mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Abgelagerte Akkus refreshen


Autor: Oliver B. (Firma: www.oliverbrill.de) (electrix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Mir ist bei einer Kellerauflösung ne ganze Kiste mit original verpackten 
Batterien und Akkus in die Hände gefallen. Sowas darf man ja nicht 
einfach in den Mischmüll-Container werfen, deswegen hab ich sie 
mitgenommen um sie beim Recylinghof abzugeben. Hab sie mir jetzt 
trotzdem mal angesehen, vielleicht ist noch was brauchbares dabei.

Auf den Packungen der Alkali-Primärzellen ist teilweise Verwendbar bis: 
2005 aufgedruckt. Die liegen also schon ne Weile.
Die Alkalibatterien haben trotzdem noch genug Restladung um sie noch zu 
verwenden.

Es sind noch einige Packungen mit NiCD und NiMH Akkus dabei.
Die NiCD Akkus lassen sich erstaunlicherweise noch mit meinem Ladegerät 
laden. Nach 5 Refresh Zyklen üer Nacht kommen die NiCd AA Akkus immerhin 
noch auf ca 500 mAh Kapazität.
Die NiMH Akkus werden vom Ladegerät zwar noch angenommen und das Refresh 
Programm lässt sich starten, aber die nehmen überhaupt keine 
Ladekapazität mehr an.
Es sind NiMH Akkus der ersten Generation mit einer Nennkapazität von 
1300 mAh für die AA Typen.

Seht ihr ne Chance die Dinger wieder fit zu bekommen oder entsorgen?

Autor: (nicht "Gast") (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wenn du ein gutes Ladegerät hast, und das schafft es nicht sind 
die Akkus hinüber. NiCd sind um einiges robuster als NiMh.

Autor: Jakob Lell (jakob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NiMh-Akkus mögen Tiefentladung überhaupt nicht. Bei der langen Lagerzeit 
sind die Akkus allein durch die Selbstentladung sicher tiefentladen 
(wahrscheinlich bis auf 0 V). Wahrscheinlich kann man daher nur noch 
einen kleinen Teil der ursprünglichen Kapazität reaktivieren. Ich würde 
die Akkus mit einem Labornetzgerät für ca. 24 Stunden mit 0.1C laden, 
damit die Akkus auf jeden Fall voll sind und man die reale Kapazität 
messen kann. Die automatische Abschaltung moderner Ladegeräte ist bei 
alten und vorgeschädigten Akkus oft nicht besonders zuverlässig und es 
ist durchaus möglich, dass sich das Ladegerät viel zu früh abschaltet. 
Eventuell wird das nach ein paar Zyklen besser. Wenn auch das manuelle 
Laden zu keinen besseren Ergebnissen führt, dann kann man die Akkus 
wirklich nur noch entsorgen.

Autor: Oliver B. (Firma: www.oliverbrill.de) (electrix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Ladegerät ist schon relativ gut, aber es hat nicht genug 
Ladespannung um bei hochohmigen Akkus genug Ladestrom hinzubekommen.
Mit einer Spannung von 12V aus Netzteil und Strombegrenzung nehmen sie 
noch etwas Ladung an, aber sie machen bei Belastung direkt wieder 
schlapp. Das Ladegerät selber kann nur bis 5V bei manueller Einstellung. 
Das Ladegerät ist für NiCd/NiMh/Bleiakku/LiIon/LiPo Einzelzellenladung 
und hat 8 Ladeports.

Die NiCd kommen nach ein paar Regenerationszyklen mit dem Ladegerät 
langsam wieder. 800 mAh Nennkapazität haben die und zwischen 500 und 
600mAh  erreichen sie nach einigen Refreshzyklen.

Autor: Ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NiMH refreshen - vergiss es. Ab in die (Batterie-)Tonne damit, die 
Dinger sind tot. Selber schon lang genug probiert.

Autor: Jakob Lell (jakob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Akkus so hochohmig sind, dass du 12V brauchst, um überhaupt 
Strom in die Akkus hineinzubekommen, dann kannst du dir weitere Versuche 
gleich sparen und die Akkus direkt entsorgen.

Autor: Oliver B. (Firma: www.oliverbrill.de) (electrix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ok, ich glaub die NiMH entsorge ich dann.
Die NiCd scheinen deutlich robuster zu sein und haben überlebt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.