mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ladespannung von NiMH Akkus 1,2V


Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit welcher Spannung müssen NiMH (1,2V) Mignon Akkus geladen werden?

Gibt es eine Möglichkeit (z.B. eine Schaltung) zu erkennen, ob Batterien 
oder Akkus eingelegt werden? Ich möchte meiner Schaltung eine 
Ladeschaltung spendieren. Aber wenn jetzt eine User normale Batterien 
einlegt, ist das gar nicht gut...

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe übrigens 4 Mignon Zellen in Reihe geschaltet.

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> mit welcher Spannung müssen NiMH (1,2V) Mignon Akkus geladen werden?

Garnicht.
Ni-Akkus werden mit Strom geladen, vorzugsweise Konstantstrom.
Die Spannung ergibt sich dann aus dem Lade- und Allgemeinzustand der 
Akkus.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nützliche Antworten zu deiner Frage findest Du hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ladeverfahren#Spannun...
mfG ingo

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kann ich, wenn ich z.B. den Max712 als Laderregler nutze, eine 
Ladespannung von z.b. 10V oder 12V oder ... anlegen, ohne dass die 
Zellen dadurch Schaden nehmen?

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also kann ich, wenn ich z.B. den Max712 als Laderregler nutze, eine
>Ladespannung von z.b. 10V oder 12V oder ... anlegen, ohne dass die
>Zellen dadurch Schaden nehmen?

Kann mir das evtl. jemand beantworten? Habe das bisher immer so 
verstanden, dass eine definierte Spannung angelegt werden muss, die 
durch die Strombegrenzung bedingt, erst etwas geringer ist und dann 
langsam bis auf ihren Maximalwert steigt.
Wenn ich 10 oder 12V anlegen würde, würde die Spannung dann nicht eben 
diesen Wert erreichen?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Laderegler sorgt für die Strombegrenzung. Die Eingangsspannung darf 
so hoch sein, wie der Laderegler es erlaubt (zulässige Verlustleistung 
beachten). Dem Akku passiert dabei nichts.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich kannst du eine konstante Spannung verwenden. Es nennt sich 
Konstantspannungsladung. Du mußt nur 10% unter der Ladeschlußspannung 
bleiben. Dies wurde vor Jahren beim Laden von Grubenlampen verwendet. Am 
Anfang fließen aber hohe Ströme.
Durch die heutige Elektronik ist es aber durch die Prozessorladung 
abgelöst.
Mir ist nicht bekannt, das es Elektronik gibt, die zwischen Akku und 
Batterien unterscheidet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.