mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ersatz für 7805: LM1085-5?


Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein AVR-NET-IO Board und ich würde gerne den 7805 tauschen, da 
dieser sehr heiß wird. Als Ersatz hätte ich an einen LM1085-5 gedacht. 
Mir stellt sich jetzt nur die Frage ob es möglich ist, die beiden Teile 
"einfach auszutauschen" oder ob ich hier noch mehr machen muss, damit 
der LM1085-5 stabil und sinnvoll funktioniert.

Der Schaltplan für das Board findet ihr in folgender Datei:
http://www.pollin.de/shop/downloads/D810058B.PDF

Vielen Dank
Andreas Kasper

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM1085-5 wird auch heiss.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Andreas Kasper (Gast)

>ich habe ein AVR-NET-IO Board und ich würde gerne den 7805 tauschen, da
>dieser sehr heiß wird. Als Ersatz hätte ich an einen LM1085-5 gedacht.

Warum glaubst du, sollte der weniger heiß werden? Das sind beides 
Linearregler.

PV = I_Out * (U_ein -U_Aus).

Kauf dir einen Kühlkörper.

MfG
Falk

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kauf dir einen Kühlkörper.

Oder geh mit weniger Spannung rein, nimm einen StepDown Wandler...

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus welchem Grund sollte der LM1085 kühler bleiben als der 7805?

Bernhard

Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr einen StepDown wandler empfehlern?

danke
Andreas Kasper

Autor: HoRRst SuperdooF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit was für einem Netzteil gehste denn da ran?

Autor: Barny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es erst einmal mit einem Netzteil versuchen dass nur 9V 
liefert.
Aber achtung, ungeregelte Steckernetzteile liefern bei geringer Last 
auch gerne mal 12V bis 20V.

Weiters würde ich einen etwas größeren Kühlkörper verwenden.

Wenn du aber keine Linearregler einsetzen willst weil sie einen so 
schlechten Wirkungsgrad haben, könntest du auch einen Recom DC/DC 
Wandler nehmen.
Z.B. den R-785.0-1.0
Der ist schon fertig zusammengebaut und hat die selbe Pinbelegung wie 
dein 7805.

Die kann man normalerweise 1:1 tauschen.

Autor: Hurso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was kost der Spaß? Die sind doch meist recht teuer...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum gehts doch in Wirklichkeit gar nicht.

Du hast nur 2 Möglichkeiten

* entweder du gehts mit der Eingangsspannung runter, bis du beim Limit 
angelangt bist, welches der 7805 gerade noch mitmacht (so um die 8V)

* oder du benutzt einen Schaltregeler

Es handelt sich hier ja nicht um ein technologisches Problem, das nur 
den 7805 betrifft und andere Linearregler nicht. Das ist banale Physik. 
Es gitb nun mal nur die 2 grundsätzlichen Methoden um eine höhere 
Spannung auf xV (hier 5V) zu stabilisieren. Entweder man verheizt den 
Überschuss im wahrsten Sinne des Wortes oder man nutzt das 
Schaltreglerprinzip, ein Bauteil in Schüben mit hoher Spannung so laden, 
dass die Entnahmemenge augeglichen wird und die Spannung stabil gehalten 
wird.

Das letzteres natürlich aufwändiger ist, ist auch klar. Will oder kann 
man das nicht machen, dann geht nur: Überschuss verheizen. Und dann 
lautet das Ziel, den Überschuss zu verringern. Und das geht nun mal nur, 
in dem man die Eingangsspannung runtersetzt.

Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir jetzt den R-785.0-1.0 bestellt. Scheint denau das richtige 
Teil zu sein ;-)

Vielen Dank
Andreas Kasper

Autor: Barny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hurso schrieb:
> Und was kost der Spaß? Die sind doch meist recht teuer...

Klar sind diese fertigen Schaltregler teurer als ein 7805.
Da steckt auch einiges mehr an Arbeit und Material drinnen.

Wenn man es billiger haben will, bleibt nur selberbauen. Aber dass ist 
nicht unbedingt einfach, da man auf sehr viel aufpassen muss.

Wenn du einen Preis wissen willst.
Der R-785.0-1.0 kostet normalerweise 7 bis 8 Euro.
(Der Conrad will in Deutschland 10,16 und 10,49 in Österreich)

Autor: Hurso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das ist klar, dass der teurer ist - ist ja nur die Frage, ob sich das 
lohnt...er hat ihn eh jetzt bestellt :)

Nur heiß werden die Dinger halt - ist ja auch nicht so schlimm, solang 
er sich nicht selber auslötet :-PP Ein Netzteil mit 9V häts ja auch 
getan.

Ein Schaltregler auf einem uC-Board mit ADC-Messung ist halt immer die 
schlechtere Wahl - mit guter Glättung gehts, klar. Nur kann man bei nem 
fertigen Board da ja meist wenig im Nachhinein machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.