mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Firma Valeo in Bietigheim


Autor: ElBarto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit Valeo? insbesonders:
- Gehalt
- Sonstige Sachen, wie Handy, Wohnung, Auto ...
- Arbeitsatmosphäre und Arbeitsbedingungen
- Der Umgang mit Kollegen 45+
- Wochenstunden, Urlaub-, Weihnahtsgeld, etc???????

Wäre toll wenn jemand seine Erfahrungen posten würde.

Gruß
El Barto

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ElBarto schrieb:

> - Der Umgang mit Kollegen 45+

Immerhin wurde ich mit 48 dort zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Zu 
den anderen Fragen kann ich dir nicht weiter helfen.


Kasler schrieb im Beitrag #1805742:

> die affen kennt doch keiner

Dann geh mal in einen Autozubehörladen, wenn du neue Wischblätter 
brauchst. Soweit mir bekannt, wurde der frühere Autozulieferer SWF 
(KFz-Relais, Schalter, Scheibenwischer) mal von denen übernommen.

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind halt Franzosen.

Autor: ElBarto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
>> - Der Umgang mit Kollegen 45+
>
> Immerhin wurde ich mit 48 dort zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Zu
> den anderen Fragen kann ich dir nicht weiter helfen.

Wie war es? Warum gabt es keine weitere Besprechungen?

Grüße und Danke!

PS: Es ist gut zu wissen, dass es nette Leute und nicht nur Trolls hier 
gibt.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ElBarto schrieb:

>Wie war es? Warum gabt es keine weitere Besprechungen?

Nun, ich bin nicht das große Fremdsprachengenie. Fließendes 
verhandlungssicheres Englisch sollte es sein, auf Grund des 
internationalen Konzerns. Das wurde mir vorher leider nicht gesagt. Im 
Idealfall wohl noch Französisch, das ist die Herkunft der Firma. Aber 
das war nicht gefordert. Ansonsten, das übliche bei solchen Gesprächen, 
Erörterung meiner Kenntnisse, usw..

Die Stellenanzeige (Embedded SW-Entwickler) geisterte danach noch 2 
Jahre im Netz, möglicherweise heute noch. Ich wurde von einem 
Personalberater inzwischen schon wieder nach dieser Position gefragt, 
mußte dann dankend ablehnen, weil ich dort schon war.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<offtopic>

(Obelix):
„Ich fühle mich ein bißchen schwach, Miraculix!“
>> Paulo minus valeo, Panoramix! ... <<
„Nein, Obelix! ... Du bekommst keinen Zaubertrank....

http://www.politik-forum.at/latein-mit-asterix-und...

valere = stark sein, gesund sein, etwas vermögen

</offtopic>

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Englischkenntnisse sind heute so selbstverständlich, dass es wohl 
nirgends wohl mehr erwähnt werden muss.

Verhandlungssicher kann man natürlich sehr weit auslegen. Man sollte 
wenigstens verstehen was der gegenüber sagt und mit etwas Übung auch 
eine normale Unterhaltung führen können. Den spezifischen Fachwortschatz 
hat man meistens sowieso, weil ja sämtliche Literatur englisch ist. 
Ansonsten ist man eben nicht mehr für die meisten heutigen 
Ingenieursstellen tauglich.

Zum Glück gibt es wahnsinnig viele Möglichkeiten, sich Englisch 
anzueignen. Zumindest das Verstehen ist sehr leicht zu lernen. Selbst 
sprechen ist nicht so leicht, weil man dafür Interaktion mit anderen 
Leuten, möglichst natürlich Muttersprachler, braucht.

Autor: Gästchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurst schrieb:
> Sind halt Franzosen.

Aber solange sie nicht bei Ferchau arbeiten ist doch alles im Butter.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zum Glück gibt es wahnsinnig viele Möglichkeiten, sich Englisch
>anzueignen.
Schlag mal was vor, aber bitte keine Schulungen.

Autor: Holder of a CPE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht dagegen, einen Kurs an der Volkshochschule zu besuchen? So 
teuer sind die nicht, unter 100 Euro findet man auf jeden Fall was, 
immerhin bekommt man dafür ca. 10-15 Termine geboten.

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die absoluten Grundkenntnisse in einer Sprache kann man sich meiner 
Meinung nach nur durch Kurse, Lernprogramme oder Ähnliches aneignen.

Aber darum geht es hier nicht, denn diese Grundkenntnisse in Englisch 
hat jeder Ingenieur.

Für weitergehende Kenntnisse sind Kurse ziemlich sinnlos, da man eine 
Sprache nur in der echten Welt lernen kann und man das eben nicht in x 
Stunden Unterricht abhaken kann. Man muss mit der Sprache "arbeiten".

Dafür bietet unsere Welt, vor allem aber natürlich das Internet, 
unendliche Möglichkeiten. Ich denke es ist für einen Ingenieur keine 
Herausforderung, diese Möglichkeiten zu erkennen und bei Bedarf zu 
nutzen.

Wie gesagt, dies gilt vor allem für das Verständnis der Sprache. Sie 
selbst sprechen zu lernen ist natürlich deutlich schwieriger, aber auch 
keine Hürde, die man gar nicht überwinden könnte.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holder of a CPE schrieb:
> Was spricht dagegen, einen Kurs an der Volkshochschule zu besuchen?

Um Hausfrauenenglisch zu lernen? In größeren Städten gibts bessere 
Möglichkeiten, speziell fürs Business-English.

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Höre BBC. Das ist im Internetradio leicht möglich.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> Um Hausfrauenenglisch zu lernen? In größeren Städten gibts bessere
> Möglichkeiten, speziell fürs Business-English.

Business-English ist zum Glück viel leichter als Hausfrauenenglisch.

Man kann es innerhalb von etwa einer Stunde spielerisch auf dieser
Web-Seite erlernen:

  http://www.hjsv.com/games/bingo/bingo.html

Einfach oben links bei "Wording" einen der Punkte "Standard",
"Management" oder "Marketing" auswählen, und los geht's ... :D

Edit:

Eigentlich braucht man für Business-English gar kein Englisch lernen,
Business-German geht nämlich genauso:

  Youtube-Video "SAP ;-)"

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gästchen schrieb:
> Wurst schrieb:
>
>> Sind halt Franzosen.
>
>
>
> Aber solange sie nicht bei Ferchau arbeiten ist doch alles im Butter.

Ich weiß leider nicht, ob Ferchau mit Valeo zusammenarbeitet. Ich weiß 
nur, dass Bertrandt Externe bei Faurecia hat(te).

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ElBarto schrieb:
> Hallo,
> hat jemand Erfahrung mit Valeo? insbesonders:
> - Gehalt
> - Sonstige Sachen, wie Handy, Wohnung, Auto ...
> - Arbeitsatmosphäre und Arbeitsbedingungen
> - Der Umgang mit Kollegen 45+
> - Wochenstunden, Urlaub-, Weihnahtsgeld, etc???????
>
> Wäre toll wenn jemand seine Erfahrungen posten würde.


Valeo ist einer der großen Zulieferer für den Fahrzeugbereich 
(vornehmlich Kühler/Kühlersysteme) in der Region um Stuttgart.

In den letzen 6 Jahren wurden soviel MA wie möglich durch Abfindungen 
und Vorruhestandsregelungen abgebaut.
AFAIK vornehmlich die zum Altersbereich 40+ gehörigen.

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte kurz mal das Thema nach oben bringen. Ist bei mir gerade aktuell.
Am besten ein Vergleich zw. Bosch und Valeo wäre für mich persönlich 
optimal.
Irgendwie mag ich Boschs 30 Leute Büros gar nicht.
Was würdet ihr sage? Lieber Bosch oder Valeo? (Embedded electronik, 
Softwareentwicklung)
Vielen Dank!

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst sicher Valeo in Bietigheim-Bissingen. Hatte zweimal 
Vorstellungsgespräche bei Valeo im Bereich der Radartechnik, embedded 
Fahrerassistenzsysteme im Abstand von 1.5 Jahren. Beide male gab es 
Vorgespräche zu den Inhalten, beim zweiten male sollte sogar ein 
persönliches Kennenlernen folgen, verlief aber im Sande, weil der 
Projektleiter dann plötzlich weg war. Eine Recherche auf Xing ergab, 
dass er nur ein übergangsweise PL war und als Externer von Firma zu 
Firma hopst.

Machte einen genauso unsoliden Eindruck wie im 1km entfernten 
Schwesterort, in dem die Porsche Engineering sitzt. Viel Geplapper und 
grosse Reden aber am Ende kleines Angebot.

Alles nur enttäuschend. Die Altstadt ist nicht übel, war da in einem 
kleinen Hotel untergebracht. Hübsch rausgeputzt und sauber. Auch der 
Bahnhof machte einen ordentlichen Eindruck. Wenig Dreck, stattdessen 
Restaurants und Ärztehaus.

Wer die schwäbische Kleinkariertheit mag, ist da sicher gut aufgehoben.

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.
Die suchen die Leute anscheinend immer für die gleichen Stellen. 
Komisch...
Bitte merh Infos!!!! Bitte!

Experte schrieb:
> Machte einen genauso unsoliden Eindruck wie im 1km entfernten
> Schwesterort, in dem die Porsche Engineering sitzt. Viel Geplapper und
> grosse Reden aber am Ende kleines Angebot.

Das wäre eine meiner nechsten anlaufstellen. Könntest du dazu mehr 
schreiben.

Wohnort und so interessiert mich eher weniger. Vorerst..

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franzis I. schrieb:
> Irgendwie mag ich Boschs 30 Leute Büros gar nicht.

Die hast du bei Valeo auch. Bei Continental genauso. Und bei vielen 
(vermutlich den meisten) anderen Automobil(zuliefer)firmen vermutlich 
ebenso.

Autor: Arbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne zwei Leute die dort hin gewechselt sind.

Valeo zahlt nach IG Metall und sie wollen Leute mit 40h Verträgen.

Mehr weiß ich auch nicht.

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt dort 2 Standorte von Valeo: Die Wischersysteme in der Nähe vom 
Hofmeister und weiter südlich-westlich die Sensorsysteme in der Nähe der 
Porsche Financial Services. Ausserdem gibt es noch Dürr. Die brauchen 
aber eher Maschinenbauer.

Autor: Valeo-Mitarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Francis I. schrieb:

> Danke für die Antwort.
> Die suchen die Leute anscheinend immer für die gleichen Stellen.
> Komisch...
> Bitte merh Infos!!!! Bitte!

schaut euch mal den Artikel an, 
http://www.swp.de/bietigheim/lokales/bietigheim_bi...

am Standort Bietigheim-Bissingen werden sehr viele Mitarbeiter gesucht, 
daher wird eine Position auch mehrfach besetzt, deswegen steht eine 
Stelle auch mal dauerhaft über zwei Jahre im Internet. Der Standort 
Bietigheim-Bissingen(Schalter und Sensoren) ist seit 2010/2011 massiv im 
Aufbau. (Seit dem sind ca. 300 Mitarbeiter eingestellt wurden.)

ElBarto schrieb:

> - Gehalt
> - Sonstige Sachen, wie Handy, Wohnung, Auto ...
> - Arbeitsatmosphäre und Arbeitsbedingungen
> - Der Umgang mit Kollegen 45+
> - Wochenstunden, Urlaub-, Weihnahtsgeld, etc???????

Valeo ist tarifgebunden (Metall- und Elektro). Die Konditionen kann man 
im Internet bei der IG-Metall nachlesen. Damit dürften schon mal zwei 
Fragen beantwortet werden.

Da ich selber an diesem Standort arbeite und sehr zufrieden bin, will 
ich mich nicht weiter in die Diskussion einmischen. Aber manchmal helfen 
ein paar Fakten um für Aufklärung zu sorgen.

Gruß

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Heiner schrieb im Beitrag #3423536:
> Zum Thema: Autozulieferer = Scheisse hoch 10

Kannst du das bitte näher erläutern?
Wo ist es besser?

Autor: geht nicht gibs nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An diese Infoquelle hat wohl noch keiner gedacht?:
http://www.kununu.com/suchen?express_search=valeo&...

Autor: Oh´weh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist keine Informationsquelle sondern eine von Arbeitgebern 
finanierte Propagandaseite auf der keine Negativkritik oberhalb eines 
geringen tolerierten Levels möglich ist.

Autor: Oh´weh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>300 Stellen
Hier gibt es schon mal keine:
https://www.xing.com/companies/valeoschalterundsen...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franzis I. schrieb:
> Hans Heiner schrieb:
>> Zum Thema: Autozulieferer = Scheisse hoch 10
>
> Kannst du das bitte näher erläutern?
> Wo ist es besser?

Inbetriebnahme in Bangladesh ist besser.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valeo-Mitarbeiter schrieb:
> Der Standort
> Bietigheim-Bissingen(Schalter und Sensoren) ist seit 2010/2011 massiv im
> Aufbau. (Seit dem sind ca. 300 Mitarbeiter eingestellt wurden.)
>


Nachdem bis 2010 massiv Mitarbeiter in Bietigheim -Bissingen abgebaut 
wurden. War natürlich ohne Entlassungen seitens des AG, sondern wie sagt 
man so im Mangementdeutsch "alles Freiwillig einvernehmlich, nachdem den 
MA ausgiebig nachdrücklich unmissverständlich die Optionen erläutert 
wurden".

Muss ich mehr sagen?

Und das weiß ich weil ich die damalige Leiterin der Personalabteilung 
dort sehr gut kenne.

> Aber manchmal helfen
> ein paar Fakten um für Aufklärung zu sorgen.

wie wahr. Aber nicht nur ein paar "günstige" Fakten . Genau deswegen 
sollte man aber auch möglichst  alle Fakten kennen.
Eben deshalb mein Posting.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franzis I. schrieb:
> Wollte kurz mal das Thema nach oben bringen. Ist bei mir gerade aktuell.
> Am besten ein Vergleich zw. Bosch und Valeo wäre für mich persönlich
> optimal.
> Irgendwie mag ich Boschs 30 Leute Büros gar nicht.
> Was würdet ihr sage? Lieber Bosch oder Valeo? (Embedded electronik,
> Softwareentwicklung)


Na ja, bei Bosch stört halt das Gehaltsniveau von 65k +  für 
Jungingeieure mit 3..5 Jahren Erfahrung.
Man weiß die weitere Gehaltsentwicklung halt nicht zu schätzen, wenn man 
auf dem hohen Level einsteigt.

Bei anderen Firmen freut man sich über jeden zwanzig euro Schein mehr, 
den den der Chef einmal im Jahr drauflegt.

Deswegen: Nimm die 40k bei Valeo, und freu dich spätestens an der Kasse 
vom Lidl/Netto/aldi, wenn du genug zum Bezahlen im Portmonnaie hast.

scnr.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurst schrieb:
> Sind halt Franzosen.

"Es ist einfach nicht richtig Franzose zu sein"

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Inbetriebnahme in Bangladesh ist besser.

Aber nur wenn kein Zyclon vor der Tür steht!

Autor: ex-Perte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Nachdem bis 2010 massiv Mitarbeiter in Bietigheim -Bissingen abgebaut
> wurden.
Um welche Division handelt es sich dabei?

Bei den Wischersystemen kann ich mir das vorstellen, aber die 
Sensortruppe suchte doch immer mal wieder. Auch im Bereich 
Kameraentwicklung, Fahrerassistenz.

>Franzosen
Ich habe einen Bekannten in einer anderen französischen Firma, der mir 
mal eröffnete, dass die dort 35h arbeiten, nachdem es die Franzosen 
durchgedrückt hatten.
Die Gehälter liegen aber noch auf dem Niveau der 40h Woche. Dem scheint 
es gut zu gehen.

Wäre eine Frage von mir, ob das in BiBi auch so ist?

Autor: Markus F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valeo-Mitarbeiter schrieb:
> am Standort Bietigheim-Bissingen werden sehr viele Mitarbeiter gesucht,
> daher wird eine Position auch mehrfach besetzt, deswegen steht eine
> Stelle auch mal dauerhaft über zwei Jahre im Internet. Der Standort
> Bietigheim-Bissingen(Schalter und Sensoren) ist seit 2010/2011 massiv im
> Aufbau. (Seit dem sind ca. 300 Mitarbeiter eingestellt wurden.)

Macht ihr was mit MC-Technik, FPGA und Signalverarbeitung

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. F. schrieb:
> Valeo-Mitarbeiter schrieb:
>> am Standort Bietigheim-Bissingen werden sehr viele Mitarbeiter gesucht,
>> daher wird eine Position auch mehrfach besetzt, deswegen steht eine
>> Stelle auch mal dauerhaft über zwei Jahre im Internet. Der Standort
>> Bietigheim-Bissingen(Schalter und Sensoren) ist seit 2010/2011 massiv im
>> Aufbau. (Seit dem sind ca. 300 Mitarbeiter eingestellt wurden.)
>
> Macht ihr was mit MC-Technik, FPGA und Signalverarbeitung

soll das eine Frage sein oder Aussage? Und wer "ihr"?

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franzis I. schrieb:
> soll das eine Frage sein oder Aussage? Und wer "ihr"?

beides

deine mudda

Autor: Franzis I. (reparateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:

> Na ja, bei Bosch stört halt das Gehaltsniveau von 65k +  für
> Jungingeieure mit 3..5 Jahren Erfahrung.
> Man weiß die weitere Gehaltsentwicklung halt nicht zu schätzen, wenn man
> auf dem hohen Level einsteigt.
>
> Bei anderen Firmen freut man sich über jeden zwanzig euro Schein mehr,
> den den der Chef einmal im Jahr drauflegt.
>
> Deswegen: Nimm die 40k bei Valeo, und freu dich spätestens an der Kasse
> vom Lidl/Netto/aldi, wenn du genug zum Bezahlen im Portmonnaie hast.
>
> scnr.

Habe  nicht verstanden. Bin nicht so für Ironie-Erekennung.

Willst du damit sagen, dass bei anderen Firmen (also nicht Bosch) man 
automatisch eher wenigeer bekommt?

Was wolltest du über die "die weitere Gehaltsentwicklung" sagen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.