mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Mini "Solarpanel" aus Solarzellenbruch bauen


Autor: Andreas B. (andreasb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich wollte selbst eine Solarlampe bauen, und habe dafür Solarzellenbruch 
gekauft, und versucht diese zu verarbeiten. Ich habe keine brauchbaren 
Informationen gefunden wie die Zellen verarbeitet werden können, daher 
werde ich hier jetzt mal meine Erfahrungen posten.
(Bild im Anhang...)

Das Ziel ist eine kleine Solarzelle, mit ca. 2V und 30-60mA Leistung, 
eine Hochleistungssolarzelle kann so nicht gebaut werden...

Benötigtes Material
- Glas (Kleines Stück Altglas, am besten 3mm dick)
- Solarzellenbruch
- Alufolie
- Papier
- Leim
- Klebeband

Vorgehen
1. Man sucht (für 2V) 4 Solarstücke mit ca. gleichem Strom (Messen mit 
Multimeter). Es könne auch mehrere kleinere Stücke parallel geschaltet 
werden
2. Man schneidet zwei ca. gleich grosse Stücke Glas zurecht, auf der die 
vorhin gefundenen Zellen gut platz haben.
3. Es müssen Alufolienstreifen zugeschnitten werden, für besseren 
Kontakt sollte die Folie gefaltet werden, damit sie dicker ist.
4. Ein Streifen Alufolie auf das Glas legen, die Solarzelle darüber 
legen (beachten das möglichst viele der Kontaktstreifen die 
Alufolienstreifen berühren)
Die Streife sollte möglichst klein sein, da alles was abgedeckt ist 
keinen Strom mehr produziert...
5. Die Zelle mit kleinen Klebestreifenstücken befestigen. (wenn etwas 
nicht klapp kann die Zelle wider entfernt werden, mit grossen Stücken 
wird die Zelle beim entfernen zerbrechen!)
6. Zweite Zelle wie die erste befestigen, Alufolie der ersten auf der 
Rückseite der zweiten befestigen (Serienschaltung), damit guter Kontakt 
hergestellt wird sollte nun ein Stück Papier (ca. 4 mal gefaltet) mit 
einem Tropfen Leim auf die Rückseite der Zelle geklebt werden, und zwar 
genau da wo auf der Vorderseite die Alufolie liegt.
Die Alufolie kann auch der Rückseite auch nochmals gefaltet werden, da 
hier nicht auf kleinen Platz geachtet werden muss.
7. Anschlüsse befestigen, einfach ein Alufolienstreifen wie vorher 
befestigen, die zweite Glasscheibe draufhalten, in die Sonne halten und 
ausmessen ob alles geklappt hat... (Beim ersten Versuch wahrscheinlich 
nicht;-))
8. Wenn alles OK ist die Rückscheibe festkleben.

Probleme
Die Zellen brechen sehr schnell, überall aber nicht da wo sie sollen: 
Vorsichtig anfassen!
Die Bruchstücke haben keine Anschlüsse, löten ist nicht möglich

Solarzellen brechen
Für kleine Soarzellen werden Stücke mit ca. 30 - 60mA benötigt, wenn die 
Stücke grösser sind könne diese Zerbrochen werden in dem sie in der 
flachen Hand gehalten werden und mit etwas Schwung über eine Kante 
geschlagen werden.

Alle anderen Versuche wie z.B. mit einem Messer anritzen waren nicht 
erfolgreich.

Solarzellen die bereits ein Metallstreifen aufgelötet haben sind bei mir 
alle beim Löten zerbrochen => einfach mal kurz den Lötkolben mit 450°C 
dran halten, die Zellen stehen unter Spannung und zerbrechen dann auch=)


mfg Andreas

Autor: Ryszard (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

es gibt auch eine günstigere Möglichkeit, kleine Solarpanele zu buen. 
Diese Solarzellen sind im Preis von Solarzellenbruch:

http://sites.google.com/site/minisolarzellen/

Grüße
Ryszard

Autor: Andreas B. (andreasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigenwerbung?

>es gibt auch eine günstigere Möglichkeit, kleine Solarpanele zu buen.
>Diese Solarzellen sind im Preis von Solarzellenbruch:

Auf der Webseite steht dann...
>Preise auf Anfrage


Naja...


mfg Andreas

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Ryszard Dzikowski fährt jeden morgen nach Bergshire zur Arbeit?
Pendlerpauschale juchu ;))

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wat hattn dit mit die solarzellndinga eijendlich hia inner Codesammlung 
zu suchen?

Autor: Andreas B. (andreasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi schrieb:
> wat hattn dit mit die solarzellndinga eijendlich hia inner Codesammlung
> zu suchen?

Schon mal die Forenübersicht gelesen? Ich habes nämlich gelesen vor dem 
posten...

http://www.mikrocontroller.net/forum/

Codesammlung
Wenn ihr eigene Programme oder Anleitungen geschrieben habt könnt ihr 
sie hier posten. Fragen werden gelöscht!

mfg Andreas

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Codesammlung
>Wenn ihr eigene Programme oder Anleitungen geschrieben habt könnt ihr
>sie hier posten. Fragen werden gelöscht!
>
>mfg Andreas

Ja  ok. sorry , mein Fehler

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas:
   Könnte man die Solarzellen zum löten nicht vorheizen, damit sich 
keine Spannungen aufbauen? Ein Cerankochfeld sollte dafür z.B. geeignet 
sein.
Mich wundert es, daß dein Solarzellenbruch so empfindlich ist. 
Anscheinend schneiden die heute die Wafer viel dünner als früher... ich 
hatte mal eine Spielzeugsolarzelle, bei der die Solarzellenstücke 
relativ robust waren.

Gruß,
  SIGINT

Autor: Andreas B. (andreasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sigint 112
Das Problem war eben das die Zellen bereits gezackt abgebrochen waren, 
ich sehe es zwar nicht, aber ich vermute die sind bereits eingerissen, 
und wenn ich beim löten dann das ganze erhitzen dehnt es sich aus, und 
dann bricht es an den bereits eingerissenen Stellen.

>ich hatte mal eine Spielzeugsolarzelle, bei der die Solarzellenstücke
>relativ robust waren.
Ich habe Verschiedene Zellen erhalten, es sind nicht alle gleich 
brüchig...
Die hell glänzenden Zellen sind viel brüchiger als die etwas matteren...
(Keine Ahnung was der Unterschied der Zellen ist...)


Es ist möglich das es funktionieren würde, ich werde es jetzt aber nicht 
ausprobieren, habe gerade keine Zeit...

Aja...
>keine Spannungen aufbauen?

Ich habe nach dem erhitzen bei einer Zelle über 2V gemessen, 
normalerweise sind es 0.4 bis 0.5... Offenbar wird nicht nur aus Licht, 
sondern auch aus Wärme Strom produziert=) (Ich weiss, du hast nicht 
diese Spannung gemeint...)

mfg Andreas

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Ich habe nach dem erhitzen bei einer Zelle über 2V gemessen,
> normalerweise sind es 0.4 bis 0.5... Offenbar wird nicht nur aus Licht,
> sondern auch aus Wärme Strom produziert=) (Ich weiss, du hast nicht
> diese Spannung gemeint...)

Leider ist es genau umgekehrt. Der Wirkungsgrad der Solarzelle soll 
abnehmen, wenn sie warm wird. Vielleicht entwickelt ja irgendwann jemand 
ne aktiv gekühlte Solarzelle ;)

Gruß,
  SIGINT

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sigint 112 schrieb:
>
> Leider ist es genau umgekehrt. Der Wirkungsgrad der Solarzelle soll
> abnehmen, wenn sie warm wird. Vielleicht entwickelt ja irgendwann jemand
> ne aktiv gekühlte Solarzelle ;)
>
> Gruß,
>   SIGINT

Das wurde schon erfunden, nennt sich "Hybridkollektor" - kaltes Wasser 
kühlt die Solarzelle und wird dadurch vorgewärmt...

Gruß nitraM

Autor: christoph B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
idee wäre von mir statt löten
mit silberleitfarbe für heckscheibenheizungs raparatur
zu kleben.

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Zeugs nicht giftig wenn es gebrochen ist ?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht besonders. Ist ja fast nur Si.
Ritzen mit Diamant und dann entlang der Kristallgitterebenen brechen.
Wenn man mehrer Zellen in Reihe hat: Eine schlecht, alle schlecht.

Autor: Nerdy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Danke für dein kleines "mini Tutorial". Werde es gerne mal ausprobieren.
Zum Projekt: Wie hoch ist hier die Spannung und der Strom (oder falls 
vorhanden Watt) die während voller Sonneneinstrahlung gemessen wird?
-->Fände ich dann für einen Direktvergleich interessant

Vielen Dank und Gruss
Nerdy

Autor: Kaktusbombe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph B schrieb:
> idee wäre von mir statt löten
> mit silberleitfarbe für heckscheibenheizungs raparatur
> zu kleben.

Hab ich schon probiert. Mit dem Silberleitlack vom Pollin. Funktioniert 
ganz ordentlich. Aber hält mechanisch natürlich nix aus :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.