mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Elektronik waschen


Autor: rotfl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier einige Beispiele nicht zur Nachahmung empfohlen:
http://ebmule.de/showthread.php?tid=1242

: Verschoben durch User
Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal ein Glas Cola über der PC-Tastatur verschüttet. Gehäuse 
geöffnet, die Folien auseinander geklappt, warmes Wasser aus der 
Duschbrause drüber, und alles draußen in die Sonne gelegt. Funktioniert 
seit dem Vorfall vor 7 Jahren bis heute einwandfrei. Kostet doch nur 10 
Euro, so ein Teil. Seitdem hab ich ne Ersatztastatur, liegt original 
verpackt und unbenutzt herum.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man auch in der Spülmaschine (65°) reinigen lassen.
Das ist am gründlichsten.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:

>Kann man auch in der Spülmaschine (65°) reinigen lassen.
>Das ist am gründlichsten.

Mike, du hast doch nichts geraucht o.ä.? So kenne ich dich gar nicht. 
:-)

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nichts geraucht o.ä.?
Ne, wieso? Miele baute sogar mal ein Modell für die Baugruppenreinigung.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine umgebaute kleine Geschirrspülmaschine wurde auch in meiner Firma 
für das Platinenwaschen genutzt, zusammen mit einem Spezialfilter zur 
Wasserenthärtung und natürlich anderem Spülmittel als "Powerballs" oder 
ähnlichem Unfug.
Funktionierte gut, wenn man zwischen dem Bestücken und Waschen nicht zu 
viel Zeit verstreichen ließ (max. ein paar Tage).

Davor hatten wir eine Anlage, die mit Ultraschall und irgendeinem 
brachial bösen Lösungsmittel wie Tri oder Per arbeitete.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Eine umgebaute kleine Geschirrspülmaschine wurde auch in meiner Firma
> für das Platinenwaschen genutzt, zusammen mit einem Spezialfilter zur
> Wasserenthärtung und natürlich anderem Spülmittel als "Powerballs" oder
> ähnlichem Unfug.
> Funktionierte gut, wenn man zwischen dem Bestücken und Waschen nicht zu
> viel Zeit verstreichen ließ (max. ein paar Tage).

Beim Neubestücken von Baugruppen empfiehlt es sich, innerhalb von 24 
Stunden mit Isopropanol zu waschen (wenn möglich im 'Geschirrspüler', 
geht nur ohne Spulen, LCDs usw.). Dann geht der komplette Dreck wie z.B. 
Flussmittel sauber ab.

Autor: Michael Sauron (Firma: www.das-labor.org) (laborsauron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>geht nur ohne Spulen
Wieso sollen Spulen denn empfindlich auf Wasser reagieren ?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Sauron schrieb:
>>geht nur ohne Spulen
> Wieso sollen Spulen denn empfindlich auf Wasser reagieren ?

Weil sich das Wasser durch den Kapillareffekt zwischen die Windungen 
zieht und dort bis zum St. Nimmerleinstag bleibt. Der Lack der Spule und 
der Ferritkörper mögen das nicht besonders lange. Falls die Elektronik 
warm wird, dampft das Wasser aus und schädigt möglicherweise andere 
Bauteile (oder bleibt als Kondensat im Gerät).
Wie gesagt, wir waschen mit Isopropanol, da ist das Genze deutlich 
schlimmer.

Bei galvanischer Trennung kann auch die Prüfspannung deutlich 
unterschritten werden (schlägt durch).

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine liebe Frau hat vor über 20 Jahren mal eine Cola auf den 
Radiowecker gekippt. Den habe ich dann zerlegt und die Teile fein 
säuberlich mit der Dusche behandelt; trocknen mit dem Fön; 
zusammengebaut. Und siehe da, das Teil funktioniert auch heute noch.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.