mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lösung für einfache Audioinstallation gesucht


Autor: Der Medienbayer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,
ohne große Vorkentnisse suche ich eine einfache und billige technische 
Lösung für folgende Audioinstallation:

Besucher gehen mit Kopfhörer durch eine Ausstellung. An den Wänden sind 
5 Klinken Anschlüsse (6,35 mm) angebracht. Wenn ein besucher seinen 
Kopfhörer ansteckt, soll ein Audiobeitrag beginnen, wenn er absteckt 
stoppen. Beim nächsten Besucher soll der Beitrag von Vorne beginnen.
Die Audiobeiträge dauern max. 2 Minuten.

Meine Ansätze:
1.
Billiges Audiomodul (z.B. von Conrad) + Minischalter der gedrückt wird 
solange der Stecker steckt. -> Geht leider nicht da diese Module a) max 
30 Sek. und b) nicht mit MP3, WAV o.ä bespielbar sind.
2.
Billige MP3 Player (meinetwegen uralt): Playtaste blockieren, 
Minischalter kappt die Storomversorgung bzw. stellt sie wieder her, 
solange er gedrückt ist -> Leider habe ich keine geeigneten + billigen 
Modelle gefunden, mit denen das so klappt. Außerdem dauert der 
"Bootvorgang" der meisten Player ziemlich lange.
(Im Prinzip bräuchte ich einfach so ein altes Teil, gibts aber nirgends 
mehr: 
http://www.tomshardware.de/multimedialer-speicherr... 
)

Wer kann mir bei einer Lösung helfen?

Die Frage nochmal anders formuliert:
Wie kann ich mir ohne elektrotechnische Kentnisse (Löten und Schrauben 
kann ich) 5 günstige digitale Player basteln, die nur Abspielen solange 
ein Schalter gedrückt ist?

Vielen Dank schon mal an alle hilfsbereiten Menschne hier,
schöne Grüße,
Matthias

P.S. das Bild im Anhang zeigt einen solchen "Abhörpunkt" an dem sich der 
Besucher "anstöpseln" kann.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Medienbayer schrieb:
> Besucher gehen mit Kopfhörer durch eine Ausstellung. An den Wänden sind
> 5 Klinken Anschlüsse (6,35 mm) angebracht. Wenn ein besucher seinen
> Kopfhörer ansteckt, soll ein Audiobeitrag beginnen, wenn er absteckt
> stoppen.


Jedem für die Besuchszeit einen 5€ MP3 Player mit den 5 Titeln geben 
dürfte besser sein. Ist blödes Gefühl, sich mit der Wand zu verkabeln 
wenn man was ansehen möchte.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zunächst mal als Tipp auf die Schnelle:
Die 6,3mm Klinken-Buchsen gibt es mit eingebautem Schaltkontakt. Sogar 
bei Reichelt: http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=7305;PROVID=2402

Gruß,
Alex

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst du einen der open source mp3 Player verwenden, z.B. 
den hier:
http://www.brokentoaster.com/butterflymp3/

Das lässt sich ganz einfach auf so eine Funktionalität erweitern, das 
wäre eigentlich (bis auf den Taster) nur eine Softwaresache.

Grüße,

Peter

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Medienbayer schrieb:
> Wer kann mir bei einer Lösung helfen?

Früher gabs so Sachen wie Lesetafeln, auf denen dann alles wichtige 
stand. :-)
Also entweder google mal bemühen mit "voice recorder ic" oder vielleicht 
mit billigen digitalen Diktiergeräten?

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn so deine Preisvorstellung je Audio-Modul?

Frag' doch mal hier

http://www.loetronic.de/embedded-mp3-module/fallguy-mini.php

oder hier

http://www.disys.de/InfoTainer/GER/InfoTainer_ger.htm

was die Module so kosten...

Gruß,
Alex

Autor: Der Medienbayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
zunächst einmal vielen Dank für die interessanten Antworten!
Ihr habt mir schon sehr weitergeholfen.

Hier noch ein paar Antworten auf eure Posts:

mhh schrieb:
> Jedem für die Besuchszeit einen 5€ MP3 Player mit den 5 Titeln geben
> dürfte besser sein. Ist blödes Gefühl, sich mit der Wand zu verkabeln
> wenn man was ansehen möchte.

-> Die Ausstellung ist Teil meiner Bachelorarbeit für ein Museum zu den 
Themen "Kalter Krieg", "Militärische Aufklärung", etc... Die "analoge" 
Interaktion des Anstöpselns und Abhörens ist also wesentlicher 
Bestandteil des Konzepts.


Alex Bürgel schrieb:
> Klinken-Buchsen gibt es mit eingebautem Schaltkontakt

-> Vielen Dank, das macht das Ganze schon mal leichter und weniger 
Bastelarbeit!!!


Peter Diener schrieb:
> open source mp3 Player verwenden

-> Leider habe ich dafür zu wenig elektortechnisches Wissen und auch 
nicht die Zeit dafür, mich einzuarbeiten, da bei mir vorallem Konzeption 
und Gestaltung beurteilt werden (ich bin Mediendesigner) - die Technik 
ist nur Mittel zum Zweck. Ich brauche also eine "Fertigbaulösung" die 
ich nur noch anpassen muss.


Alex Bürgel schrieb:
> Preisvorstellung je Audio-Modul
-> Naja, das ist schwer zu sagen: Wenn man das Zeug später im fertigen 
Museum wieder benutzen kann, wären 200-400 € gesamt kein Problem. Wenn 
es aber nur eine schnelle Lösung für meine Bachelorausstellung wird (was 
mir lieber wäre) sollte ein Modul nicht mehr kosten als ein günstiger 
MP3-Player (10-30€).
Ich werde mal bei den von dir empfohlenen Firmen anfragen, vielen Dank.

Falls jemand von euch Profis Zeit und Lust hat, mir 5 solcher Module 
inkl. Schalter zu einem Minimalpreis / Minimalaufwand zusammenzulöten, 
wäre ich sehr dankbar. Schreibt mir bitte einfach ein Mail mit eurer 
Preisvorstellung (inkl Arbeitszeit und Material) und wir können das dann 
vereinbaren. (Wenn die Zusammenarbeit gut klappt kann ich der oder 
demjenigen ggf. auch Folgeaufträge für das fertige Museum vermitteln.)
info [ääättt] medienbayer.de
Ansonsten muss ich selbst stümperhaft weiterbasteln.

Euch allen schon mal vielen Dank,
LG,
Matthias

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde bei einen möglichst billigen (SD-Karten)-Player nehmen,(siehe 
www.dealextreme.com, sollte ca 2€ pro Stück kosten) die Tasten mit einem 
ATTiny in Minimalbeschaltung verkabeln.


Buchse mit Schaltkontakt würde ich an einem 10cm-Verlängerungskabel 
montieren, so muss man nichts am Billigplayer ändern. Evtl ist das auch 
gar nicht nötig, da bei manchen Buchsen bei jedem Einstecken ein kurzer 
Kurzschlussimpuls zwischen den beiden Audiokanälen im Stecker entsteht.

Den könnte man mit dem ATTiny detektieren und die "Play" sowie die 
"Rewind" Taste entsprechend ansteuern. Gesamtpreis sollte weit unter 10€ 
pro Modul sein

Falls du Interesse hast, könnte ich mich nach passenden Geräten umsehen 
und ein entsprechendes kleines Modul designen.

Grüsse,

Dan

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch, daß ein Klinkenstecker mit Schaltkontakt hier die 
richtige Lösung ist. Der Schaltkontakt schaltet die 
Strom/Batterieversorgung ein. Man braucht nun nur noch 
(MP3-)Abspielgeräte, die bei Anlegen der Stromversorgung von selbst zu 
spielen anfangen.


Man muss kurz noch überlegen, daß man Masse schaltet, weil der andere 
Kontakt Masse sein wird, und daß der MP3-Player einen Ausgangselko hat 
und nicht in Kurzschluss getrieben wird, aber dann klappt das schon.

Autor: Matthias Lindner (medienbayer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dan M. schrieb:
> Gesamtpreis sollte weit unter 10€
> pro Modul sein
Der Vorschlag von Dan hört sich genau nach dem an, was ich die ganze 
Zeit suche: eine einfache und billige Lösung, die für die Ausstellung
funktioniert und mit ein paar Euroartikeln zusammengebastelt werden
kann.

Wenn jemand hier Lust hat, mir die Dinger zu bauen, würde mir das schon 
einiges an Zeit und Ärger sparen - ihr seid einfach alle viel mehr in 
der Materie drin als ich.
Ich würde demjenigen so um die 100€ überweise (gerne die
Hälfte im Voraus) und er kauft davon die Teile (inkl Speicherkarte und
Kabelzeug) und schickt sie mir dann zusammengebastelt in einem Päckchen
weiter.
Wenn man die 5 Teile wirklich schnell unter 10€ hinbekommst, bleibt ein 
ordentlicher Restbetrag für den Bastler.

Wenn jemand Lust hat, bitte einfach der PM melden über den genauen 
Betrag können wir dann sprechen.

Würd mich freuen, wenns klappt! Ich habe noch nie mit Microcontrollern 
gearbeitet und kann deshalb nicht wirklich beurteilen, was ich am besten 
kaufen müsste oder wie man das Teil dann programmiert.

MaWin schrieb:
> Man braucht nun nur noch
> (MP3-)Abspielgeräte, die bei Anlegen der Stromversorgung von selbst zu
> spielen anfangen.

Stimmt genau MaWin - aber woher bekomme ich solche (günstigen) Geräte??? 
Bisher konnte mir kein Internethändler sagen, ob das genau mit seinem 
Modell funtkioniert - und ich recherchiere schon Ewigkeiten...
Wenn da jemand ein bestimmtes Modell kennt, bitte um Info, dann wäre die 
Sache auch erledigt.

Danke an Alle für die Hilfe,
LG,
Matthias

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn da jemand ein bestimmtes Modell kennt,

Also DER (kostet zwar unter 10 EUR) kann's nicht:

http://www.amazon.de/Hama-DMP-MP3-Player-MMC-Karte...

Autor: Marko B. (glagnar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.