mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LVDS Converter single link 2 dual link


Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

wie ich der Titel schon sagt, suche ich ein IC welches mir ein single 
link LVDS Signal in ein dual link wandelt (FPD). Hab schon n bisschen 
gesucht, kommt mir aber so vor, als ob nicht mit den richtigen 
Stichworten. Gibt es sowas denn überhaupt fertig?

Gruß

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kuck mal da: http://www.national.com/pf/DS/DS99R421.html#Overview

Gruss Reinhard

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, kannte ich schon. Das verwandelt nen einfachen LVDS Link(FPD) in 
seltsames FPD 2.

Ich brauche aber FPD 1 nach FPD 1, und zwar einfacher LVDS Link(vier mal 
zwei Adern) zu zweifachem LVDS Link(zweimal vier mal zwei Adern).

Danke trotzdem für deine Antwort, Reinhard

Grüße, Max

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Pixel in einem Link quasi aufteilen auf odd Pixel in einem Link + 
even Pixel in nem zweiten Link.

Gibt's da wirklich nichts fertiges?

In dem Falle, wie würdet ihr vorgehen: LVDS Receiver + zwei Transmitter 
+ etwas Logik? Oder bekommt man das auch in einem FPGA unter?

Gruß

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. V. schrieb:
> Gibt's da wirklich nichts fertiges?

Wie ist es mit dual link HDMI? Geht das in deine Richtung? Ich weiss 
aber nicht, ob man dafür ICs kaufen kann - ist halt im Monitor so 
eingebaut.

Gruss Reinhard

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, das eigentliche Problem ist halt, dass das Panel zwei LVDS Links 
erwartet, wie gesagt auf dem einen die odd, auf dem anderen die even 
Pixel.
Der Displaycontroller aber, hat nur einen LVDS Link herausgeführt, kann 
den auch mit passender Auflösung und allem ansteuern. Bringen tut mir 
das aber nichts, weil dann jede zweite Zeile/Spalte fehlen würde in der 
Anzeige.

Gruß, Max

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. V. schrieb:
> Ne, das eigentliche Problem ist halt, dass das Panel zwei LVDS Links
> erwartet, wie gesagt auf dem einen die odd, auf dem anderen die even
> Pixel.

Hallo Max,

hört sich an, als ob es mit 5..10 TTL/HC-ICs machbar wäre - odd und even 
pixel speichern und mit halbem Takt parallel wieder ausgeben. Das 
grösste Problem wird sein, odd und even zu unterscheiden. Natürlich 
müsste man das genaue Timing kennen, und natürlich braucht man eine 
Laborausstattung für den entsprechenden Frequenzbereich. Also nichts was 
man so umsonst nach Feierabend aus dem Ärmel schüttelt, damit dürfte 
sich die Frage erledigt haben.

Ein FPGA wäre glaube ich übertrieben, ein einfaches CPLD müsste reichen.

Gruss Reinhard

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, an FPGA dachte ich wegen integrierter LVDS-Receiver/Transmitter. 
Oder gibt es auch CPLDs mit solchen? Wäre halt einfacher, als wenn man 
zusätzlich externe nutzt.

Gruß, Max

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. V. schrieb:
> Naja, an FPGA dachte ich wegen integrierter LVDS-Receiver/Transmitter.

Reine Kostenfrage (inkl. Entwicklungskosten und Platinenplatz 
natürlich).

Gruss Reinhard

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. V. schrieb:
> In dem Falle, wie würdet ihr vorgehen: LVDS Receiver + zwei Transmitter
> + etwas Logik? Oder bekommt man das auch in einem FPGA unter?

Der DS90C387A kann einen parallelen 24-bit-Datenstrom in zwei FPD-Links 
(even & odd pixel) konvertieren. Damit würde sich dein Problem auf einen 
LVDS-Receiver und den DS90C387A-Tranceiver reduzieren.

Welchen Displaycontroller verwendest du?

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke für den Hinweis Alex, vergleichsweise geniale Lösung.

Grafikchipsatz ist Intel 965GM. Hat zwar einen zweiten LVDS Link, aber 
die Balls führen nirgendwo hin, demnach bringt mir das nichts.

Aber mit dem genannten Tranceiver wird das denke wunderbar. Als Receiver 
brauche ich dann demnach einen DS90CF364A. Oder ehr nicht, weil der mit 
der Datenrate nicht fertig wird. Es sei denn, die angegebenen 65MHz sind 
nicht äußerstes Limit. DS90CF366 geht bis 85MHz, auch noch nicht 
ausreichend.

DS90CF388A würde zwar Datenraten-mäßig hinkommen, ist aber für 48bit 
ausgelegt und damit völlig ungeeignet. Ich finde halt auch keinen 
Receiver für 18bit, der die Datenrate noch schaffen würde. Trotzdem den 
DS90CF366 ausprobieren oder was meint ihr? Alternative dazu sähe ich nur 
in nicht auf FPD-Link ausgelegten Receiver nehmen und das zu Fuss 
mittels CPLD zu parallelisieren. Aber unschön. Verdammt unschön.

Vielen Dank für die Hilfe bis hierher euch beiden.

Grüße, Max

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. V. schrieb:
> Ich finde halt auch keinen Receiver für 18bit, der die Datenrate noch
> schaffen würde.

Welche Datenrate brauchst du denn?
Eignet sich vielleicht ein normaler DVI-Receiver?
http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tfp401a.html

In seinem one-pixel-mode sollte er am Ausgang das benötigte Signal 
bereitstellen.

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um eine Auflösung von 1400x1050, das benötigt also 
ansich 88.2MHz FPShift, mit Overscan dann 101MHz, wenn ich richtig 
liege.

Wandelt ein DVI Receiver mir das dann richtig um? Es handelt sich wie 
schon gesagt um 18bit Farbtiefe(da ja 3 channel + 1 channel clock), DVI 
sieht aber ja 24bit vor und entsprechendes müsste dann ja der Receiver 
erwarten(und verwirrt sein, wenn er es nicht bekommt).

Gruß

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen DVI-Receiver kannst Du nicht verwenden, da DVI mit TMDS ein 
anderes Signalisierungsverfahren als LVDS nutzt.

Was für ein Gerät ist das, an das Du Dein Display da anschließen 
möchtest? Etwa ein Notebook?

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich deine geforderten Datenraten verstehe, müsste es mit dem 
DS90CF288A als Receiver klappen. Er erreicht 112MHz pixel clock.
Du benutzt seine Eingänge A0, A1 und A2. Die Ausgänge verteilst du 
passend auf die Eingänge des DS90C387A und hast einen Konverter wie oben 
gefordert.

Aber ehrlich gesagt verstehe ich noch nicht so ganz, wie die 
Gesamtsituation aussieht. Könntest du genauer beschreiben, was die 
Ausgangslage ist?

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist ein Notebook. Es gibt zwar ein Display mit SXGA+ dafür, das 
einen Link verwenden. Hat sich aber innerhalb der letzten Monate um rund 
100% verteuert und ist nur bei wenigen, teils sehr dubiosen Händlern im 
Ausland zu bekommen.

Ein anderes Displaymodell, das mechanisch passen würde und diese 
Auflösung hat, kostet somit weniger als ein Viertel und ist vorallem 
auch hierzulande gut zu bekommen. Nur will eben dieses Modell zwei 
Links. Daher die Folgerung: Ein Konverter muss her.

Gut, dann wird wohl mal ein Test mit 388 und 387 gefahren. Wobei ich ja 
annahm dass 388 nicht passen würde wegen vorgesehener 24/48bit. Aber 
wenn man nur 3 Kanäle nutzt und sich dann die Pins richtig rauspickt, ja 
nette Idee, danke.

Dank an alle für eure Hilfe.

Gruß

Autor: Benjamin Maresch (benmar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

hab ein Ähnliches Problem....

Hab ein LG Displaypanel LP154WP1.
Dieses Display verwendet LVDS Duallink (Even & Odd).

Ich möchte das Ganze an ein Beagleboard anhängen, welches ein Paralleles 
24Bit Signal ausgibt.

Im Display Manual steht auch der passende LVDS Transmitter, nämlich der 
THC63LVD823A.

Mein Problem ist jetzt, dass das Beagleboard natürlich kein Duallink 
ausgibt.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Danke

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sollte dir der bereits genannte DS90C387 helfen: 
http://cache.national.com/ds/DS/DS90C387.pdf

"Two other modes are also supported.
24-bit color data (single pixel) can be clocked into the
transmitter at a maximum rate of 170MHz. In this mode, the
transmitter provides single-to-dual pixel conversion, and the
output LVDS clock rate is 85MHz maximum."

Gruß

Autor: Benjamin Maresch (benmar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay super
Das ist genau das was ich benötige.
Vielen Dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.