mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Garagentor Handsender ist 434,42MHz das gleiche Band wie 433,92Mhz


Autor: Andy Laber (andy293)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Anliegen.
Ich besitze eine Somfy Keasy L Garagentorsteuerung.
Diese Arbeitet laut Bedienunganleitung mit einer Frequenz von 434,42MHz.
Da es mich aber sehr stört immer diese riesen Ferbedienung im Auto 
rumfliegen zu haben möchte ich den folgenden Sender für den 
Zigarettenanzünder bei meinem Garagentor anlernen.
Dieser arbeitet jedoch mit einer Frequenz von 433,92MHz.
Jetzt wollte ich wissen ob dieser Sender auf meinen 434,42MHz Empfänger 
angelernt werden kann oder nicht.
Die Frage habe ich jetzt schon durch tagelanges suchen in Google nicht 
beantworten können.

Das ist der Sender den ich gerne anbinden würde.
[[http://www.smolka-berlin.de/onlineshop/de/artikel/...]]

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, geht nicht

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian schrieb:
> Nein, geht nicht

Das war die kurze Antwort. ;-)

Die längere: erstens kommt es auf mehr als die Frequenz an,
Modulationsart und -parameter, Signalcodierung, ggf. irgendwelche
Sicherungsmechanismen (dein Nachbar sollte ja möglichst nicht in
der Lage sein, deine Garage zu öffnen) etc.  Außerdem klingt ein
Sender, der für 433,92 MHz angepriesen wird (Bandmitte des ISM-Bands)
wie ein völlig billiges Design, bei dem man die Frequenz ohnehin
nicht ändern können wird, während der mit 434,42 MHz ja zumindest
schon mal nicht von dieser ganz spottbilligen Variante sein kann.

Wenn man genügend Zeit und Muße hat, obige Details herauszufinden,
kann man möglicherweise (wenn man nicht gerade auf nicht ohne weiteres
zu "knackende" Verschlüsselungen trifft) einen solchen Sender mit
einem Funkmodul wie einem RFM12 aufbauen -- aber dazu sollte man schon
ein wenig vertraut mit dieser Materie sein, ein Erstlingsprojekt ist
das ganz sicher nicht.

Autor: Andy Laber (andy293)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und vielen Dank für die beiden Antworten.
Ja sowas in der Art dachte ich mir schon das es da um einige mehr 
Parameter wie nur eine Frequenz geht.
Daher werde ich bei meinem Handsender bleiben müssen.

Eine Frage hätte ich jedoch auch hierzu gleich noch.
Wir haben 2 Garagen nebeneinander in meinem Dad seiner Garage arbeitet 
ebenfalls ein elektrisches Garagentor jedoch war das ca 10 Jahre vorher 
schon verbaut und arbeitet laut Anleitung mit 40,68 MHz.

Was mich interessieren würde ist ob bei meinem mit diesen 434,42MHz 
etwas unternommen werden kann um eine bessere Reichweite zu erzielen? 
Denn der ältere Garagentorantrieb hat eine ca. 5x weitere Reichweite wie 
meiner.

Vielen Dank schon mal

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy Laber schrieb:
> Was mich interessieren würde ist ob bei meinem mit diesen 434,42MHz
> etwas unternommen werden kann um eine bessere Reichweite zu erzielen?

Antwort vom Sender Jerewan: Im Prinzip ja, aber...

Erstens müsstest du das Problem wenigstens minimal messtechnisch
einkreisen, also wenigstens einen Funkscanner sollte man dafür haben,
mit dem man das Signal an verschiedenen Stellen aufnehmen kann.
Zweitens müsstest du nach der Analyse auch noch wissen, wie du das
denn verbessern könntest.  Der Schuss ins Blaue ergibt, dass der
Empfänger sehr wahrscheinlich viel zu billig aufgebaut ist (da werden
gern mal noch ein paar Cent gespart, 10 m Reichweite durch eine Wand
genügen doch, nicht wahr?), und dann müsstest du sehen, wie man den
verbessern kann.

U. U. könnte man mit einer besseren Antenne am Empfänger was erreichen
(das tangiert auch nicht so schnell irgendwelche rechtlichen
Bestimmungen, die man für einen Sender einhalten muss), wenn's baulich
möglich ist, wäre auch eine außen angebrachte abgesetzte Antenne ganz
sicher ein Gewinn.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Andy Laber schrieb:
>> Was mich interessieren würde ist ob bei meinem mit diesen 434,42MHz
>> etwas unternommen werden kann um eine bessere Reichweite zu erzielen?

1. Optimalen Empfängerstandort suchen !! (Höher, ohne Hindernisse)
2. Dann erst über weitere Maßnahmen nachdenken.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr warscheinlich ist der Empfänger im Garagentor breitbandig wie ein 
Scheunentor. Also kann es sein das er auch die 434,25MHz empfängt. 
Versuch doch einfach mal den Sender anzulernen. Wenn er nach dem 
KeyLoq-Verfahren arbeitet (und der Empfänger auch), werden die wohl 
untereinander kompatibel sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.