mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED NPN Dimmer funktioniert nicht


Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich möchte 12 RGB Leds dimmen, dabei handelt es sich um folgende 
LEDs:
http://bilder1.eazyauction.de/www_impolux_de/artik...
http://bilder1.eazyauction.de/www_impolux_de/artik...

Dafür habe ich nach folgendem Schaltbild eine Dimmerschaltung aufgebaut:
http://www.bader-frankfurt.de/elek/ledclusterdimmer.bmp

Diese Schaltung habe ich quasi drei mal parallel aufgebaut (pro Farbe 
ein Kanal // Poti // Transistor etcpp)

Pro Kanal habe ich dann mehrere Leds parallel (also z.B. alle roten von 
den RGBs). Bis jetzt habe ich es Testweise nur mit einer RGB-Led 
aufgebaut.

Als LED Versorgungsspannung liegen ca. 3,3V statt 12V an, deshalb hat 
der rote LED Kanal einen Vorwiderstand von 3,3Ohm, Blau und Grün sind 
direkt an den BD435 angeschlossen, alle anderen Widerstände entsprechen 
denen der Schaltung (nur das die ganzen 22Ohm Widerstände in den 
Strängen wegfallen).

Mein Problem ist nun dass sich die LEDs überhaupt nicht regeln lassen.
Rot lässt sich minimal regeln, erhöhe ich das Poti von 0Ohm langsam in 
Richtung 100Ohm wird die LED heller, leider ist sie aber im Grundzustand 
(Poti = 0Ohm) schon viel zu hell.

Viel schlimmer aber bei Grün und Blau, hier ändert sich die Helligkeit 
kein bisschen, schließe ich den 120Ohm Widerstand kurz und drehe das 
Poti auf 100Ohm ist Blau bzw. Grün etwas dunkler, verringer ich dann 
(120Ohm weiterhin kurzgeschlossen) den Potiwiderstand auf 0Ohm leuchtet 
entsprechende LED wieder heller. Also genau im anderen Weg als Rot.

Sind die Widerstände falsch dimensioniert oder weshalb habe ich 
keinerlei Reglungsmöglichkeit?

Ich weiß dass die Schaltung für 12V Versorgungsspannung ausgelegt ist, 
ich kann die RGB Leds aber leider nicht in Reihe schalten da die Farben 
eine gemeinsame Anode haben :-/

Bin dankbar um jeden Rat, habe mir das Datenblatt des BD 435 schon 
angeschaut werde aber leider nicht schlau daraus.

Gruß und danke, Moritz

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDs lassen sich nicht mit der Stromstärke regeln - such mal nach PWM!

Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber die schaltung ist doch für leds designed? pwm dimmer schaltungen 
hatte ich auch in betracht gezogen, aber jedesmal waren bestimmte 
bauteile dann bei reichelt nicht verfügbar :-(

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz schrieb:
> aber die schaltung ist doch für leds designed?

Wo kommt die denn her?

Autor: Echo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> LEDs lassen sich nicht mit der Stromstärke regeln - such mal nach PWM!

-.- Erstmal Grundlagen aneignen Dennis, bevor du hier nonsense 
schreibst. IMHO ist die Schaltung Käse wegen der Diode, die den 
Transistor mit dem notwendigen Basisstrom versorgen soll. ich würde 
hierfür einfach einen Widerstand einsetzen. Fuß- und Kopfpunktwiderstand 
des Spannungsteilers würde ich nochmal neu berechnen, passend für den 
gewünschten Stellbereich der LED-Helligkeit.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echo schrieb:
> Erstmal Grundlagen aneignen Dennis

Ja, sorry, sicher geht das in einem gewissen Bereich, aber das macht 
doch keiner - dafür nimmt man eine PWM!

Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung kommt von 
http://www.bader-frankfurt.de/ledschaltungen.htm#g (LED Leisten Dimmer 
Schaltung)

Was sind denn Kopf und Fußwiderstände? Bzw. wie berechne ich die 
richtig? Ich weiß dass man mit PWM besser und genauer regeln kann, aber 
die einzelnen Farben müssen nicht komplett "aus" oder "ein" sein, sollen 
nur in soweit regelbar sein das man bisschen vernünftig Farben mischen 
kann.

Autor: Christian D. (chris83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dennis
LED sind Strom gesteuert, mit der PWM wird die Spannung die am 
Vorwiderstand anliegt gesteuert und somit der sich dadurch einstellende 
Strom.

Also sind sie schon Strom gesteuert.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian D. schrieb:
> mit der PWM wird die Spannung die am
> Vorwiderstand anliegt gesteuert

Also ich habe mich anfangs unglücklich ausgedrückt, man kann es 
natürlich in einem gewissen Bereich mit der Stromänderung 
beeinflussen...nur effektiv ist das nicht wirklich...sorry for that!

Aber: Mit der PWM wird nicht die Spannung gesteuert, das ist falsch.

Bei der PWM ist ja immer volle Spannung, lediglich der Duty-Cycle ändert 
sich, was dem Auge vorgaukelt, dass die angeblich dunkler ist - ist sie 
aber in Wirklichkeit garnicht.

Autor: Christian D. (chris83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok Bsp.
1 sec Spannung an (5 V) 1 sec Spannung aus (0 V)
Dann integrieren wir darüber und erhalten:
Ein Spannungseffektivwert von 2,5 V.
Also ändert sich doch die Spannung :)

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja :) So gesehen, OK.

Ich glaube, wir verstehen uns schon!

Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay also ich habe jetzt einfach mal die diode kurzgeschlossen und siehe 
da alles funktioniert wie ich es brauche :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.