr keine Erzeugnisse aus Deutschland kauft, dann gehen
hier auch noch die letzten Arbeitsplaetze zum Teufel. Das ist keine
Bettelei, -er spricht aus, was los ist.

MfG Paul

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ich eben gerade gefunden:
Liqui Moly Boykittiert BP (und Aral!)

http://www.focus.de/finanzen/news/umwelt-liqui-mol...

„Wir bemühen uns hier im Kleinen im Umgang mit unseren Rohstoffen Tag 
für Tag, Umweltbelastungen zu vermeiden“.... „Aber im Großen lässt der 
BP-Aral-Castrol-Konzern jedes Verantwortungsgefühl vermissen. Das kann 
und möchte ich nicht mittragen.“

Autor: Der Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian K. schrieb:
> Ich frage mich eher warum ein Liter Nachfüllöl 0W40 rund 17€ kostet.
> Obwohl ich keine Ahnung von der Herstellung habe, bin ich mir sicher,
> das ist Abzocke mit Gewinnmargen von 500 Prozent. Simples gepanschtes Öl
> zu Apothekenpreisen.

Da sind sie wieder, solche Billigheimer wie du zerstören den deutschen 
Binnenmarkt. immer alles billig billig haben und dann aufregen das man 
nur 1800 brutto als Ingenieur bekommt.

Autor: Strom Schlag (t4b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hotte schrieb:
>> das ist Abzocke mit Gewinnmargen von 500 Prozent. Simples gepanschtes Öl
>> zu Apothekenpreisen.
>
> Da sind sie wieder, solche Billigheimer wie du zerstören den deutschen
> Binnenmarkt. immer alles billig billig haben und dann aufregen das man
> nur 1800 brutto als Ingenieur bekommt.

Richtig! Die Leute hier kaufen immer nur noch billig und "made in 
China", beschweren sich aber das immer weniger bei uns eine Arbeit 
finden. Diese Logik muss man erstmal verstehen! ~kopfschüttel~

Und überhaupt: wenn man sich nicht bei ATU verarschen lässt, dann kann 
man die LM-Produkte auch günstig kaufen.

LM macht schon länger damit Werbung. Seither kaufe ich für die beiden 
Erdölvernichter nur noch LM.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strom Schlag schrieb:

>Seither kaufe ich für die beiden
>Erdölvernichter nur noch LM.

Wo ist eigentlich die besondere Qualität des LM-Öls belegt?

Ich möchte damit nicht ausdrücken, daß China-Ware den einheimischen 
Produkten voraus ist. Und finde Geiz-ist-geil nicht immer gut, denn 
diese Denkweise muß sich zwangsläufig bis in deutsche Gehälter herunter 
durchsetzen.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kann ja gern BP von seiner Lieferantenliste streichen.
Wenn man ihm später ein günstiges Angebot macht möchte ich
mal sehen wie lange der stur bleibt.
Morgen wollte ich mal nen Liter Synthetiköl für mein Bike
kaufen. Ist etwas billiger(ca. -5 Euro) als vergleichbares
von Gastrol(ca.17Euro). Mal sehen ob es meinen Erwartungen
genügt.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:

>Morgen wollte ich mal nen Liter Synthetiköl für mein Bike
>kaufen. Ist etwas billiger(ca. -5 Euro) als vergleichbares
>von Gastrol(ca.17Euro). Mal sehen ob es meinen Erwartungen
>genügt.

Was steht denn in der Bedienungsanleitung? Das Öl muß lediglich nur den 
Spezifikationen des Motorenherstellers genügen. Alles andere ist 
völliger Mumpitz.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie definiert Ihr die Qualität eines Öls?

Wenn ich Öl kaufe schaue ich in erster Linie ob es die Freigabe vom 
Hersteller hat! - und alles andere KANN man nicht beurteilen!

so sehe ich das Liqui Moly Öl nicht besser oder schlechter als ein Mobil 
oder Castrol!

Den geprüft haben es bereits die Autohersteller!

Autor: Strom Schlag (t4b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Wo ist eigentlich die besondere Qualität des LM-Öls belegt?

Warum muss immer alles besser sein? Reicht es nicht, wenn das Öl den 
Vorgaben der Hersteller entspricht? Und ob es wirklich besser ist oder 
nicht, das kann von uns eh niemand feststellen.

Ist schlicht die Tatsache, dass das Öl BEI UNS hergestellt wurde nicht 
Grund genug es zu kaufen, um somit UNS SELBST zu unterstützen? Was ist 
denn das so schwer dran zu verstehen???

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strom Schlag schrieb:
> Ist schlicht die Tatsache, dass das Öl BEI UNS hergestellt wurde nicht
> Grund genug es zu kaufen, um somit UNS SELBST zu unterstützen? Was ist
> denn das so schwer dran zu verstehen???

Genau aus diesem Grund kaufe ich die Brötchen beim Bäcker im Ort und 
nicht beim Discounter. Auch wenn die etwas teurer sind.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Werbung Super. Genau, das was ich mir gewünscht habe, als 
ich mich neulich über den Werbe-Blabla bei einem Grafiktablett aufgeregt 
habe. In den USA ist solche Werbung übrigens sehr verbreitet. Die kleben 
auf jeden Artikel ihr Fähnchen drauf, wenn es aus den Staaten kommt. In 
gewisser Weise durchaus sinnvoll. Aber der Markt wird entscheiden.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau aus diesem Grund kaufe ich die Brötchen beim Bäcker im Ort und
>nicht beim Discounter.
Wieso, backt der Discounter in Indien?

Nationalistische Werbung, das hat uns noch gefehlt.
Was ist aus dem "Made in Germany" eigentlich geworden?

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch keine nationalistische Werbung! Das ist Werbung, die die 
Menschen darauf hinweist, dass es in ihrem ureigensten Interesse ist, 
Waren aus Deutschland zu kaufen. Nationalistisch wäre es, wenn der Kerl 
sagen würde: "Überrrlegenes deutsches Öl von Liquidingsda statt 
chinesischer Billigplörre". Aber wenn er sagt was Sache ist und 
nachprüfbar richtig, wieso ist das denn nationalistisch?

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:

> Strom Schlag schrieb:
>> Ist schlicht die Tatsache, dass das Öl BEI UNS hergestellt wurde nicht
>> Grund genug es zu kaufen, um somit UNS SELBST zu unterstützen? Was ist
>> denn das so schwer dran zu verstehen???
>
> Genau aus diesem Grund kaufe ich die Brötchen beim Bäcker im Ort und
> nicht beim Discounter. Auch wenn die etwas teurer sind.

Und ein Discounter wie Aldi mit Brötchenautomat bietet seinen 
Beschäftigten Vollzeitverträge und bildet selbst Azubis aus. Der Bäcker 
hingegen hat längst "400 Euro Fachkräfte" im Portfolio. Guten Tag, 
Wirklichkeit!

Auußerdem gibt es Leute die selber rechnen müssen, die froh sind das 
Geld an anderer Stelle ausgeben zu können.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tine Schwerzel schrieb:

> chinesischer Billigplörre". Aber wenn er sagt was Sache ist und
> nachprüfbar richtig, wieso ist das denn nationalistisch?

Weil Deutschland + <auf irgendetwas aus Deutschland stolz sein except 
Fußball-WM> schon seit den gefühlten letzten 20 Jahren für viele 
Gutmenschen gleichbedeutend ist mit der Herbeisehnung eines neuen alten 
Führers

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stolz sein auf etwas, was man nicht selbst geleistet hat.
Befremdlich.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Und ein Discounter wie Aldi mit Brötchenautomat bietet seinen
> Beschäftigten Vollzeitverträge und bildet selbst Azubis aus. Der Bäcker
> hingegen hat längst "400 Euro Fachkräfte" im Portfolio. Guten Tag,
> Wirklichkeit!

Bei uns werden die Beschäftigten des Bäckers ordentlich bezahlt und 
haben feste Verträge. Der Discounter beutet Leihfirmen-Mitarbeiter aus. 
Seine Rohstoffe bezieht er aus dem Ausland oder aus Industriebetrieben - 
will ich nicht haben. Mein Bäcker bekommt seine Rohstoffe von 
Bauern/Mühlen aus der Umgebung und bäckt selbst, wärmt nicht nur auf.
- Auf dem Land scheint Einiges anders zu laufen -

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zumal die Brötchen beim Discounter völlig andere Inhaltsstoffe haben - 
die Aldi-Brötchen haben nur das Minimum an Roggen bzw. Dinkel.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,151...

Roggenmischbrot bei Aldi 34% Roggen, Sollanteil lt. Bäckerinnung: 
zwischen 50 und 90 %
Dinkelvollkornbrot bei Aldi 42% Dinkel, Sollanteil lt. Bäckerinnung: 
mindestens 90 %

Dafür vermutlich deutlich mehr Konservierungsstoffe, so ein Brötchen 
hält ja eine ganze Woche und ist dann wie Gummi - beim Bäcker habe ich 
das noch nicht erlebt, nach 2 Tagen ist das Teil hart!
Stört mich aber auch nicht, ich halte lieber auf dem Heimweg öfter mal 
beim Bäcker und hab frische Ware!

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> zumal die Brötchen beim Discounter völlig andere Inhaltsstoffe haben -
> die Aldi-Brötchen haben nur das Minimum an Roggen bzw. Dinkel.

Hängt ja immer von ab mit welchen Bäckern man vergleicht. Wenn man die 
Gummikugeln der Bäckerketten nimmt dann ist das aufgebackene 
Discounterzeugs schon wieder richtig gut. Da sieht wohl jemand seine 
Margen schwinden.

Autor: Strom Schlag (t4b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. I. schrieb:
> Weil Deutschland + <auf irgendetwas aus Deutschland stolz sein except
> Fußball-WM> schon seit den gefühlten letzten 20 Jahren für viele
> Gutmenschen gleichbedeutend ist mit der Herbeisehnung eines neuen alten
> Führers

Entschuldige, aber das ist für mich geistiger Dünnpfiff von seiner 
reinsten Sorte. Wenn man in Europa ein Unternehmen am leben hält und 
zusätzlich noch Gewinne macht, wobei andere reihenweise den Bach runter 
gehen oder aus Profitgier ins Ausland fiehen, dann darf man da gerne 
stolz drauf sein.
Wer heute noch "stolz + Deutschland" unweigerlich mit den braunen 
hirnlosen Jungs in Verbindung bringt, läuft doch mit geschlossenen Augen 
durch die Welt.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strom Schlag schrieb:
> D. I. schrieb:
>> Weil Deutschland + <auf irgendetwas aus Deutschland stolz sein except
>> Fußball-WM> schon seit den gefühlten letzten 20 Jahren für viele
>> Gutmenschen gleichbedeutend ist mit der Herbeisehnung eines neuen alten
>> Führers
>
> Entschuldige, aber das ist für mich geistiger Dünnpfiff von seiner
> reinsten Sorte. Wenn man in Europa ein Unternehmen am leben hält und
> zusätzlich noch Gewinne macht, wobei andere reihenweise den Bach runter
> gehen oder aus Profitgier ins Ausland fiehen, dann darf man da gerne
> stolz drauf sein.
> Wer heute noch "stolz + Deutschland" unweigerlich mit den braunen
> hirnlosen Jungs in Verbindung bringt, läuft doch mit geschlossenen Augen
> durch die Welt.

da hat wohl jemand nicht den erhobenen Zeigefinger erkannt ;) aber ich 
erinnere mich noch an Berichten von Linken denen es tiefst zuwider war 
während der WM wieder offen aushängende Deutschlandflaggen sehen zu 
müssen...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.