mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LTSpice Modell für Thyristor und IGBT gesucht


Autor: DerAlbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie der Betreff vermuten lässt, brauche ich einen IGBT und einen 
Thyristor (SCR) als Modell, das ich in LTSpice einbinden kann.
Ich finde leider nix richtiges.. hab google schon ein wenig durchsucht.. 
und irgendwie nur Dateien gefunden, an denen irgendweile Probleme 
diskutiert werden. :-(

Anspruch an die Modelle stelle ich nicht.. wenn IGBT und SCR 1kA 
können..

Mir geht es darum festzustellen, ob die Schaltung im Anhang es schafft 
den SCR durch ein sehr kurzes anschalten des IGBT auszumachen.

Was im Schaltplan passiert: der graue Kondensator ist die 
Spannungsquelle. der SCR soll den Kondensator durch die Soule entladen. 
Der IGBT soll dann den gezündeten Thyristor ausmachen um die Impulslänge 
zu kontrollieren.

Der Schwarze C ist also auf beiden Seiten auf Haupt-Kondensatorspannung.
Dann zündet der SCR. Der schwarze (kleine) C lädt sich nun über den 
Widerstand (langsam) auf. Wenn ein wenig Spannung aufm Kondensator ist, 
soll der IGBT diese Spannung auf 0V ziehen, das die andere Seite 
sozusagen negativ macht. Dann sollte die Spule kurz den Kondensator 
entladen und den SCR für mindestens die Zeit entlasten wie er zum 
ausgehen benötigt.

Jetzt muss ich das nur noch mal simulationstechnisch bestätigen lassen.

MFG

Autor: DerAlbi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grml

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicherweise wird statt des IGBTs ein Thyristor verwendet, denn dieser 
muss den vollen Laststrom tragen können.
Wenn dein IGBT den ab kann kannst du auch gleich die Last damit 
schalten.

Der Laststrom bedingt durch den Widerstand muss dafür allerdings so 
klein sein, dass der Haltestrom nicht erreicht wird.

Autor: DerAlbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau und da is das Problem... der Puls ist im Millisekundenbereich. Der 
Kondensator muss also relativ schnell weit genug aufgeladen werden. Der 
SCR kann den Strom später für 10ms ab, der IGBT nur für 1ms. der SCR 
geht innerhalb von 80µs aus. Also ist die Bauteilauswahl so wie ich das 
sehe eigentlich schon ok so.
Wenn ich simulieren könnte, kann man den IGBT noch mit nem anderen 
Thyristor ersetzen... und den Aufladewiderstand per Mosfet realisieren. 
Aber dafür brauch ich erstmal ne Ahnung, wie hoch die Ströme sind, damit 
die Schaltung funktioniert. Zumindest könnte ich IGBTs sparen, da ich 
jetzt immer 8 parallel schalten werde.

MFG

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
schon mal hier geguckt?
http://tech.groups.yahoo.com/group/LTspice
Gruss Klaus.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DerAlbi schrieb:
> Genau und da is das Problem... der Puls ist im Millisekundenbereich. Der
> Kondensator muss also relativ schnell weit genug aufgeladen werden.

Das Aufladen kannst du doch schon vorher machen, bevor du den Thyristor 
einschaltest. Dann muss der Widerstand auch nicht so klein sein.

Für diesen Einsatzzweck wäre ein GTO (Gate Turn Off) Thyristor ideal.

Autor: DerAlbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Yahooooo-Group muss man sich irgendwie anmelden damit man sie 
durchsuchen kann. Nicht sehr angenehm. :-(
Vorheriges aufladen:  da brauch ich ja eine Spannung, die noch höher 
ist, als die Originalspanung. Wenn man mal von 350V ausgeht.. wird das 
ganz schön viel. => Aufwand zu hoch da ich noch ein Netzteil bräuchte.

GTO in der Leistungsklasse is nich, zumal die Thyristoren schon fest 
stehen.

Autor: DerAlbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nochmal zur YahooGroup: ich bin dafür zu dumm. Wenn da mal jemand 
IGBT in die Suche eingibt und irgendweile Modelle findet, ist willkommen 
hier eine Kopie hochzuladen.:-)

Autor: Ulf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe diese Dateien zu bieten.

ulf.

Autor: DerAlbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------
SPICE Error
---------------------------
Analysis:  Time step too small; time = 9.20848e-008, timestep = 
1.25e-019: trouble with u1:de-instance d:u1:be

---------------------------
OK
---------------------------

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DerAlbi schrieb:
> Vorheriges aufladen:  da brauch ich ja eine Spannung, die noch höher
> ist, als die Originalspanung. Wenn man mal von 350V ausgeht.. wird das
> ganz schön viel.

Dann mach statt dem Ladewiderstand einen Ladekondensator mit kleinem 
Widerstand in Reihe.

Um wieviele kA geht es denn?

Autor: DerAlbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um 4-6kA für einen Zeitraum von 0.5-3ms (Also ausegung für 3ms, 
6kA). Meine Thyristoren sind für 5.5kA für 8ms bzw 120000A²s 
spezifiziert. Je kürzer der Puls, desto höher wird der Strom später. Der 
Worstcase trifft also nicht zu.

Ekelhaft wird auch den Kondensator überhaupt aufzuladen. Das belastet 
den Hauptthyristor beim Einschalten zusätzich. Der Kondensator muss ja 
auch geladen werden.. und der frisst Strom. Es ist nun fraglich auf ne 
kleine Kapazität zu setzen, die man ratzfatz mit relativ "wenig" Strom 
auflädt, oder ob man nen Großen Kondensator nimmt und ihn dank einer 
Strombegrenzung nicht so weit auslädt.
Mal kurz gerechnet:
Würde ich 100A fürs aufladen des Kondensator für 1ms spendieren, dann 
könnte ich 470µ auf 212V aufladen. Das entspricht einer Energie von 10J. 
Ob das reicht den Thyristor zu entlasten?
Enn man überlegt, dass während der gesamten ZEit vllt 500J umgesetzt 
werden, dann erscheint mir das echt wenig. :-/ ich muss simulieren :-(

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Impulse sind ja schon relativ kurz. Wie sieht es denn da mit der 
Induktivität der Leitungen aus? Wirbelströme, bzw. Skinneffekte, treten 
sicher auch auf.
Gruss Klaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.