mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe bei einem Projekt


Autor: Adam P. (cybr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen :)))

also wie der Beitrag schon verrät bräuchte ich hilfe bei einem kleinen 
Projekt. Und zwar bräuchte ich eine Zusammenstellung von benötigten 
Komponenten "Controller, Board, ...." für eine Schaltung zusammen.

Die sieht folgendermaßen aus:

3 LED Lampen, 3 Knöpfe (blinken, leuchten, aus) wobei noch wenn man 
(blinken+leuchten) drückt, soll ein Signal kommen aus einem 
Lautsprecher.

Wichtig für mich wäre noch eine Zeiteinstellung, das z.B. die Zeit 
abfragen kann und wenn es zwischen 22.00 - 6.00 Uhr ist, es sich 
automatisch nach 10 min abschaltet.

Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich erläutert :)

Gefragt sich nur die Bauteile die ich bräuchte (wenn’s geht billig :))) 
)
Die Programmierung werde ich selber mal versuchen, da ich in C 
programmieren kann. Obwohl ich jetzt schon weiß das ich hier oft posten 
werden :D Aber probieren möchte ich trotzdem selber. Dennoch möchte ich 
an der Hardware sparen :)

Danke für Eure Hilfe :)))

Autor: Hemp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein ernst?

Ich möchte ein Auto, brauche aber nur die Bauteilliste dafür.

Sagmal dir kann man echt nicht helfen!

Autor: Adam P. (cybr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu Hemp:

Stell dir mal vor es gibt Menschen auf dieser Welt die einen 
"Programmierbaren Mikrocontroller" brauchen, aber unter den Millionen 
die es gibt sich nicht vorstellen können, welcher der Idealste und auch 
der Billigste für eine simple Aufgabe wäre. Die schwanken nämlich vom 
Einsatzgebiet und auch preislich sind sie ziemlich unterschiedlich. Wozu 
brauch ich nen Chip für 1000 Euro der alles kann, wenn er nur 3 LED 
Lampen ansteuern soll???

Somit meine Frage :)

Erwähnungswert wäre vielleicht noch die 24V Spannung

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der billigste Controller der das kann ist wohl der ATTiny11 in SO8 von 
Reichelt für 60ct, der mit einem externen 32768 kHz Quartz betrieben 
wird und an den 4 dann noch verfügbaren Pins die 3 Taster, 3 LEDs und 1 
Beeper unterbringen muss (was geschickte Programmierung mit 
intelligenter Nutzung voraussetzt).

Bliebt die Frage, wie man die Zeit stellt, nach dem Einschalten des 
Stroms per Tasten und per LED anzeigen wie weit man ist sollte gehen.

Du siehst also, Preis ist wohl nicht das Problem.

Über alles andere schweigst du dich NATÜRLICH aus, tippen macht ja auch 
SOOO viel Mühe.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adam P. schrieb:

> Stell dir mal vor es gibt Menschen auf dieser Welt die einen
> "Programmierbaren Mikrocontroller" brauchen,

Soll vorkommen

> aber unter den Millionen
> die es gibt sich nicht vorstellen können, welcher der Idealste und auch
> der Billigste für eine simple Aufgabe wäre.

'Den Idealsten' gibt es nicht.

> Die schwanken nämlich vom
> Einsatzgebiet und auch preislich sind sie ziemlich unterschiedlich.

In der Leistungklasse, in der wir uns hier im Forum hauptsächlich 
bewegen: Nein, preislich sind die nicht besonders unterschiedlich. Ob 
ein µC 2 Euro kostet oder 5 Euro, spielt bei den meisten Home-Projekten 
überhaupt keine Rolle.

> Wozu
> brauch ich nen Chip für 1000 Euro der alles kann, wenn er nur 3 LED
> Lampen ansteuern soll???

ZUgegeben.
Auf der anderen Seite kostet der Tutorial Wald-und-Wiesen µC, der Mega8 
keine 1000 Euro, sondern je nach dem wo man einkauft wei unter 10 Euro. 
Und in derselben Preiskategorie gibt es noch viele andere Atmel µC, die 
sich durch unterschiedliche Ausstattung auszeichnen.
Wenn du minimalistisch unterwegs sein willst, dann such dir einen Tiny 
aus, der die Anzahl Pins hat, die du benötigst.
Ist der 'idealst'?
Kommt drauf an:
Für einen Könner - ja. Weil er (pinmässig) exakt das kann was benötigt 
wird und nicht mehr.
Für einen Einsteiger - nein. Ein Einsteiger braucht unter Umständen 
zusätzliche Pins um sich Debug-Möglichkeiten zu schaffen.

Welcher ist jetzt 'idealer'?
Kann man so nicht sagen.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich geh mal von normalen LEDs aus:

Linearregler 5Volt (7805),
3 LEDs, 3 Vorwiderstände, 3 Taster, 2x 100nF Kerkos, 1x 10uF Elko, 1x uC 
(ich sag jetzt einfach mal z.b. tiny26), 1x 10k für Resetpullup,1 x 
Piezolautsprecher + 100 Ohm Vorwiderstand.
Jen nachdem wie genau du die Zeit haben willst, entweder Uhrenquarz 
32768Hz oder RTC.
:-) Für weiteres braucht man mehr infos von dir.

Autor: Adam P. (cybr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, da ich so nicht weiter komme nun konkret mein Vorhaben :)

Ich habe eine Werma Signalleuchte:

http://img.directindustry.de/images_di/press/press...

Und möchte nun folgendes:

Die Lampe soll bei drücken des ersten Knopfes nacheinander leuchten 
"Grün, Gelb, Rot" (alle lampen einzeln ansprechbar da alle andere kabel 
haben).
Beim zweiten Knopf sollen sie alle auf einmal leuchten beim dritten 
Knopf ausschalten. Wenn man den ersten Knopf und den zweiten Knopf 
drückt soll ein akustisches signal (wav, midi?) über einen extra kleinen 
lautsprecher kommen.
Die zeiteinstellung soll das ausschalter über nacht automatisch 
ermöglichen...tags vielleicht 1h und nachts 2 min oder so muss ich noch 
genauer überlegen...is ja aber nur die programmierung was ich ja 
(angeblich) kann :DD

Somit geht es mir mehr um die Boardzusammenstellung

Danke im Vorraus

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adam P. schrieb:

> Die Lampe soll bei drücken des ersten Knopfes nacheinander leuchten
> "Grün, Gelb, Rot" (alle lampen einzeln ansprechbar da alle andere kabel
> haben).
> Beim zweiten Knopf sollen sie alle auf einmal leuchten beim dritten
> Knopf ausschalten.

OK.
Ist weiter kein Problem

> Wenn man den ersten Knopf und den zweiten Knopf
> drückt soll ein akustisches signal (wav, midi?) über einen extra kleinen
> lautsprecher kommen.

Lass es fürs erste einfach ein Summer sein.
Bis du WAV oder MIDI abspielen kannst, ist es ein weiter Weg.

> Die zeiteinstellung soll das ausschalter über nacht automatisch
> ermöglichen...

Schön.
Aber wie stellst du die Zeit ein?
Zb nach einem Stromausfall?
Du hast keine Anzeigeelemente, auf dem man Zeiten sichtbar machen 
könnte?
Knöpfe für: Stunden rauf/runter, Minuten rauf/runter hättest du. Aber 
anzeigen kannst du die Zeit nirgends. Oder willst du deinem Benutzer 
zumuten, dass er die 3 Lampen als Binärausgabe lesen können muss?

> genauer überlegen...is ja aber nur die programmierung was ich ja
> (angeblich) kann :DD

Warts erst mal ab.

> Somit geht es mir mehr um die Boardzusammenstellung

Schau dir das
AVR-Tutorial
an.
Dort findest du vieles über Hardware und wie ein Minimalsystem mit ein 
bischen Phantasie aussehen könnte.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adam P. schrieb:
> aber nur die programmierung was ich ja
> (angeblich) kann :DD

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

so das ist dann deine Programmierlektüre. Ich möchte bezweifeln, dass 
man als ANSI-Cler sowas kann =) Dauert bischen - einfach mal die 
Tutorials durcharbeiten. Dann wird das schon.


Gruß

Autor: Adam P. (cybr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für euren schnellen Antworten :)

Über die Programmierung mach ich mir später Sorgen .)

Erstmal die Hardware :) wäre Super wenn Ihr mir da bisschen helfen 
könntet.... Board mit RS232/ISP?, Microcontroller....????

Könnte man die Zeit nicht über die ISP programmieren und mit einer 
Knopfzellenbatterie am leben erhalten wenn Strom ausfällt?

MfG Adam

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adam P. schrieb:
> Hallo, danke für euren schnellen Antworten :)
>
> Über die Programmierung mach ich mir später Sorgen .)

Solltest du aber nicht.
Du musst schon eine ungefähre Vorstellung dessen haben, was dein 
Programm machen soll. Davon hängt nämlich speziell im Bereich I/O ab, 
welche Anforderungen du an deinen µC im stellst. Speziell die minimale 
Anzahl an Pins spielt dann schon eine Rolle. Sofern man nicht einfach 
einen Standardtyp nimmt, für den man gute Tutorien findet.

> Erstmal die Hardware :) wäre Super wenn Ihr mir da bisschen helfen
> könntet.... Board mit RS232/ISP?, Microcontroller....????

Welchen Teil von
Im AVR-Tutorial findet sich Minimalhardware
hast du nicht verstanden?

> Könnte man die Zeit nicht über die ISP programmieren und mit einer
> Knopfzellenbatterie am leben erhalten wenn Strom ausfällt?

Man könnte vieles.
Die Frage ist eher: Kannst du?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe eine Werma Signalleuchte:

Ist es denn so schwer....

http://www.werma.com/de/s_c1085i711/Signalsäulen-F...


24V 40mA, ein Treibertransistor wie BC547 pro Farbe wird erforderlich 
sein (der angebliche Einschaltstromstoss ist ja wohl ein 
Datenblattrelikt aus Glühlampenzeit), und um aus 24V die Spannung für 
den uC zu machen ein Spannungsregler wie 78L05.

Die Sache mit den Treibertransistoren erfordert mehr Ausgangspins, also 
statt Attiny11 wohl ATTiny25 zum fast 3 fachen Preis. Du siehst, zu 
welchen Korrekturen deine dämlich ungenauen Anfragen führen, wenn sich 
langsam, salamitaktik-scheibchenweise, herauskristallisiert was du 
wirklich meintest, als du nur mal unüberlegt rumgeblubbert hast.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.