mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 5.6V zu 5V mit Diode?


Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute ich hab mal ne blöde Frage.

Und zwar habe ich hier ein 5.6V Netzteil mit welchem ich gerne meine 5V 
Atmega Schaltung versorgen möchte. Um die Spannung zu drücken würde es 
doch reichen eine 1N4001 oder ähnliches zwischen schaltung und Netzteil 
zu packen oder? Der Strom liegt bei ca. 150mA.

MfG

Flo

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip ja, aber warum änderst du dann nicht gleich den Netzteil?
Wenn er geregelt ist, musst du da drin nur einen Spannungsteiler
anpassen.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre natürlich auch eine Variante.

Ich dachte nur das es so einfacher ist ich direkt einen Verpolungsschutz 
drin hab.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist OK und man kann es unter den genannten Randbedingen so machen.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok vielen Dank für eure Informationen.

MfG

Florian

Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube fast, der atmega verträgt auch die 5,6V... datenblatt!

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst sogar einen 3.3V Festspannungsregler verwenden, mit der 
Spannung läuft er auch.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber man soll die ja nicht am Limit ihrer Spezifikationen betreiben.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> Ja aber man soll die ja nicht am Limit ihrer Spezifikationen betreiben.

Wegen der 6 Zehntelvolt wird der auch nicht merklich wärmer.
Und am absoluten Limit bist du ja noch nicht.

Und ob dein 5.6V Netzteil bei Last nicht noch ein wenig nachgibt, steht 
auch noch in den Sternen. 5.6V ist eine seltsame Spannung, wo hast du 
die denn her?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hefty schrieb:
> ich glaube fast, der atmega verträgt auch die 5,6V... datenblatt!

Offiziell 5,5 V im Betrieb, 6 V ist "absolute maximum rating", d.h.
aber, dass da keine Betriebsfähigkeit mehr garantiert ist (sondern
nur, dass er davon noch nicht kaputt geht).

Ist halt die Frage, wie genau die 5,6 V dann sind.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt wohl aber ich weiss noch nicht ob eventuell noch ein paar IC 
dazu kommen weshalb ich lieber bei meinen 5V bleibe :-)

Ich habe die spannung mit einer Dummy Load gemessen und die Spannung ist 
bei 150mA ca. bei 5.58V.

Das ist ein Netzteil von einem etwas älteren Radiowecker.

Mfg

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> Das ist ein Netzteil von einem etwas älteren Radiowecker.

Das mit der Diode macht dann nur Sinn, wenn das Netzteil eine 
Stabilisierung hat.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe die spannung mit einer Dummy Load gemessen und die Spannung ist
bei 150mA ca. bei 5.58V.
Geht schon!
Alte Bastlerregel: 50% mehr geht.
Ich bin sicher, der ATMEGA geht auch noch bei 7V.
In der Industrie geht es natürlich nicht!

Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> Ja aber man soll die ja nicht am Limit ihrer Spezifikationen betreiben.

der eine oder andere hier im forum betreibt seinen atmega mit 7V

bei ungeregeltem netzteil wäre möglicherweise eine zenerdiode zur 
begrenzung von überspannungen seitens des netzteils angeraten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Ich bin sicher, der ATMEGA geht auch noch bei 7V.

Das könnte allerdings bereits auf die Lebensdauer gehen.

Autor: nix_könner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es ohne alles geht, wie hier einige vorschlagen, gehts mit Diode 
auch, und das sicherer. Also nimm die Diode.
Und was mhh schrieb, kannst Du ja trozdem prüfen:

> Das mit der Diode macht dann nur Sinn, wenn das Netzteil eine
> Stabilisierung hat.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder man investiert unglaubliche 0,70€ in einen LF50, z.B. bei Reichelt.
Der macht perfekte 5V egal ob am Eingang 10V oder 5,6V sind.

Wenn du mit 100mA auskommst geht auch ein LP2950, davon habe ich noch 
zwei die ich dir für Unkostenerstattung zukommen lassen würde.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Angebot.
Aber unter 150mA gehts nicht.

Ich hab nun die Diode benutzt und es funktioniert Einwand frei.

Vielen Dank nochmal an alle für die Hilfe.

MfG

Florian

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
>>Ich habe die spannung mit einer Dummy Load gemessen und die Spannung ist
> bei 150mA ca. bei 5.58V.
Und ohne Last? Wenn die Spannung ohne Last hoch geht, geht es nicht.

> Alte Bastlerregel: 50% mehr geht.
Ah, ja ne is klar ;-) Bastlerregel gilt vor Datenblatt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.