mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Druckkopf-Position via ESC/P2 einfrieren


Autor: Serge Berlin (sergeberlin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ist es möglich den Druckkopf ohne etwas zu drucken zu positionieren?

Ich habe Epson Stylus Color 600 (ESC/P2) an LPT1, die Befehle etc. 
funktionieren alle wunderbar, nur das Blöde ist, dass der Kopf immer in 
die Ausgangsposition bewegt wird. Tabs, Set horizontal Position etc. 
funzen nicht, d.h. die Parameter werden zuerst bei der Initialisation 
übergeben und das war es auch schon... ich habe einen Trick angewendet, 
wobei die Zuverlässigkeit nicht gerade 1A ist. Während Printjob an den 
Port gesendet wird wird quasi ein fehlerhafter Steuerbefehl gesendet der 
den Drucker (Druckkopf) zum Aufhören zwingt, aber wie gesagt - es funzt 
1:10 wenn nicht 1:20, tja...

Die Idee ist die Position des Druckkopfes per Tastatur zu definieren.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das wird nicht funktionieren, da der Drucker einerseits eine 
Druckwegoptimierung vornimmt und andererseits den Druckkopf nicht für 
längere Zeit einfach irgendwo in der Gegend herumstehen lässt - 
schließlich ist das ein Tintenstrahldrucker, der nicht eintrocknen soll.

Was ist der tiefere Sinn der Übung?

Autor: Serge Berlin (sergeberlin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Rufus! Danke für die Info

> Was ist der tiefere Sinn der Übung?

Der Sinn der Übung ist nicht besonders tief :-)
Oder besser gesagt ich wollte zuerst versuchen den Drucker ohne 
Mikronkontroller zu steuern (Einzuggerät für Colorcharts). Da ich einen 
Spektralphotometer samt X Y Tisch besitze 
(Beitrag "RS232 Spectrophotometer (Gretag Spectrolino) ansprechen") will ich ein Zweitgerät 
aus dem Drucker bauen das wie ein Einzugchartmesser funktioniert. Das 
erlaubt mir die Charts auf grösserem Format zu Drucken ohne neues Blatt 
Papier auf den X Y Tisch zu legen und zu dem ist der Titntenstrahler 
wesentlich leiser.

Es heisst im Klartext - ich muss Schrittmotoren per Mikrokontroller 
steuern um das Gewünschte zu erreichen, richtig?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serge Berlin schrieb:
> Es heisst im Klartext - ich muss Schrittmotoren per Mikrokontroller
> steuern um das Gewünschte zu erreichen, richtig?

Genau so ist es. Theoretisch könntest Du natürlich die Firmware des 
Druckers modifizieren, aber darüber wird es keinerlei Informationen 
geben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.