mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor als Dynamo


Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte mir eine Art Generator bauen, die Frage ist jetzt wie ich am 
besten Energie erzeugen kann.

Meine erste Idee war mehrere Fahrraddynamos zu verwenden aber zb ein 24V 
Motor und 200Watt müsste doch selbst bei geringerer Drehzahl eine höhre 
Leistung erzielen oder sehe ich das falsch?

Ich dachte jetzt wenn der Motor bei 24V 2000rpm macht und ich den mit 
2000rpm betreibe dass ich auch 24V heraus bekomme oder?
das war die eigentliche Frage.

Danke für eure Antworten

: Verschoben durch Admin
Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein dem ist nicht so. z.B. macht der Innenwiderstand / Wirkungsgrad 
einen großen Unterschied: eta = 90% -> U_out = 24V * 0.81 = 19,44V als 
theoretische Obergrenze.

Es gibt noch 100 weitere Effekte. Ich halte es für sinnlos, immer wieder 
das selbe zu schreiben. Deswegen schlage ich vor, dass du die Suche / 
Google benutzt und dann entweder konkrete Werte bzw. Motoren mit 
Datenblättern angibst oder genau nach einer Eigenschaft fragst, die du 
nicht verstanden hast.

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja gut mir geht es ja irgendwo nur um die spannung, das ganze soll ja 
später dann auf 12V runter transformiert werden, gleichgerichtet und ein 
kondensator dazwischen.

was ja jetzt nirgends steht, könnte man mit der leistung ein autoradio 
betreiben?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heXXer schrieb:
> was ja jetzt nirgends steht, könnte man mit der leistung ein autoradio
> betreiben?

das müsstest du ausrechenen. Kommt darauf an wieviel das Autoradio an 
Strom zieht.

P=U*I -> Leistung [Watt] = Spannung (12V) * Strom (den musst du 
ausmessen).

Diesen Maximalwert muss der Motor mindestens leisten.

Trafo ist ineffektiv.

Kommt im übrigen auf dem Motor an. Es gibt Motoren mit Permanentmagneten 
und solche ohne.

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was wäre denn für mein vorhaben der "beste" motor?
ich hatte mir da sowas bei ebay rausgesucht und dachte dass ich hier 
wenigstens 12V raus bekomme, ich könnte auch noch einen parallel 
schalten.

Ebay-Artikel Nr. 180528591324

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach shit ich kann nicht editieren.
eigentlich wollte ich den link unten anfügen:
Ebay-Artikel Nr. 110551564768

24V 150W E-Scooter Motor.Das ich nicht die selbe leistung raus bekomme 
ist klar ich möchte ja auch nur 12V und dementsprechend viel Watt wie 
das Autoradio braucht (muss ich sowieso erst noch messen)
aber es wäre möglich oder?

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach shit ich kann nicht editieren.
eigentlich wollte ich den link unten anfügen:
Ebay-Artikel Nr. 110551564768

24V 150W E-Scooter Motor.Das ich nicht die selbe leistung raus bekomme 
ist klar ich möchte ja auch nur 12V und dementsprechend viel Watt wie 
das Autoradio braucht (muss ich sowieso erst noch messen)
aber es wäre möglich oder?

außerdem lese ich grad von 12V bzw 6V nabendynamos die, wenn man die 
begrenzumg auf 3Watt auch relativ viel power haben sollen.
Was ist jetzt besser für mein vorhaben?

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Scooter Motor funktioniert nicht, weil das ein BLDC Motor ist der 
ohne Elektroniswche Kommuniterung garnicht funktioniert!

Nimm ein 12V Nabendynamo, richte ihn gleich und lade einen Akku.
Dann kannst Du gelegentlich ein Radio damit betreiben.

Gruss

Michael

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay die dynamos sind ja sowieso auch für sowas gedacht.
Also ich werde das ganze jetzt warscheinlich so machen (wenns nicht noch 
einwände gibt :)):
diesen dynamo kaufen 
Ebay-Artikel Nr. 220604029604

dann überspannungsschutz ausbauen, mit natürlich mehr umdrehung als 
gewöhnlich betreiben (weil dann mehr ampaire raus kommen als beim 12V 
dynamo)

das ganze gleichrichten und diesen spannungsregler dazu
http://www.conrad.de/ce/de/product/182940/SPANNUNG...

einen 12V Akku dahinter und extra noch einen kondensator.
hab ich was vergessen oder sollte das einigermaßen vom logischen denken 
her passen?

die umdrehung des dynamos kann ich ganz gut selbst einstellen und bleibt 
auch konstant.

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> hab ich was vergessen


Ja. Beschaeftige Dich in bischen mit dem Thema "Laden von Akkus".
Google hilfta dabei enorm.


Gruss

Michael

Autor: Der Warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Scooter Motor funktioniert nicht, weil das ein BLDC Motor ist der
> ohne Elektroniswche Kommuniterung garnicht funktioniert!

Kompletter Unsinn! Es ja geht um den Generatorbetrieb.

BLDC-Motoren sind sogar recht gut als Generator geeignet es braucht aber 
eine Dreiphasen-Gleichrichterbrücke, die aber mit 6 Schottkydioden 
leicht aufzubauen ist.
Ein Fahrrad Nabenmotor (Achtung, einen ohne Getriebe nehmen da dort ein 
Freilauf eingebaut ist) der für 36V ausgelegt ist bringt schon bei 100 
U/min 12V mit ordrntlicher Strombelastbarkeit.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ avion23 (Gast)

>Nein dem ist nicht so. z.B. macht der Innenwiderstand / Wirkungsgrad
>einen großen Unterschied: eta = 90% -> U_out = 24V * 0.81 = 19,44V als
>theoretische Obergrenze.

>Es gibt noch 100 weitere Effekte. Ich halte es für sinnlos, immer wieder...

Berufschulwissen preisgeben, aber sonst absolut nix konstruktives 
beitragen.

Wie so oft. Ich weiß nicht wie es geht, aber so wie angegeben geht es 
nicht!

Autor: T. P. (brukernavn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss ja nicht genau was du vor hast bzw. mit was du deinen 
Generator antreibst, aber könntest du nicht einfach eine Lichtmaschiene 
nehmen? Das währ doch perfekt für eine 12V Spannung und davon gibts 
günstig massenweise verschiedene typen aufm Schrottplatz oder im Ebay.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur dass die eben nicht permanenterregt sind.
Die 12V kommen da also nicht einfach so "perfekt" raus...

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ich werd euch das mal erzählen.
also das grundgestell steht schon,

eine halterung für eine mini-fahrrad felge die durch neodymmagneten 
angetrieben wird, die übersetzung ist von dem minirad auf einen gängigen 
dynamo also relativ viele umdrehungen/min das kann ich ja ein wenig 
drosseln indem ich den antriebsmagneten etwas weg nehme vom rad.

das ganze funktioniert schon ganz gut mit einem uraltdynamo und einer 
fahrradglühbirne die fast am durchbrennen ist.

messen konnte ich bisher noch nichts weil mein messgerät kaputt ist und 
gestern ein kumpel seins vergessen hat.

und jetzt nochmal zusammengefasst, mit einem fahrrad nabendynamo der für 
36V ausgelegt ist würde ich die meiste power erziehlen und der aufbau 
wäre somit auch ein wenig einfacher richtig?

Autor: Hamacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

billig mit ganz gutem wirkungsgrad auch bei langsamen drehzahlen:

SCHRITTMOTOR

kann man gut aus alten druckern etc. pflücken oder als restposten z.b. 
bei pollin bestellen.

jede phase einzeln gleichrichten sollte für 12V die besten ergebnisse 
bringen (also im "unipolaren" betrieb. für höhere spannungen bei halbem 
strom "bibolar" mit brückengleichrichter...)

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay die methode merk ich mir auch mal alte drucker gibt es bei mir auch 
auf der zentraldeponie umsonst :)

hab noch eine frage:
die idee mit der lichtmaschine find ich auch garnicht mal schlecht,
ich wüsste nur gern ab wieviel umdrehungen die lichmaschine schon die 
konstanten 13,8V ich hab dazu nichts richtiges gefunden und ich wollte 
eine mit 50A nehmen die bekomm ich für ca 30 euro.außerdem würd ich gern 
noch wissen ob da wirklich schon gleichgerichtet wird?ich meine das mal 
gehört zu haben bin mir aber nicht ganz sicher.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heXXer schrieb:
> die idee mit der lichtmaschine find ich auch garnicht mal schlecht,
aber auch nur, weil du nicht den blassesten schimmer hast, wie sie 
funktioniert.
> ich wüsste nur gern ab wieviel umdrehungen die lichmaschine schon die
> konstanten 13,8V ich hab dazu nichts richtiges gefunden und ich wollte
ja, eben... da ist NICHTS konstant!
du musst selbst erregen.
> eine mit 50A nehmen die bekomm ich für ca 30 euro.außerdem würd ich gern
> noch wissen ob da wirklich schon gleichgerichtet wird?ich meine das mal
> gehört zu haben bin mir aber nicht ganz sicher.
was du gehört hast, kam von den stimmen aus deinem kopf...

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

zu den Limas, ich hab mich in letzter Zeit ein wenig damit beschäftigt, 
was sicher ist, Limas haben einen Laderegler, sprich sie gibt max. 14,4V 
aus. Wichtig! eine Lima ist nicht permanenterregt, d.h. sie braucht eine 
Startspannung damits los geht, wenn du Glück hast ist sie schon so 
vormagnetisiert das sie sich von alleine anschaltet. Wenn man sich das 
Riemenrad so anschaut sollte die Übersetzung um 2:1 sein, also im 
Leerlauf des Motors etwa 1200 U/min an der Welle der Lima. Getestet: bei 
ca. 500 U/min mit Erregerspannug geht sie in Betrieb, sprich mein 
Testaufbau ist dann durch die mechanische Last der Lima stehen 
geblieben, drunter war die Erregerspannung egal.
Der Regler einer Lima regelt die Erregerspannung!

Gruß Simon

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja ich weis grob wie eine lichtmaschine funktioniert....wenn ich 
übelst den plan hätte, hätte ich ja schließlich nicht nachgefragt....
außerdem kann ich von dir auch satzstücke kopieren und sie ins 
lächerliche ziehen das ist nun wirklich keine kunst.

das aber irgendein kommentar dazu kommt weil ich konstant geschrieben 
hab war ja auch wieder klar sooo war es auch nicht gemeint ich wollte 
wie gesagt sowieso auf 12V runter regeln.um die frage genauer zu 
stellen:
wieviele umdrehungen/min brauche ich um eine runtergeregelte 
gleichgerichtete spannung von 12V zu erhalten?

besser?

und die stimmen kommen nicht aus meinem kopf, sondern von anderen 
personen ich weis ja nicht wie das bei dir funktioniert wenn du was 
hörst....

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überspannungsschutz mit dem Hintergrund einer möglichen höheren Leistung 
ausbauen und dann einen LINEARREGLER dahin ... ahhhh ja.

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon L.

danke damit kann ich was anfangen!
also 500u/min da muss ich echt mal ne lichtschranke einbauen wieviel das 
rad überhaupt hat bei mir ich hoffe ja immer noch das ich einiges durch 
die übersetzung raus holen kann.

ich melde mich noch mal

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

geschätz am normalen Betrieb in einem Auto unter der Annahme eine 2:1 
Übersetzung von Kurbelwelle zu Lima:

12V ab Leerlauf, als 1200 U/min an der Limawelle (ich schätze 20-30A)
Normalbetrieb, 2500 U/min am Motor also 5000 U/min an der Lima. Bei 
meiner sollten dann max. ! 180A ! raus kommen.
was mich doch etwas stutzig macht:
max., Motor 6500 U/min, Lima 13000U/min

Ich lasse mich da gerne eines besseren belehren, aber was ich in meinem 
Motorraum gesehen habe könnte es fast eine 3:1 sein, ok muss es sogar ;) 
ist ein Diesel^^ bei max. 4200 U/min

Gruß Simon

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heXXer schrieb:
> naja ich weis grob wie eine lichtmaschine funktioniert....wenn ich
nein, weißt du nicht. auch nicht grob.
und das zeigst du...

> wieviele umdrehungen/min brauche ich um eine runtergeregelte
> gleichgerichtete spannung von 12V zu erhalten?
...genau hier! die drehzahl ist keine größe, nach der sich die spannung 
richtet.
entnommener strom und erregung bestimmen die ausgangsspannung bei 
konstanter drehzahl.

Autor: heXXer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

sogar bei wikipedia steht das es gleichstrom lichtmaschinen gibt die 
wurden zwar nur bis mitte 1970 verbaut aber es gibt sie....
das sich die spannung nicht nach der drehzahl richtet das weis ich 
selber irgendwann hörts auf aber das war ja auch nicht die frage...
und die unterstellung dass ich nicht mal grob weis wie sie funktioniert 
kannst du dir auch sparen anscheind wusstest du ja auch nicht das es 
gleichstrom limas gibt!

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Quecksilbergleichrichter. Dass du einen einsetzen wirst, 
kann ich trotzdem ausschließen.

Und dein Problem ist nicht Wechsel- oder Gleichspannung sondern DIE 
FREMDERREGUNG.
Und jetzt lies endlich mal was dazu.
Dann vergisst du nämlich die Lima auch ganz schnell wieder.

Autor: Hen3x (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte früher mal was auf dem schrott gefunden, mit dem man ganz gut 
strom erzeugen konnte. man mußte allerdings mit vieeeel kraft an der 
welle drehen.

ein freund von mir meinte damals, das, was ich da gefunden hatte, wäre 
ein anlasser von einem pkw.

der strom kam auf jeden fall ganz ohne fremderregung, so viel ist klar.

Autor: Lima-flüsterer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Es gibt auch Quecksilbergleichrichter. Dass du einen einsetzen wirst,
> kann ich trotzdem ausschließen.
>
> Und dein Problem ist nicht Wechsel- oder Gleichspannung sondern DIE
> FREMDERREGUNG.
> Und jetzt lies endlich mal was dazu.
> Dann vergisst du nämlich die Lima auch ganz schnell wieder.

Tatsache ist aber, dass man eine Fremderregung sicherlich auch nicht zu 
schwierig hinbekommt ... wenn man über einen 12V Blei Akku verfügt, denn 
der PKW bekommt das mit seinem Akku auch irgendwie hin ...

Nur mal so ... und man muss sicherlich nicht unbedingt einen 120Ah Akku 
nehmen, denn der Regler regelt schon die Spannung, dass sie so ganz grob 
für Bleiakkus stimmig ist ... weiß auch nicht warum das so ist ...

Ganz nebenbei, von deinen Beiträgen hat keiner was, wenn du ihm erklären 
würdest warum es nicht geht, oder was nötig ist, damit es geht könnte 
das schon anders aussehen, aber selbst wenn sich hier einer 
unrealistische Flausen in den Kopf gesetzt hat, bringt solches gelaber 
wenig

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mit Brushlessmotoren hab ich auch schon ein wenig experimentiert. Ein 
großer Außenläufer würde wohl am besten passen. Aber Achtung, ein BLDC 
ist nur für E10 ausgelegt, d.h. 10min laufen 50mins abkühlen, also die 
entnehmbare Nennleistung ist nur 1/5 bis 1/6 der angegebenen Leistung. 
Abzüglich des Wirkungsgrades natürlich.

Fremderregung bei ner Lima ist ein Dauerplus auf Klemme D+ (aus 
Fachkunde KFZ-Technik) sollte ein Flachstecker sein.

Gruß Simon

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lima-flüsterer schrieb:
> Tatsache ist aber, dass man eine Fremderregung sicherlich auch nicht zu
> schwierig hinbekommt ...
Interessante, völlig unbelegte, Tatsache.

> Nur mal so ... und man muss sicherlich nicht unbedingt einen 120Ah Akku
> nehmen, denn der Regler regelt schon die Spannung, dass sie so ganz grob
der Regler?
Ja, welcher Regler denn? Den muss man schon selber bauen...

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Limas haben einen eingebauten Laderegler. Quelle: "fachkunde 
KFZ-Technik"

Gruß Simon

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher... ab 1kW. Perfekt dimensioniert für ein Autoradio.
Die kleinere, wie man sie hier braucht, haben keinen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon L. schrieb:
> Aber Achtung, ein BLDC
> ist nur für E10 ausgelegt, d.h. 10min laufen 50mins abkühlen, also die
> entnehmbare Nennleistung ist nur 1/5 bis 1/6 der angegebenen Leistung.

Öhm, welche BLDCs meinst du? Mir wäre das neu, dass BLDCs nur für 10% 
Einschaltdauer gebaut sind. Das müsste schon eine extreme Sonderform 
sein. In jeder handelsüblichen HDD werkelt ein BLDC und der hat 
sicherlich nicht nur eine Einschaltdauer von 10%, eher so von 100% ;)

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich meinte die "leicht bekömmlichen" Modellbau tierchen. Ich mein 2kW 
bei der Größe von meinem, des kann einfach nicht lange gut gehen ;)

Gruß Simon

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.