mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DDR-Schaltkreis-Exoten?


Autor: Andreas M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand nähere Informationen zu den Schaltkreisen
A311D und KA628D wie Beschreibung, wofür der jeweilige IC eingesetzt 
wird, Pin-Belegung und ggf. Ersatztypen?

Diese beiden sind in mindestens den Spiegel-Reflex-Kameras Praktica BCC, 
BCS und BCA verbaut, eventuell auch in weiteren B-Prakticas.
Ich vermute mal, daß der A311D OPVs integriert hat und die 
Belichtungszeit aus der Sensorik berechnet und der KA628D ein 
Treiberbaustein ist, der die Magnetspule für die Belichtungszeit 
steuert.

Habe bereits in "einschlägiger Literatur" wie Teil 1 und 2 von "aktive 
elektronische Bauelemente" (RFT, 1987) u.ä. gesucht, doch keinen der 
beiden gefunden.

Im Netz habe ich sie nur bei www.khb-radios.de sind sie gelistet 
gefunden, dort hab ich auch schon eine Anfrage gestellt.

Gruß Andreas

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt verdammt nach Kundenwunsch-ICs.  Da vom HFO ja praktisch
nichts mehr übrig ist, dürfte das reichlich schwer werden, dafür
eine Doku zu finden.  Theoretisch müsste es noch Leute geben, die
diese ICs dazumals entworfen haben, aber wer weiß, wo die sich nun
rumtreiben.  Die ältere Generation der damaligen Ingenieure hat
sicher gute Chancen, mittlerweile in Rente zu sein. :-(

Autor: SF126D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in meiner Literatur sind beide als Kamera IC gelistet

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Einzige, was ich nennen kann, ist ein Verweis auf die Zeitung
"Radio Fernsehen Elektronik" Heft 10 1976 Artikel: "Integrierte
Schaltungen für Kameras" von D. Armgarth

Vielleicht sielt sich das noch in einer Bibliothek herum.

@SF126D
Von Deiner Sorte habe ich noch eine ganze Menge und ich setze sie
immer noch gerne ein.
;-)

MfG Paul

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schreibt:
> hat jemand nähere Informationen zu den Schaltkreisen
> A311D und KA628D wie Beschreibung, wofür der jeweilige IC eingesetzt
> wird, Pin-Belegung und ggf. Ersatztypen?

Genauere Informationen habe ich leider auch nicht. Aber im Zentralen 
Artikelkatalog der DDR ist zumindest der TGL-Standard für den A311D 
genannt: 37516. Dort sollte der IC beschreiben sein. Einige 
DIN-Auslegestellen führen auch TGL-Standards.

Christian.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte sogar einen KA625 als SMD, dessen Beine (auf allen vier 
Seiten) etwas ungewöhnlich lang waren, und einen A321G - leider finde 
ich die gerade nicht mehr, denn die Schachtel, die noch diese in der 
Liste hatte, enthält die nicht mehr. Muß wohl seit meiner letzten 
globalen Sortieroperation vor zwei Jahren wo anders gelandet sein :-(
Wird wohl auch ein Kamera-IC gewesen sein (hatte nie Infos dazu 
gefunden)

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:

> Theoretisch müsste es noch Leute geben, die
> diese ICs dazumals entworfen haben, aber wer weiß, wo die sich nun
> rumtreiben.  Die ältere Generation der damaligen Ingenieure hat
> sicher gute Chancen, mittlerweile in Rente zu sein. :-(

Am ehesten findet man die im Forum unter www.robotrontechnik.de

Die umfangreichste Sammlung von Schaltungsunterlagen und Katalogen aus 
der DDR gibt es bei www.raupenhaus.de

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Einige
> DIN-Auslegestellen führen auch TGL-Standards.

Die hiesige Uni-Bibliothek hat sowas in der Regel noch, und die
genannte rfe vielleicht auch noch.  Ich komme aber morgen und
übermorgen da auch nicht gleich hin...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum A311 habe ich mir mal eine Notiz gemacht:
Kameraschaltkreis  RFE H.6 1980

Autor: dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe eine große menge alter Zeitschrieften Elekronik Funkamateur 
Zeitungen von Mein Vater abzugeben . Bitte nur Telefonisch.01745434797.

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> A311D

Dies dürfte ein Transistorarray enthalten.
Habe das Teil bestimmt noch mit Unterlagen herumliegen.
...suche aber nicht mehr heute.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Juppi J.
die DDR Transistor-Arrays hatten aber eine Bezeichnung B..., nicht A....

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab sicherlich einige IC-Typen deren Daten in der damaligen 
Fachpresse(RFE,Funkamateur) nicht veröffentlicht wurden.In einem 
DDR-Kleinfunkgerät der UFT-Serie hab ich ein IC A 212 gefunden.A211 war 
publik,1 W NF-Verst.Aber A 212 ?vielleicht abgespeckte Variante vom A 
211?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther N. schrieb:
> A 212 ?vielleicht abgespeckte Variante vom A
> 211?

Ja, aber mit geändertem Pinout.  Wenn noch jemand davon welche
haben will => mail me. ;-)

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Ja, aber mit geändertem Pinout.  Wenn noch jemand davon welche
> haben will => mail me. ;-)

Ja ja, die Pollin-IC-Überraschungstüten... :D

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der A212 ist ein anders gebondeter Ausmeßtyp des des A211 für 
niedrige Ruhestromaufnahme (Batteriebetrieb) und nur 0,5W Po.
Gestern kam ein Kumpel bei mir vorbei und brachten mir einen 
vielbeinigen SMD DDR IC KB1004 von denen er einen ganzen Haufen aus den 
Restbeständen eines Uhrmachers geerbt hatte.
Mir wollte eigentlich auch nichts dazu einfallen, aber ich habe etwas 
geahnt und meinen auf dem Tisch neben mir liegenden Taschenrechner mit 
Uhr MR411 aufgeschraubt....Bingo!

IMHO ist der in meinem Rechner zwar von Toshiba (steht auf der Rückseite
des ICs die nicht ohne das Ding total zu zerlegen zugänglich ist) aber
das Aussehen mit der asymmterischen Belegung des TQFP-artigen Gehäuses
macht mich ziemlich sicher)

Es gibt noch eine ganze Reihe von Spezial-ICs die nur teilweise 
dokumentiert wurden, z.B. B222 (ja der ist bekannt, aber weiß Jemand das 
es sich eigentlich um einen A220 (TBA120S) mit totgelegtem Differenz-ZF 
Verstärker handelt so das nur doch der 4 Quadranten Multiplizierer übrig 
bleibt?).
Dann gibts da noch den A221, ebenfalls so ein A220 Abkömmling.

Gruß,

Holm

Autor: Headshotzombie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im bereits gen. Raupenhaus sind diese Schriften als Bd. 1...5 
runterladbar:
"12. Mikroelektronik-Bauelemente-Symposium 1987 in Frankfurt/O., 
Referate Band 1" -> 
http://www.raupenhaus.de/down/getdown.php?download...
In diesen Heftchen sind eine Vielzahl wenig oder gar unbekannter IS aus 
DDR-Produktion recht ausführlich dokumentiert!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gastino G. schrieb:
> Jörg Wunsch schrieb:
>> Ja, aber mit geändertem Pinout.  Wenn noch jemand davon welche
>> haben will => mail me. ;-)
>
> Ja ja, die Pollin-IC-Überraschungstüten... :D

Nö, Katzen im Sack würde ich nicht kaufen. ;-)  Die A212 haben ihren
Weg anderweitig zu mir gefunden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.