mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Transceiver CC1101 - Alternative welche mehr als 10mW hat


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

haben bei einer Funkapplikation den CC1101 verwendet. Reichweiten im 
freien Feld ca. 350 m. (868MHz,10mW)
Leider bin ich beim CC1101 mit 10mW beschränkt ;(

Nun würden wir für eine andere Applikation einen Transceiver suchen, 
welcher eine höhere Leistung hat. Wenn möglich auch "kompatibel" zum 
CC1101.

Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen, welcher 
leistungskräftigere Transceiver mit geringer Änderung des Layouts zu 
empfehlen wäre.

Herzlichen Dank für die Hilfe schon im Voraus.
Mit freundlichen Gruß

Patrick

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest du ja eine PA einplanen, oder eine bessere
Antenne?

Du kannst dir ja noch XBee Pro 868 angucken, aber die belegt halt
das komplette Bandsegment, für das die 500 mW zugelassen sind.
Nicht so praktisch, wenn du deren mehrere betreiben wölltest...
Aber das trifft ja praktisch auf alles zu, was du mit mehr als
10 mW im 868-MHz-SRD-Band machen willst, denn da gibt's nur dieses
eine Stück, in dem man mit mehr arbeiten darf.

Schließlich blieben noch die RFM22 mit ihrem Si4432 als Chip, aber
dessen angepriesene +20 dBm sind schon per errata note im Datenblatt
erstmal bloß +17,5 dBm, und gemessen bekomme ich aus einem RFM22-433
gerade mal +14 dBm raus.

Autor: Patrick Sonnleitner (Firma: VERAUT GmBH) (veraut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

danke für die Antwort.

was ist eine PA ?

Antennentests haben wir bereits machen lassen. Wobei ich denke bei 10mW 
und 868 MHz ist eine Reichweite von 350-400m im freien Feld schon recht 
gut,oder ? output power +10 dBm

Vorstellung war ein bis 50mW Funk-Chip.
In unserer Applikation dauert ein Frame 4 Minuten. Innerhalb dieser 4 
Minuten wird für 10ms gesendet / 50ms im Empfangsmodus.
Das gibt kein Problem mit dem Duty-Cycle.
Da wäre auch noch einiges an Luft, wenn man einen leichstungsstärken 
Funkchip verwendet.

Teure Antennen/Chips kommen leider für diese Applikation nicht in Frage, 
da das Endprodukt in der Fertigung <20EURO kosten darf. Funkchip darf 
2-4 EURO ausmachen.

Am schönsten wäre es den CC1101 einfach "raufschrauben" zu können ;)
Darum meine Frage ob es zB einen CCxxxx gibt, welcher eine höhere 
Leistung hat (zB 50 mW oder zB output power +20dBm, o.ä.)

Lieber Gruß
Patrick

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Sonnleitner schrieb:
> Wobei ich denke bei 10mW
> und 868 MHz ist eine Reichweite von 350-400m im freien Feld schon recht
> gut,oder ?

Für Freifeld finde ich es eher mäßig.  Wir haben (allerdings mit
einer kleinen Richtantenne, ca. 6 dBi in Hauptrichtung) Freifeld
auf 2,4 GHz mit 3 dBm an die 1000 m erreicht.  +10 dBm hat zumindest
rechnerisch erstmal bereits die doppelte Entfernung (6 dB sind
eine Verdopplung der Reichweite), und die niedrigere Frequenz
macht's eigentlich auch noch günstiger.  Wermutstropfen: eine
Antenne von 6 dBi (das sind 4 dBd) ist bei 868 MHz halt auch schon
reichlich groß.  Eine PCB-Antenne fällt da schon aus Kostengründen
aus.  Eine HB9CV wäre sicher cool dafür :), aber eben nicht ganz
klein.

Meiner Meinung nach gibt's in der CC11xx-Reihe nichts mit größerer
Leistung.

Eine PA ist ein `power amplifier', meint hier also einen nachgesetzten
Verstärker.  Dürfte bei dir kostenmäßig bereits rausfallen.  Anderer-
seits: von nix wird nix.  Für'n Appel und 'n Ei bekommst du deine
Daten eben nicht über eine x-beliebig weite Strecke übertragen.

Autor: Patrick Sonnleitner (Firma: VERAUT GmBH) (veraut)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !
ah ok, da habe ich etwas wichtiges vergessen. Unser Board sitz in einem 
von der Größe her begrenztem Gehäuse und daher können wir hier nur mit 
einer Chipantenne arbeiten. Verwenden hier eine Würth Chipantenne.
Also mit Richtantenne usw spielt sich leider nichts ;(

ah ok, bei PA hab ich nicht geschalten g ja ist ne Kostenfrage.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Sonnleitner schrieb:
> Unser Board sitz in einem
> von der Größe her begrenztem Gehäuse und daher können wir hier nur mit
> einer Chipantenne arbeiten.

Dann musst du dir wohl eine andere Physik suchen. :-(

Du kannst nicht alles zugleich haben: klein, billig, einfach,
performant.

Eine Chipantenne bei 868 MHz ist ja Verlust pur.  Wenn ihr keine
Wände in der Funkstrecke drin habt, kämt ihr mit 2,4 GHz besser,
weil man dann wenigstens eine vernünftige Antenne unterbringt.

Ich vermute mal, der Si4432 (der im RFM22 verbaut ist) wäre das
einzige, was überhaupt ins Raster passt.  Ob du damit viel glücklicher
wirst als mit einem CC1100 wage ich zu bezweifeln.

Adaptive Network Solutions fällt mir gerade noch ein, die schreiben,
dass sie für ihren @ANY900 Modul bis zu 500 m weit kommen:

http://www.an-solutions.de/products/900_mhz/900_zi...

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ganz nebenbei ist die Reichweite durch den Aufstellungsort begrenzt. 
Bei 860MHz kommt langsam eine Fresnellzone zum Tragen. Dh mit den 
Transceiver ins Kies legen hat man Pech. Eine Antenne ein paar Meter ab 
Boden bringt da schon was. Mehr Leistung ist immer die schlechteste 
Wahl, da man in der Regel auch nicht unbegrenzt Batterien hat.

Autor: Patrick Sonnleitner (Firma: VERAUT GmBH) (veraut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja gebe ich dir grundsätzlich recht.

In unserer Applikation sind die Funkmodule meist im Keller ;) also wir 
haben durchaus einige Meter Wände ;)
Den Ort kann ich mir leider auch nicht aussuchen. Meist 
Gas/Wasserzähler. Also der Montageort ist auch begrenzt.
Da in unserer Applikation ein batteriebetriebenes Meshnetzwerk aufgebaut 
wird, bringt Richtfunkantenne auch nicht viel, da ich nicht weiß in 
welche Richtung ich senden muß ;)

wow, mit +5dBm 500 m weit, die sind aber gut :)
naja ich glaub nicht wirklich dran, kenn ja auch welche die 700m in 
house funken mit 10mW / 7dBm und auch dem CC1101 ;)

Wir verwenden dzt eine AA (2,4Ah) Batterie und können den Betrieb 12 
Jahre lang aufrecht erhalten ;) ...und bei mehr Leistung eine zB 7Ah 
Batterie zu verwenden wäre nicht das Problem ;)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Sonnleitner schrieb:
> Den Ort kann ich mir leider auch nicht aussuchen. Meist
> Gas/Wasserzähler. Also der Montageort ist auch begrenzt.

Dann wirst du nicht umhin kommen, irgendwo im Bereich besserer
Funksichtbarkeit einen Router vorzusehen.  Selbst ein XBee Pro 868
ist ja keine Lösung für dich, da der ja allein ein Mehrfaches deines
Endproduktpreises kostet.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
860MHz im Hause, im Keller, durch Beton ... man kann auch mit dem kopf 
durch die Wand wollen. Die Physik ist da gnadenlos. Powerline waere 
allenfalls eine bessere Wahl gewesen, da weiss man dass ein Welle, 
kabelgebunden zumindest, nach draussen kommt.

Autor: Patrick Sonnleitner (Firma: VERAUT GmBH) (veraut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein funktioniert grundsätzlich recht gut. kann man sich nicht 
beschweren...Klar wäre PLC vielleicht besser, aber verkabeln kann man 
hier nichts und ist auch kein Kabel vor ort vorhanden ;)

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt so, als würden nur relativ wenig Daten übertragen. Da könnte man 
auch mit einer geeigneten Kodierung einen entsprechenden Codegewinn 
erzielen. Ob sowas aber mit den Chips welche ja die Synchronisation idR. 
intern vornehmen machbar ist mag ich bezweifeln. (Man braucht bei 
schlechtem SNR eine längere Synchronisation um den Paketstart sicher zu 
detektieren - sonst ist jeder FEC Code zum Scheitern verurteilt.)

Viele Grüße,
 Martin

Autor: Patrick Sonnleitner (Firma: VERAUT GmBH) (veraut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja die Datenmenge ist sehr gering. meist nur wenige byte.
Der CC1101 regelt das intern. in der Doku habe ich auf die schnelle 
nichts gefunden, daß man da von außen eingreifen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.