mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISP vs. Op-Amp


Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab gerade das Problem, dass mir bei meinem Tiny25 die Pins ausgehen 
und ich einen der ISP-Pins zwingen auch als ADC-Eingang verwenden muss. 
Das Signal kommt von einem Opamp und geht momentan direkt auf den 
Eingang. ISP funktioniert  jetzt nur noch, wenn der Opamp nicht 
angeschlossen ist. Wahrscheinlich regelt der das ISP-Signal weg bzw. 
hält den Pegel konstant. Gibt es eine Möglichkeit den Opamp so 
anzuschliessen, dass das Programmieren trotzdem funktioniert? Wärend 
Messungen ist der ISP natürlich nicht angeschlossen, den Opamp will ich 
aber auch nicht immer rausfummeln, um zu programmieren (gerade in der 
Debuggingphase kommt das grad häufiger vor^^).

Grüße,
Kai

Autor: Haa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit nem Pinhead + Jumper... Kosten im Centbereich, und Aufwand 
im Minutenbereich

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai schrieb:
> Gibt es eine Möglichkeit den Opamp so
> anzuschliessen, dass das Programmieren trotzdem funktioniert?

Vom OP-Ausgang einen 100k zum ADC. Vom ADC nach Masse 1nF.

Den ISP niederohmig beschalten zum programmieren. Zum messen muss der 
ISP dann aber abgesteckt werden

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
evtl könntest du es auch mit einem Widerstand versuchen

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Widerstand (ca.10k) zwischwischen OP-Amp und ISP/ADC-Pin.

MfG Spess

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Vom OP-Ausgang einen 100k zum ADC.

Das ist zu viel. Die Quellimpedanz für den ADC soll max. 10k betragen.

MfG Spess

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
>>Vom OP-Ausgang einen 100k zum ADC.
> Das ist zu viel. Die Quellimpedanz für den ADC soll max. 10k betragen.

Dafür ist ja der Kondensator da.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen dank für die schnelle Hilfe!

Haa schrieb:
> Wie wärs mit nem Pinhead + Jumper... Kosten im Centbereich, und Aufwand
> im Minutenbereich

Hab vergessen zu erwähnen, dass das ganze auf einer bereits geätzten 
Platine lebt :( Jumper einbauen geht da nicht mehr so einfach.

spess53 schrieb:
> Widerstand (ca.10k) zwischwischen OP-Amp und ISP/ADC-Pin.

Das werd ich mal ausprobieren. Müsste als SMD-Widerstand in die 
aufgetrennte Leiterbahn verbaubar sein. Die Platine wär dann erstmal 
gerettet :D

Grüße,
Kai

Autor: ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Widerstand von etwa 10 K sollte funktionieren.

Der Vorschlag mit 100 K und einem Kondensator ist dagegen doppelt 
schlecht:
1) 1 nF als Kondensator am AD Eingang ist zu klein um den Eingang voll 
zu puffern. Für eine volle Pufferung, auch über einen Kanalwechsel 
sollte der Kondensator etwa 1000 mal größer als der interne 
Sampling-Kondensator (ca. 15 pF) sein.

2) Der 1 nF Kondensator kann aber schon zu groß sein und so das ISP 
Signal stören.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.