mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 3,3 volt bus mitscheiden


Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich möchte gerne einen 16 Bit Bus mit einem Pegel von 3,3 volt 
mitscheiden und am PC darstellen.

Ich bin RF Techniker, Schaltungsentwicklung ist kein Problem, sowie 
löten.

Hat jemand ein Schaltbild für sowas?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was du suchst ist ein Logikanalyzer. Einfach mal danach suchen, da 
findet man genug.

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke,
ich weis :-)
ich suche einfach ein Schaltplan.
googlet habe ich schon.

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Rum schrieb:
> Schaltungsentwicklung ist kein Problem

Na dann brauchste doch keinen Schaltplan...

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@fred
so ist das auch nicht gemeint :-)
wenn jemand einen ic kennt,usb <-> 5 volt bus, dann kann ich das 
drumherum erweitern.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Taktfrequenz hat der Bus?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei FTDI vorbei, die haben passende chips

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100mhz hat der quarz vom proz.
vielleicht läuft der auch mit 10mhz.

ich will zwieschen rom und proz mitschneiden.

Autor: Matthias Keller (mkeller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh dich nicht richtig. Willst du dir einen Logikanalyzer bauen? 
Oder ist der Bus deine Kommunikationsschnittstelle?

Hier bei Artikel sind einige LA Projekte zu bestaunen.

Wenn den Bus untersuchen musst, dann nimm einen käuflich erwerblichen 
LA.

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich war noch wie auf meinem board mit so schnellen Antworten

erstmal thx all

ich will nur den Daten/Ddressbus mitschneiden.
ein logik Ana. ist am besten dafür geeignet, nehme ich an.

ich such nur ein Bauplan oder ein Teil des Wandlers Adress/Daten bus zur 
Usbbuchse.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Rum schrieb:
> ich such nur ein Bauplan oder ein Teil des Wandlers Adress/Daten bus zur
> Usbbuchse.

Naja bei 10MHz 16 Signale abfangen ist nicht ohne. Mit mal schnell 
selbstbauen geht das nicht wirklich.
Am frustfreisten holt man sich nen käuflichen Logikanalyzer. Ansonsten 
gibts auch Bausätze dafür, die kosten aber auch so ca 100 Eur.

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok,thx
8 kanäle würden auch gehen.:-)
ich checkmal die schaltung auf 10mhz

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
das ist mein Plan ( Bitte nicht lachen):
ok, über den Comport sende ich Befehle an den max, der gibt Sie den 
Proz.
Leider ist der Proz unbekannt. :-(
Mein Ziel ist es jetzt herauszufinden, bei welchen Befehlen, welche 
Daten vom Rom abgeholt werden.

Meine Idee:
Jedesmal wenn die cpu auf den Rom zugreift, soll der Zustand gespeichert 
werden.In Wirklich habe ich eine Menge Adressleitung, wegen der 
übersicht habe ich nur 2 genommen. Paralell dazu soll bei jeder 
Veränderung (Flanke) einen Impuls auf meinen Zähler gegeben werden.Mein 
Plan ist nur graue Theorie. Die Software für den Paralell Port schreibe 
ich selber, das ist kein Problem. Der Rest erklärt sich von alleine 
denke ich ;-)

Kennt jemand einen Baustein, der eine Veränderung merkt und einen Impuls 
ausgibt?

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit dem Mitschneiden über den ParPort wird sein: Selbst im 
bidirektionalen Modus, unter reinem DOS wirst Du nicht über 1 Mio 
Abtastungen je Sekunde kommen. Wenn dein µC in der Größenordnung 10 MHz 
getaktet ist, bekommst Du da, mit Glück, jeden 4. Datentransfer mit, von 
solchen Sachen wie Synchronisation ganz zu schweigen. Für den LA 
brauchst Du einen schnellen RAM, einen Zähler, der mit dem 
Zugriffssignal des µC (/rd o.Ä) getaktet wird, der die Adressen zum 
Einschreiben (und vielleicht später zum Auslesen) liefert. Wenn der 
Speicher dann vollgeschrieben ist, RAM vom Testobjekt trennen und Daten 
zum PC, also nicht ganz trivial.
Solltest Du die Möglichkeit haben, das System auszubremsen zu können 
(wesentlich langsamer, extern zugeführter Takt, oder, noch besser 
Hardwareschrittbetrieb mit ner WAIT-Logik) könntest Du es auch Live 
hinkriegen, das setzt aber erstmal grundlegende Kenntnisse über den 
verwendeten Prozessor voraus.
mfG ingo

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ääähhhhh, ;-)
ich habe da einen Schalter, pos a, die Daten werden mitgeschnitten.
Dann lege ich den Schalter auf pos b und lese ich gemühtlich aus.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin RF Techniker
Wieso glaube ich das nicht ?

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ungefähr meinte ich es auch, allerdings musst Du alle Daten und 
Adressleitungen synchron (der EPROM hat hoffentlich am /CE-Eingang 
Pegelwechsel für die Zugriffe, sonst müsstest Du wirklich auf 
Pegeländerungen aller Adressleitungen triggern) einschreiben, weil Du ja 
nicht davon ausgehen kannst, das der Speicher linear aufsteigend gelesen 
wird, nicht einmal, das mit Adresse 0 begonnen wird. Meistens steht ja 
am Anfang erstmal ein Sprungbefehl über die Interruptvektoren drüber 
weg. Fürs Auslesen kannst Du ja wieder den Zähler nehmen, mit dem Du die 
Samples eingeschrieben hast, jetzt aber vom PC weiter ausgezählt. Die 
Dateneingänge deiner Puffer-RAMs müssten jetzt mit Buspuffern vom 
Testsystem getrennt werden. Und jetzt "in aller Ruhe" für jeden 
Speicherzyklus die Adresse und das entsprechende Datenbyte zum PC 
übertragen und analysieren...
mfG ingo

Autor: MiniLA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Biete meinen MiniLA für 100,- Euro !
Die Daten (Schaltung) sind hier im Forum.

Autor: ado (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
ich kaufe mir den( link ), was der ado gepostet hat.

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur  warum  die  Daten vom Eprom  aufzeichnen ?
die können sich  ja  nicht  ändern ...
es  wäre  sicher  einfacher  den Eprom   einmal  auszulesen und das dann 
mit  den Adressdaten auszuwerten

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann die eprom bzw rom DAten auslesen, aber leider konne ich dann 
nicht weiter :-(

Die Proz ist unbekannt. Ich füttere den Proz mit Befehlen über rs232 und 
schaue was die cpu vom rom abfrägt.

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur wird (leider) der Prozessor nichts mit den Befehlen, die über die 
V24 reinkommen anfangen können, wenn im ROM nicht steht, wie er die 
interpretieren soll. Damit bist Du also wieder am Anfang. Wenn Du schon 
den ROM auslesen kannst (weil gesockelt), wäre das schon eher ein 
Ansatzpunkt, dem man mit vertretbarem Aufwand nachgehen könnte. 
Vielleicht erkennt der Eine oder Andere was Bekanntes wieder. Wie 
bereits geschrieben, steht am Anfang oft ein Sprungbefehl...
mfG ingo

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann  erstmal die  Schaltung  genauer anschauen
speziell die Anschlussbelegung vom Prozessor
evt. lässt sich  daran schon etwas  erkennen

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich finde es voll cool, dass ihr mir so hilft.
der Proz hat 256 Pins.Es gibt nicht einmal eine Pinbelegung.

Ich will das Rom erforschen und dann erweitern.
Ich weis das ist sehr aufwendig !!!


Das Rom hat 8 MByte.

Aufjedenfall kaufe ich mir den Ana. für 40 $

Autor: ado (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du den Open Workbench Logic Sniffer kaufen willst.

Nur als Hinweis.

Die Speichertiefe ist nicht so wahnsinnig groß.

Und je mehr Kanäle Du verwendest desto kleiner ist sie.

So aus dem Kopf:

32 Channels 4K
16 Channels 8K
8  Channels 16K

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na  dann  vie spass ....

256  Pin  wäre  immerhin  ein Anfang
dann  mal nach  Vcc / GND   usw.  Anschlüssen schauen
die Adress/Datenleitungen  sind  auch  bekannt

und  dann  mit den 256 Pin Prozessoren/PLD usw. vergleichen

das  im Eprom  noch  verwertbare Texfragmente zu  finden  sind  ist  bei 
so einer "geheimen" Schaltung  ja  eher  unwarscheinlich

Autor: kein Theoretiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal wodran Bastelst du denn eigentlich rum ? und was soll das denn 
eigentlich werden ? Rück mal ein paar grundlegende infos dazu raus, 
vielleicht haben dann einige schlaue leute hier gute ideen

Autor: suncat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@user
ok,
Pin A4 ist 3,3 volt groß (VCC).
Pin B15 und B14 wird der Quarz angeschlossen.

Wie bekomme ich jetzt das innenleben vom dem 245 pin proz heraus?

Autor: Ronald R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat denn der Prozessor keinerlei aufgedruckte Symbole oder Text? Falls 
doch kannst Du ja ein Foto posten. Vielleicht erkennt jemand den Typ.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich will das Rom erforschen und dann erweitern.
>Ich weis das ist sehr aufwendig !!!

Buhahahahahahahahahaaaa...........

ROM mit LA erforschen. Was fürn Deppenkram.

Alter geh woanders spielen.
Du weisst doch überhaupt nicht was du tust.
Kannst du überhaupt programmieren?

Autor: Ronald R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da er RF Techniker ist, vermute ich mal er möchte einen Pay-TV Receiver 
oder eine Spielkonsole hacken. Außerdem will er dieses Modell weltweit 
als erster knacken, sonst hätte er ja einfach mal den Gerätetyp o.ä. 
posten können.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>vermute ich mal er möchte einen Pay-TV Receiver
>oder eine Spielkonsole hacken.

Ich tippe auf Chiptuning.

Autor: Ronald R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha! Im Forum  http://www.dslteam.de/forum/showthread.php?t=134646  hat 
ein gewisser Suncat genau die gleichen Fragen zur "Easybox 401" gestellt 
:-)))

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
eigentlich wollte ich mir abgewöhnen, wegen jeden Kleinkram mich 
rechtfertigen,aber egal.

@holger
wieso Deppenkram?
Ich will nur einen Schaltung erweitern.
Ich kann...
Html php Assembler Visual Basic/c++ c und demnächst will ich mir C# 
anfangen.
Wenn ich nicht progroggen könnte, dann würde ich die Finger weglassen.
Chiptunning ging mir auch schon durch den Kopf, aber mehrere Leute haben 
mich gewarnt, dass mit Auto ruckzuck schrott ist.

Welche Programmiersprache kannst du?

@Ronald R.
Ich nehme an, dass du auch RF Techniker bist.:-)
Spielkonsole fällt weg, ich bin kein Zocker :-)
Auf PayTV Sachen habe ich keine Lust mehr, die neusten Nagrakarten 
arbeiten mit Version 14. Nach einem Sicherheitsupdate kommt man nicht 
mehr mit einem Unlopper ans Rom. Es ist aber jetzt eine bessere 
Methode.:-)

du hast es richtig erkannt, es ist ein Router, den ich erweitern nöchte.
Z.B Sykpe oder AB oder einfach das Webinterface so ändern, dass es wie 
die Fritzbox ähnelt. Ein Router für 10€ bei ebay ist billig, besonders 
wenn es eine Türe gibt für Programmierer. :-)


@all
Prozessor hat die Bezeichnung:

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Rum schrieb:
> Chiptunning ging mir auch schon durch den Kopf, aber mehrere Leute haben
> mich gewarnt, dass mit Auto ruckzuck schrott ist.

Das könnte passieren. Was aber auf jeden Fall passiert ist, daß die 
Betriebserlaubnis erlischt (was ggf. natürlich auch bedeuten kann, daß 
es "Schrott" ist).

> du hast es richtig erkannt, es ist ein Router, den ich erweitern nöchte.
> Z.B Sykpe oder AB oder einfach das Webinterface so ändern, dass es wie
> die Fritzbox ähnelt. Ein Router für 10€ bei ebay ist billig, besonders
> wenn es eine Türe gibt für Programmierer. :-)

Warum nimmst du nicht einfach einen, auf dem man DD-WRT installieren 
kann? Da gibt's schon alles Mögliche dafür, und man kann auch ganz 
einfach selbst Erweiterungen (sowohl Software, als auch Hardware) 
basteln, ganz ohne irgendwelche Busmitschnitte. Daraus wirst du auch 
nichts sinnvolles ableiten können. Das wäre ungefähr so, als ob du die 
Funktionsweise eines Düsentriebwerks ergründen willst, indem du dir 
jedes Atom einzeln ansiehst.

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:

>
>> du hast es richtig erkannt, es ist ein Router, den ich erweitern nöchte.
>> Z.B Sykpe oder AB oder einfach das Webinterface so ändern, dass es wie
>> die Fritzbox ähnelt. Ein Router für 10€ bei ebay ist billig, besonders
>> wenn es eine Türe gibt für Programmierer. :-)
>
> Warum nimmst du nicht einfach einen, auf dem man DD-WRT installieren
> kann? Da gibt's schon alles Mögliche dafür, und man kann auch ganz
> einfach selbst Erweiterungen (sowohl Software, als auch Hardware)
> basteln, ganz ohne irgendwelche Busmitschnitte. Daraus wirst du auch
> nichts sinnvolles ableiten können. Das wäre ungefähr so, als ob du die
> Funktionsweise eines Düsentriebwerks ergründen willst, indem du dir
> jedes Atom einzeln ansiehst.

Nein, ich will den Router nehmen !!! :-)
Der Proz. ist ein Infineon PEF80902.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Proz. ist ein Infineon PEF80902.

Hättest du das mal in die Suchmaschine deines geringsten Mißtrauens 
eingegeben, wäre dir aufgefallen, daß das gar kein Prozessor ist, 
sondern ein ISDN-Netzabschluß.

Autor: Ronald R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt des Infineon PEF80902 finde ich Funktionen wie ADPCM 
Coder, Echosuppression and Speech Detection, Fax/Modem Detection ... . 
Den kann man zwar konfigurieren aber nicht programmieren. Welche 
Schaltkreise sind den sonst noch so auf dem Board?

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich check nochmal das Board.

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok,
der Proz ist ein
PSB 50702 von Infineon

Autor: Tom Rum (Firma: nein) (suncat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liege ich auf dem Holzweg?
Das ist ein Quelltext für dem Proz(Infineon Danube)?
In meinem Router ist auch ein Infineon Danube.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kann es durchaus sein, daß dieser geheimnisvolle Router schon von 
DD-WRT oder OpenWRT unterstützt wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.