mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Max 1811 / Lis2106 (LiPo von Pollin) laden.


Autor: egon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Lipo Akku von Pollin (lis2106 270 497 ). Der Akku besteht 
ja aus zwei Zellen diese habe ich getrennt und mit einer Schutzschaltung 
von Elv versehen ( 
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de... 
).

Nun versuche ich den Akku mit dem Max1811 zu laden nur irgendwie habe 
ich das Gefühl das das nicht so recht klappt. Der Max 1811 ist wie im 
Bild beschaltet.

Der Akku ist momentan hinter der Schutzschaltung. Auch ohne 
Schutzschaltung ändert sich nichts. Das ist das erste Mal das ich was 
mit Akku laden mache daher bin ich da noch recht unsicher.

Messe ich z.B. die den Batt pin steigt diese langsam an momentan ist sie 
bei 3,4v. Angefangen hat sie bei irgendwas bei 2.9v. Ok könnte ja noch 
hinkommen.  Dauert aber ewig bis zu den 3,4 V ca. 2 Stunden

Aber was mich wundert wenn ich den Strom messe bei den 5V. Dann liege 
ich bei 1,2 mA das kann ja irgendwie nicht sein oder ? Ich stelle ja mit 
SelI den Ladestrom ein somit müsste der ja bei 500mA liegen ?

Wenn ich mir den CHG pin auf dem Osc ansehe bekomme ich einen 
Rechtecksignal wobei dieser ja eigentlich auf Low sein sollte beim 
Laden.
Hm oder Läd der Max1811 nur in Zyklen und dadurch kommt z.b. das 
Rechteck des CHG PINS ?

Fragen über Fragen ;)
Egon

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kondensatoren nur im Schaltplan vergessen oder eingespart?

5V bleiben stabil oder brechen die zusammen?

und "CHG" ist ein Ausgangs-Pin, der darf nicht kurzgeschlossen werden. 
Stattdessen z.B. eine LED dran, da siehst du dann auch das Ladeende.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal die wichtigen Abschnitte aus dem Datenblatt.

4.7µF und 2.2µF brauchts am Ein- und Ausgang.

Autor: egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok die 5v prüfe ich nochmal. Eigentlich werden die 5v mit einem 7805 
erzeugt mit entsprechenden Kondensatoren.

Hmm CHG Kurzschließen ? Wie kommst du darauf ? Das ist ja ein Oc den hab 
ich wie man sieht mit 10k auf 3v angeschlossen und wird der mit einem 
IO-Pin von der Cpu verbunden. Eine Verbindung zu EN gibt es natürlich 
nicht.

Autor: egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oki das hab ich übersehen anscheinend. Probier ich mal in der 
Mittagspause aus ;) Danke schon mal

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
egon schrieb:

> Hmm CHG Kurzschließen ? Wie kommst du darauf ?

Wegen dem dicken Blauen Balken auf deiner rechten Schaltplanseite. Den 
könnte man als GND interpretieren.
Aber hast recht, als OC-Ausgang würde das noch nichtmal stören.

Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso... Ne dieser dicke Balken ist ein Bus in Target ;)

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

funktioniert es nun besser?
Ich habe eine ähnliche Schaltung für einen LiIon (aus Nokia-Handy). Das 
Laden funktioniert eigentlich, aber bei mir flackert die LED. Also den 
Ladezustand zeigt das Ding nicht wirklich an. Eigentlich sollte ein µC 
parallel zur LED das Ende des Ladevorgangs detektieren.
Auch im Doc zum 1811 finde ich keinen Hinweis, wann/warum CHG so 
wackelt.
Habt ihr 'ne Idee?

Beste Grüße, Tom

Autor: egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es funktioniert nun.
Ich hab jeweils nen 10uF zum Test am In und Out gehaengt. Die 
Ladespannung liegt bei 4,15V und CHG ist konstant auf low wenn ich lade.

Tom hört sich ja wie das gleiche Problem wie bei mir an... Hast du mal 
die Ladespannung gemessen ? Ich bin vorher nicht ueber 3,4V gekommen (ok 
hab nur mit nem Voltmeter gemessen das is vielleicht zu träge gewesen) 
Vielleicht bricht ja die Spannung bei dir zusammen. Sonst häng doch noch 
nen 10uF vorn und hinten dran.

Aber bin froh das das nun geht .. Jetzt kann ich das ding endlich fertig 
machen...

Danke...Egon

Autor: Thomas Horn (flaretom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte die Ladespannung schon mal kontrolliert und es sah OK aus. Ich 
komme am WE erst wieder ans Gerät ran (bis auf die LED geht ja alles 
;)), dann messe ich auch noch mal.
Vielen Dank für den Tipp.

Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine frage dazu...

Wie warm wird denn der Max1811 wenn man mit 500mA läd ? Bei mir wird er 
schon warm. Man kann ihn noch mit dem Finger anfassen aber ist schon 
recht warm.

Ist das normal ?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mal das Datenblatt gelesen hättest würdest du das wissen.

Die Temperatur ist
ThetaAmbient + (Uein - Uaus) * Ladestrom * Rth.

Wobei Rth davon abhängt, wie gut der "Kühlkörper" am Chip ist. In erster 
Näherung lässt sich der Wert aus dem Datenblatt benutzen.

Autor: Join2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

hab  das selbe Problem. Hab dann einen 4,7µ am PIN4 (IN) gegen Grd 
gemacht und schon gings los ! :) Alles Bestens!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.