mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik NE5532 steckrichtung


Autor: Sergio S. (sergio_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe ein kleines Problem,ich baue gerade meine erste Schaltung mit 
einem Operationsverstärker vin TI auf (NE5532/5534). Kann aber leider 
nicht erkennen, wie ich diese auf den Sockel stecken muss, da keine 
Kerbe im Bauteil vorhanden ist.
Es ist aber eine Art Stempel zu erkennen. (Kreisrund vertieft)...?

Hoffe da kann mir jemand sagen woran das zu erkennen ist.


LG.  Sergio

Autor: Jürgen Gehrig (jrgen_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Bild wäre nicht schlecht. Normalerweise wird Pin 1 mit einer kleinen, 
kreisrunden Vertiefung markiert.

Gruß
  Jürgen

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
idR. ist der Pin1 links unten, wenn man den IC so hält, daß die Schrift 
lesbar ist.
Oder manchmal ist keine Kerbe in dem Sinne zu sehen, sondern nur so eine 
Art Gußmarke - also eher als Andeutung einer Markierung zu bezeichnen.

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist auch die eine Oberseite etwas mehr abgeflacht als die andere, die 
flachere ist die mit Pin 1. Man muß aber genau hinsehen.....

Autor: Sergio S. (sergio_s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kerbe ist nicht zu erkenne aber der Stempel.Im Bild ist beides zu 
sehen.Kann momentan kein Foto machen bin nicht in der Werkstatt.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ja - diese kreisrunde Dingens meinte ich mit "Gußmarke"

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, ich muß Abbitte leisten! Ich ging bei der abgeflachten Seite von 
einem 5532 in SMD aus.... nicht DIP.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen Fe. schrieb:
> abgeflachten Seite

Ich hab auch schon DIP-ICs gesehen, die hatten eine Rille bzw. eine Nut, 
die oben der Länge nach auf der Seite von Pin1 eingeritzt ist.

Dann gibts auch noch abgeflachte Ecken bei SIL-ICs. und so weiter...
mf

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim K. schrieb:
> NE5532

Ohne Foto wir dir nix helfen können.

Machst du Foto von Oben und Unten wir dir helfen ...



Gruß

Autor: Sergio S. (sergio_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für dein Statement Joachim. Aber mir wurde bereits geholfen.Ist 
auch ohne Foto möglich.Immer eine Willensfrage oder?

Vielen Dank an alle die es auch ohne Foto geschafft haben mir zu helfen 
und auch Joachim hat wieder was dazu lernen dürfen ;)

LG. Sergio

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haltet ihr die These für zu gewagt, in der man sagt dass immer Pin 1 
irgendwie speziell markiert ist, wenn es keine Kerbe gibt?

Sprich: Gibt es eine spezielle Markierung, dann den IC so halten, dass 
die nach links zeigt, wenn man von oben drauf schaut. Dann ist Pin 1 
links unten

(offensichtlich abgeschliffene Gehäuse natürlich ausgenommen)

Gibt es Gegenbeispiele?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen davon, daß ich noch nie einen IC ohne irgendwelche 
Markierungen gesehen habe (also entweder Kerbe an der linken 
Schamlseite, oder rechteckige Kerbe li.u. an Gehäuseecke, oder eben 
diese runde "Gußmarke"), kann man auch immer davon ausgehen, daß die 
Beschriftung immer richtig rum drauf ist. Kann man es normal lesen, ist 
li.u. Pin1.
Aber ich erinnere mich noch an einen Thread, wo genau diese scheinbare 
Gesetzmäßigkeit mal von jemanden widerlegt wurde aufgrund eigener 
negativer Erfahrungen - ob's stimmt - wer weis ...

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja - ist keine Gußmarke, sondern nur eine kreisrunde sanfte 
Vertiefung, oder sonst wie andersartige Textur

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> wo genau diese scheinbare
> Gesetzmäßigkeit mal von jemanden widerlegt wurde

Manchmal kann man auch durch vorsichtiges(!!) Messen Schutzdioden an 
Verschiedenen Pins feststellen. Ich hatte hier neulich Russische 
Logik-ICs da liegen, und wollte einfach nur wissen "was da so drin" ist. 
So hat man schon mal die Versorgungspins gefunden. Danach wird auf dem 
Steckbrett die logische Verknüpfung empirisch ermittelt. Dabei musste 
ein IC dran glauben.

mfg mf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.