mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Modellbau Zeiterfassung


Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hätte eine Frage zu folgendem Beitrag:
leo9 schrieb:
>...
> *) Schlußendlich haben wir ein System mit Infrarot aufgebaut. Jedes
> Auto sendet mit 100kBaud seine ID und macht dann eine zufällig lange
> Pause und sendet wieder usw. Über der Ziellinie ist eine Brücke mit
> mehreren IR-Empfängern, deren Daten vom uP ausgewertet werden. Das
> ganze spielt jetzt seit ca. einem halben Jahr und hat schon mehrere
> Renntage Praxistauglichkeit bewiesen. Die Erkennungsquote liegt bei
> 100%, zumindestens hatten wir bei stundenlangem Mitschauen keine nicht
> erkannte Durchfahrt.
> Die Problematik der Gleichzeitigkeit stellt sich nicht, bei den Tests
> haben wir prinzipiell fünf Transponder gleichzeitig durch die Anlage
> geschickt und immer alle registrieren können.
> Die 100% Erkennung wer von zweien als erster durchfährt ist bei
> Supermoto halt problematischer. Wenn die IR-Sender nicht 100% nach oben
> strahlen (bedingt durch Einbau, Schräglage durch Kurvenfahrt oder
> Kippen des Motorrades durch Bremsen oder Beschleunigen) kann es
> natürlich vorkommen dass ein Motorrad früher erkannt wird als es
> eigentlich durchfährt.
> ...
> grüsse leo9

Möchte mir nun auch so eine Zeiterfassung aufbauen, doch ich habe keinen 
Peil, wie ich das Hardware- und Softwaremäßig bauen kann.
Meine Vorhandenen Daten:
Programmierkenntnisse in Basic(Bascom) oder Assembler
Start/Zielbrücke 30cm - 50cm hoch, 300cm breit
Folgende µC stehen zur auswahl:
Atmega32, Atmega8 oder Tiny2313
Transponder in jedem Verbrenner(IR),
welcher mit 100kbaud sendet und mit 5V (9V Akku - 7805) versorgt wird


Nun zu den Fragen:
Welche Empfangsdioden sind schnellgenug(Fahrtgeschw. ca.50-80km/h, mal 
schneller, mal langsamer)?
-Hätte mir als empfangsdioden einige SFH 205 F ausgesucht - Wären diese 
dafür geeignet?
Wie Soll ich die Empfangsdioden an den Atmega anschließen, sodass auch 
mehrere Fahrzeuge gleichzeitig erkannt werden können (max 3-4 
Fahrzeuge)?
Wie würde der Code denn dann aussehen, wenn ich mehrere Empfangsdioden 
an einem Chip auslesen möchte?
Was für Sendedioden sollte ich benutzen?
Würde mich über schnelle Antworten freuen.

Mfg Pase

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich dich richtig verstanden: Die Sendeeinheiten sind schon in den 
Modellen verbaut oder suchst du dafür auch noch den passenden µC?

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silvan König schrieb:
> Habe ich dich richtig verstanden: Die Sendeeinheiten sind schon in den
> Modellen verbaut oder suchst du dafür auch noch den passenden µC?

Als Sendeeinheit Benutze ich einen Tiny2313, suche Nurnoch die Passenden 
IRLed's. Muss Nurnoch die Platinen fertigen, damit ich fürs erste einen 
Prototypen habe.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push

Autor: Martin Vogel (oldmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Hab sowas zwar noch nicht umgesetzt, aber vieleicht eine Idee:
Wie sieht es aus, wenn in der Fahrbahn eine Lichtleiste eingebracht 
wird, die auf eine Fotozelle im Unterbau des Fahrzeuges einwirkt. Dieses 
Signal löst die "Sendung" eines Codes mit Kennung des Fahrzeuges aus. 
Ein Empfangscontroller setzt dann die Daten an einen PC ab. Die 
Visualisierung dieser Information kannst du dann über Monitor beliebig 
groß darstellen.
Gruß oldmax

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bau pro Fahrzeug einen IR-Sender mit Trägerfrequenz (36 kHz z.B.) auf. 
Jedes Modul schickt periodisch unterschiedlich lange Pulse, um die 
Fahrzeuge unterscheiden zu können.
In deiner Zielbrücke hast du dann die IR-Empfänger (z.B. die TSOP1736 
Teile), dann brauchste dich um Tageslicht und Demodulation keine 
Gedanken machen.
Der uC in der Brücke selektiert dann anhand der Pulslängen die Fahrzeuge 
und stoppt deren Zeit.
:-)

Autor: Ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gehts zwar um echte Autos, aber die Technik die im Rennsport 
eingesetzt wird ist auch nicht viel anders:
http://forum.sparkfun.com/viewtopic.php?f=8&t=18872

Der IR-Sender schickt ein mit 38kHz getaktetes Signal raus, der 
Empfänger hat nen TSOP1738 oder so und schaut ob die gleiche Sequenz 
ankommt.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> In deiner Zielbrücke hast du dann die IR-Empfänger (z.B. die TSOP1736
> Teile), dann brauchste dich um Tageslicht und Demodulation keine
> Gedanken machen.

Was würde es denn noch an IR Empfängern geben, da ich glaube, dass die 
Tsop nur max. 2,4kbaud schaffen.
Würde sonst einfach eine SFH401 (Sendediode) mit Widerstand an die Txd 
Leitung hängen, und die FahrzeugID (1-255) mit 115200baud senden.
Das Signal soll dann per SFH205 (Empfangsdiode) Empfagen werden, indem 
der Empfänger einfach an die Rxd Leitung vom Empfänger gehangen wird.

So müsste es doch eigentlich funktionieren?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.