mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Frage zu Hohlstecker


Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, ich habe ein Akkuladegerät welches wahlweise mit 230V AC oder 12V DC 
betrieben werden kann.

Die 230V gehen (wie üblich) über einen 3pol Gerätestecker, benützt man 
das Gerät an KFZ-Boardspannung kommt ein Hohlstecker zum Einsatz.

Und genau hier liegt der Hund begraben: Der Hohlstecker hat aussen 5,5mm 
und innen 2,5mm Durchmesser. DEr Lader lädt nun Akkus (LiPo) bis 6 
Zellen (22,2V) mit max. 5A. Das ist also eine Ausgangsleistung von guten 
100 Watt.
Wobei die 22,2V die Nennspg. des Akkus ist, die Ladespg. ist nochmals 
größer und befindet sich bei ca. 25V!)

Die Hohlstecker die ich aber bei Angelika und beim großen C finde sind 
alle max. für 2A ausgelegt (bei Nennspannung 12V DC) - macht bei 
äusserst großzigiger Auslegung 30Watt!

Zum Mitschreiben: ein Stecker der für 30 Watt Eingangsleistung ausgelegt 
ist, versorgt ein Gerät mit 100...130Watt Ausgangsleistung!?

Gibt es nun Hohlstecker für ü-100Watt oder wird der Stecker hier vom 
Hersteller einfach nur "vergewaltigt"!?


Bzw. Kennt jemand von Euch einen Shop wo man eben diesen Hohlstecker, 
ausgelegt für 130Watt, kaufen kann?

Aussen 5,5mm
Innen 2,4mm
Schaft 12mm

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist wohl weniger der Stecker das Problem, als die Kontaktfedern in 
der Buchse.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte es sein, daß das Gerät bei Speisung mit 12 V mit reduziertem 
Ladestrom arbeitet? Immerhin muss da auch ein Aufwärtswandler drin 
verbaut sein, der die 25 V Ladespannung erzeugt.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem reduzierten Ladestrom kam mir auch schon in den Sinn, kenne 
ich von anderen Ladern bei dennen mit der 12V DC Anschluß die max. 
Anzahl der Zellen um 2 oder 3 Zellen reduziert ist.

Bei meinem neuen Lader steh aber diesbzgl. nichts dabei!


Edit:
Ich habe jetzt gerade nochmal auf der Herstellerseite nachgeschaut: im 
Gegensatz zum Benutzerhandbuch steht auf der Homepage dabei, dass der 
Lader nur 50Watt hat, es sieht tatsächlich so aus als ob der Ladestrom 
begrenz wird.


Das ist mir bis jetzt nicht aufgefallen da ich die Akkus meist mit 
weniger als 50 Watt lade, wenn der Ladestrom mal nicht die volle Höhe 
ereicht hat habe ich die Ursache auf den Akku geschoben!

Wobei ich dennoch hierfür einen Hohlstecker benötigen würde, der bei 12V 
und 50Watt für gute 4A ausgelegt ist, selbst die finde ich nicht, wie 
gesagt, bei 2A ist meist schluß lt. Datenblatt.

Weiß jemand wo ich so nen Hohlstecker her bekomme?

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jeffrey Lebowski

Dann nimm einen mehrpoligen Hohlstecker und schalte Kontakte parallel,
möglichts mehr als wie du in der Stromsumme benötigst.
Dem Stecker im allgemeinen und den Kontakten im besonderen kann man
keine Verlustleistung zuordnen. Hier kommt es nur auf die Stromdichte,
dem Kontakt-Übergangswiderstand und der Erwärmung des Kontaktmetalls
an. An die Herstellerangaben sollte man sich halten aber mit dem oben 
genannten Trick kann man das lösen wenn man es nicht übertreibt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> Ich habe jetzt gerade nochmal auf der Herstellerseite nachgeschaut: im
> Gegensatz zum Benutzerhandbuch steht auf der Homepage dabei, dass der
> Lader nur 50Watt hat, es sieht tatsächlich so aus als ob der Ladestrom
> begrenz wird.

Nun, bei dieser äußerst professionellen Dokumentation besteht 
natürlich trotzdem immer noch die Chance, daß bei 12V-Betrieb der 
Ladestrom niedriger ist als bei Netzbetrieb.

Wenn Du einfach irgendeinen passenden Hohlstecker nimmst, auch wenn der 
nur für 2A spezifiziert ist, könntest Du nachmessen, was das Gerät 
tatsächlich an Leistung aufnimmt.

Der für 2A spezifizierte Stecker wird nicht sofort explodieren, wenn er 
überlastet wird.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt übrigens durchaus auch "bessere" Hohlstecker, denk mal an all
die Laptops.  Mittlerweile werden die zwar meist anders versorgt
(koaxialer Stecker mit zwei Hülsen, der Mittelstift erfüllt nur noch
Signalisierungsfunktion), aber bis vor einigen Jahren wurden dort
auch dimensionsmäßig "normale" Hohlstecker verbaut, die jedoch etwas
solider konstruiert waren (bspw. mit extra Feder an der Mittelhülse
bei IBM Thinkpad).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Es gibt übrigens durchaus auch "bessere" Hohlstecker, denk mal an all
> die Laptops.

Schon, die arbeiten aber auch gleich mit höheren Spannungen, was 
einerseits der Akkuspannung im Gerät geschuldet ist, andererseits aber 
auch niedrigere Ströme bei gleicher Leistung zur Folge hat.

Ich favorisiere hier übrigens den Magsafe-"Stecker" von Apple ...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Jörg Wunsch schrieb:
>> Es gibt übrigens durchaus auch "bessere" Hohlstecker, denk mal an all
>> die Laptops.
>
> Schon, die arbeiten aber auch gleich mit höheren Spannungen, was
> einerseits der Akkuspannung im Gerät geschuldet ist, andererseits aber
> auch niedrigere Ströme bei gleicher Leistung zur Folge hat.

4 A waren da trotzdem durchaus üblich.

Gut, 10 A sind's nicht.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Rufus t. Firefly schrieb:
> Ich favorisiere hier übrigens den Magsafe-"Stecker" von Apple ...


sind die nicht reihenweise kaputt gegangen weil die Konstruktion so 
supertoll war, dass man den Stecker nur am Kabel aus der Buchse ziehen 
konnte?

Apple hat darauf hin sogar eine eigene webseite ins Leben gerufen wo 
erklärt wird, wie man den Stecker richtig entfernt!

"MagSafe-Netzteil richtig trennen "
http://support.apple.com/kb/HT1453?viewlocale=de_D...

Intuitiv ist anderst! ^^

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> sind die nicht reihenweise kaputt gegangen weil die Konstruktion so
> supertoll war, dass man den Stecker nur am Kabel aus der Buchse ziehen
> konnte?

Kann ich nicht nachvollziehen. Man sollte halt nicht am Kabel reißen, 
aber das ist bei anderen Steckern nicht anders.

Möglicherweise war bei den Urversionen die Zugentlastung etwas dürftig 
dimensioniert, aber das dürfte Geschichte sein.

Der Vorteil des Magsafe-Steckers dürfte jedenfalls überwiegen, daß 
nämlich, wenn man versehentlich über das Kabel stolpert, nicht das 
Notebook vom Tisch gerissen wird, oder die im Notebook eingebaute Buchse 
abgerissen wird. Das ist bei Hohlsteckern, die nicht axial belastet 
werden, ein reales Problem, wie auch der Thread hier beweist: 
Beitrag "Toshiba Laptop Netzteilbuchse am Gerät defekt"

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> Intuitiv ist anderst! ^^

Was ist "anderst"? Dieses Wort kenne ich nicht.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, einen Buchstaben darfst Du Dir wegstreichen  ...welcher das ist 
kannst Du Dir selbst aussuchen! ;-)

//
Die deutsche Sprache ist freeware, d.H. man darf sie kostenlos benützen,
sie ist aber nicht open source, d.h. man darf sie nicht verändern oder 
in geänderter Form in Umlauf bringen!
//


Und ja, das Problem haben sie mittlerweile im Griff, anfangs war der 
Stecker aber nur schön, nicht gut!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.