mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Erfahrung mit "Markenfestplatten" von mdt Magnetic Data Technologies?


Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wie der Betreff schon erahmen läßt, habe ich über ebay von einem 
Händler, der "Markenfestplatten" angeboten hat, zwei unterschiedliche 
Exemplare von "mdt Magnetic Data Technologies" geliefert bekommen.
Eine ist eine SATA-Festplatte mit 400 GB und die andere eine P-ATA mit 
250 GB.
Beide Festplatten "zicken" deutlich mehr herum, als ich es von 
Festplatte der namhaften Hesteller Samsung, Western Digital, Hitachi und 
Seagate kenne. - Die 400 GB SATA-Platte ließ (bzw. läßt) sich nicht 
erfolgreich formatieren; bei der 250 GB P-ATA-Platte ging das mit "Mühe 
und Not". Ein gutes Gefühl habe ich bei den Festplatten jedenfalls 
nicht.

Täuscht mich mein "Bauchgefühl" und es sind wirklich 
"Markenfestplatten", oder sollte man die Dinger besser gleich "in die 
Tonne kloppen"?

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Festplattenhersteller, sondern eine Firma, die Festplatten 
repariert und als "rezertifiziert" verkauft:

> Our products are recertified using OEM equpiment.

Ich würde so etwas nicht anfassen wollen.

Und schon gar nicht würde ich Festplatten auf dem Flohmarkt kaufen, was 
weiß ich, wie der Verkäufer vorher mit der Ware umgegangen ist?


Was ist eine "Markenfestplatte"? Etwas anderes als Festplatten, die ein 
Festplattenhersteller gebaut hat, gibt es nicht. Und damit ist erst mal 
jede Festplatte eine "Markenfestplatte" - der Begriff "Marke" ist 
komplett nichtssagend, auch wenn es die Reklameabteilungen gerne anders 
behaupten.

Wer die Festplatten hergestellt hat, die Du Dir da auf dem Flohmarkt 
gekauft hast, sollte feststellbar sein - die unterschiedlichen 
Hersteller verwenden recht charakteristisch idenfizierbare Platinen.

Wenn Du hier ein paar Bilder postest, auf der man die Plattenunterseite 
sehen kann, dann sollten sich die Dinger identifizieren lassen.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meist kann man auch per BIOS die Identifizierungsdaten auslesen...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Borchert schrieb:
> besser gleich "in die
> Tonne kloppen"?

JA, Spart viel Ärger, Zeit und Datenverluste.
Eine HD, die schon beim Formatieren lange auf einer Stelle hängt, ist 
verdächtig.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja, auf dem "Flohmarkt" habe ich die Festplatten ja nicht gekauft, 
sondern bei "ebay" und dort ja auch nicht von einer Privatperson, 
sondern von einem gewerblich tätigen Händler (aus unserem 
Nachbar-Landkreis).
Seine (wenigen) negativen Bewertungen hat der Händler sich allerdings zu 
einem gewissen Teil mit diesen mdt-Festplatten "eingehandelt". - DAS 
habe ich allerdings erst im Nachgang gelesen (daß "mdt" geliefert wird, 
steht in der Artikelbeschreibung der 400 GB S-ATA-Platte nämlich 
nirgends). :-(

WENN die Platte im BIOS erkannt wird, steht dort irgendwas von "MDT 
...."

Bilder von der Platte könnte ich erst am Wochenende machen und 
reinstellen, und ich hoffe, daß sich bis dahin der Händler zu meiner 
Reklamation geäußert haben wird. - Widerrufsfrist ist "rum" und der 
Händler sagt nun, daß nur noch eine Einsendung zur Reklamation in Frage 
kommt. Naja, ich hatte gehofft, er würde mir - gegebenenfalls gegen 
einen kleinen Aufpreis - eine "richtige" Festplatte im Austausch 
anbieten ...

Dürfen diese Festplatten denn eigentlich als "NEU" angeboten werden, 
oder hätte dort bestenfalls "Generalüberholt" stehen dürfen???

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Borchert schrieb:
> naja, auf dem "Flohmarkt" habe ich die Festplatten ja nicht gekauft,
> sondern bei "ebay" und dort ja auch nicht von einer Privatperson,
> sondern von einem gewerblich tätigen Händler (aus unserem
> Nachbar-Landkreis).

Nein. eBay ist ein Flohmarkt. Und "bei" eBay kann man gar nichts 
kaufen, sondern nur von auf diesem Flohmarkt herumstehenden Händlern, ob 
die nun gewerblich sind oder nicht. Könnte man bei eBay kaufen, hätte 
man mit dem Kauf ein Vertragsverhältnis mit eBay -- das aber ist nicht 
der Fall, das hat man mit dem Verkäufer der Ware.
Beim Flohmarkt hat man die Ware auch nicht vom Flohmarktbetreiber, 
sondern einem darauf herumstehenden Händler gekauft.


Maik Borchert schrieb:
> Dürfen diese Festplatten denn eigentlich als "NEU" angeboten werden,
> oder hätte dort bestenfalls "Generalüberholt" stehen dürfen???

Wenn die Festplatten Dir von einem gewerblich tätigen Händler als neu 
verkauft wurden, dann gelten die üblichen Regeln mit zwei Jahren 
Gewährleistung und Beweislastumkehr nach 6 Monaten.
Das muss bei Neuware, die an Privatpersonen verkauft wird, so 
eingehalten werden.

Allerdings können -- nach meiner juristisch unmaßgeblichen Meinung -- 
diese Festplatten nicht "neu" sein, da es sich bei diesen Geräten um 
reparierte resp. generalüberholte Ware handelt.

Und die Moral aus der Geschicht':

Kaufe gebrauchte Festplatten nicht. Und kaufe Festplatten auf dem 
Flohmarkt nicht.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Borchert schrieb:

> Dürfen diese Festplatten denn eigentlich als "NEU" angeboten werden,
> oder hätte dort bestenfalls "Generalüberholt" stehen dürfen???

Nun ja, würde sagen grenzwertig, da sie nicht unter dem originalen Label 
verkauft wurden. Auf jeden Fall hast du die vollen 
Gewährleistungsansprüche, wenn sie als "Neu" angepriesen wurden.

Kann mich nur meinen Vorrednern anschließen: Hände weg von jeglicher Art 
"rezertifiziert", "refurbished" oder "resonstwas" Festplatten. Ich habe 
den Verdacht, daß solche Platten nicht wirklich repariert, sondern 
einfach nur lowlevel formatiert werden. Die kranken Stellen werden 
dadurch ausgeblendet und die Festplatte scheint zunächst OK. Aber der 
eigentliche Fehler, z.B. schlechte Magnetschichten, wird natürlich nicht 
beseitigt und die Platte funktioniert bereits nach kurzer Zeit wieder 
nicht mehr richtig. Deckt sich jedenfalls mit meinen eigenen Erfahrungen 
in punkto Reanimation morbider Hartscheiben. Ich mach mir die Mühe nicht 
mehr, sondern übergebe sie nach Bearbeitung mit dem großen Hammer sofort 
der Schrottkiste.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Kann mich nur meinen Vorrednern anschließen: Hände weg von jeglicher Art
> "rezertifiziert", "refurbished" oder "resonstwas" Festplatten.

Hallo Icke,

ich hatte beim Suchen nach geeigneten Festplatten schon versucht, welche 
zu finden bei denen die von Dir genannten Begriffe in der 
Artikelbeschreibung NICHT vorkommen, denn NEU ist nun einmal NEU. - ... 
denn sooooo unwichtige Daten, die ich ABSICHTLICH einer "faulen" 
Festplatte anvertrauen würde, habe ich garnicht. ;-)
Klar, vielleicht sollte man vorsichtig sein, wenn ein (gewerblicher) 
Verkäufer eine 400 GB S-ATA Festplatte für unter 40,00 Euro incl. 
Versand anbietet, aber gestern war ich z.B. im "Blödmarkt" und da gab's 
bei (externen) Festplatten auch eine 1,5TB Western Digital für 79,00 
Euro; eine (interne) 1,5 TB kostete aber 129,00 Euro.  - Muß man DAS 
verstehen???

@ Rufus:

JA, ich weiß natürlich, daß ich nicht "BEI", sondern nur "ÜBER" ebay 
einkaufe und ebay praktisch nur den "Marktplatz" bereitstellt, auf dem 
scih Käufer und Verkäufer dann "treffen".
Ich habe auf dem "Marktplatz" ebay aber schon sehr viele seriöse Händler 
getroffen, bei den ich qualitativ hochwertige und mängelfreie Ware (auch 
PC-Teile und -Zubehör) zu günstigen Preisen gekauft habe und bei denen 
ich auch immer wieder gern einkaufe.

Ich habe dem Händler ja nun mitgeteilt, daß ich die Festplatte ja nur 
"in die Tonne kloppen" oder zur Reklamation einschicken kann und (da ich 
sogar diesen 40 Euro "nachtrauern" würde) deshalb die Platte einsenden 
möchte. - NUN meldet er sich komischerweise (erstmal) NICHT. :-(

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Ich habe
> den Verdacht, daß solche Platten nicht wirklich repariert, sondern
> einfach nur lowlevel formatiert werden.

Überleg mal ganz kurz wieviel eine neue Platte kostet. Und dann wieviel 
eine gebrauchte Platte kosten müßte.
Anschließend rechnest du mal aus was 1h Fehlersuche und Reparatur bei 
einem Gerät kostet.

Bimmelts?

@Maik: Dafür braucht man nicht auf der Müllkippe suchen:

http://www.arlt.com/Hardware/PC-Komponenten/Festpl...

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> @Maik: Dafür braucht man nicht auf der Müllkippe suchen:
>
> http://www.arlt.com/Hardware/PC-Komponenten/Festpl...

Hallo Michael,

STIMMT!!! :-)
DANKE für den Link. - Diesen Online-Shop kannte ich bisher noch nicht.

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Borchert schrieb:

> Klar, vielleicht sollte man vorsichtig sein, wenn ein (gewerblicher)
> Verkäufer eine 400 GB S-ATA Festplatte für unter 40,00 Euro incl.
> Versand anbietet, ..

Findest du doch momentan überall z.B.

Western Digital WD5000AAKS 500 GB für 34,99 EUR"

http://www.alternate.de/html/product/Festplatte/We...;

oder 1 TB Seagate Barracuda für 54,90 EUR

http://www.alternate.de/html/product/Festplatte/Se...;

oder Hitachi HDS721050CLA362 500 GB für 39,99 EUR

http://www.alternate.de/html/product/Festplatte/Hi...

und bei K&M Elektronik gibt es eine Samsung F2 EcoGreen 1500 GB für 
gerade mal 61,99 EUR zum mitnehmen

http://www.kmelektronik.de/shop/index.php?show=pro...

Gruß

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch mal hier schauen

http://www.voelkner.de/categories/6162_6174_6324/C...

Momentan liefert Voelkner bereits ab 25 EUR versandkostenfrei und sie 
sind sehr schnell. Meine letzte Bestellung mit 24h Lieferservice verlief 
1A noch dazu bei einem Grundpreis den kein anderer unterbieten konnte.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

HIER anliegend nun das Foto von der Platinen-Seite der Festplatte.
Mal sehen, ob jemand erkennt, was für eine Festplatte es mal gewesen 
ist, bevor es eine "mdt" wurde. ;-)

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe auf Maxtor.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht nach WD aus; Maxtor hat wie eigentlich alle anderen auch die 
Platinen andersherum (mit sichtbaren Bauelementen) montiert.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Das sieht nach WD aus; Maxtor hat wie eigentlich alle anderen auch die
> Platinen andersherum (mit sichtbaren Bauelementen) montiert.

Seagate hat auch welche mit "unsichtbarer" Bestückung. Hab hier grad ne 
ST3500320AS (Barracuda GT 7200.11 500 GB) vor mir liegen.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seagate und Maxtor bauen auch stellenweise "verkehrtrum", aber bei 
Seagate wäre ein Aufkleber oberhalb der Platine auf dem Gehäuse und 
andere Anschlussform für den Motor.

Auf jeden Fall ist das ganze nichts empfehlenswertes in meinen Augen. 
Dummfang.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> http://www.arlt.com/Hardware/PC-Komponenten/Festpl...

Hallo Michael,

so, ich habe Deinen Ratschlag (Link) beherzigt und mir vergangenen 
Donnerstag zwei von diesen Western Digital - Festplatten bestellt.
Samstag waren sie schon da, gestern ins externe Festplatten-Gehäuse 
eingebaut, partitioniert und formatiert. - KEINE Probleme! :-)

Naja: "Markenfestplatten", bei denen man schon vorher weiß, WELCHE Marke 
(HIER Western Digital) man geliefert bekommt, machen doch erheblich 
weniger Probleme als reparierter (oder nur "umgelabelter") 
"Billig-Schrott"!

@ alle:

Die 400 GB mdt "Markenfestplatte" ist inzwischen zur Reklamation 
eingeschickt und ich habe sogar schon den Werkstatt-Auftrag gemailt 
bekommen, bei dem als Fehlerbeschreibung erstmal meine Angabe "läßt sich 
nicht formatieren" steht. - Mal sehen, WANN die Werkstatt sich 
durchringt, die Festplatte als "okay" wieder an mich zurück zu schicken 
.. - Verlangt habe ich beim Einschicken der defekten Festplatte die 
schnellstmögliche Ersatzlieferung einer NEUEN, RICHTIGEN 
"Markenfestplatte", aber irgendwie glaube ich nicht, daß ich die auch 
wirklich bekomme.

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Borchert schrieb:
> Verlangt habe ich beim Einschicken der defekten Festplatte die
> schnellstmögliche Ersatzlieferung einer NEUEN, RICHTIGEN
> "Markenfestplatte", aber irgendwie glaube ich nicht, daß ich die auch
> wirklich bekomme

Hallo zusammen,

ich zitiere mich mal rasch selbst und will dann damit auch zum Ende 
dieses Themas kommen:
Wie schon befürchtet, habe ich natürlich KEINE "richtige" und wirklich 
"neue" Markenfestplatte als Ersatz geliefert bekommen, aber anscheinend 
hat sogar die Werkstatt die Festplatte als "Schrott" eingestuft, denn 
ich habe (ohne nochmal nachzufragen) den kompletten Kaufpreis erstattet 
bekommen. :-)
Okay, als echter "Kaufmann" müßte ich nun noch versuchen, auch noch die 
von mir verauslagten 4,10 Euro für die Einsendung der Festplatte zur 
Reklamation zurück zu bekommen - aber DEN Stress will ich mir nun nicht 
auch noch machen.

Von dem zurück erhaltenen Geld habe ich mir dann eine 500 GB 
Western-Digital Festplatte bei Arlt bestellt (inzwischen die DRITTE) und 
die läuft natürlich auch wieder völlig problemlos.  (Auf-Holz-klopf!!!)

Mein Fazit aus der Aktion: Kauf keine "Markenfestplatten", wenn nicht 
genau dabei steht, WER der Hersteller ist und denk' NICHT, daß Du dabei 
Händler aus der Umgebung, die Du aber (auch) nicht kennst, bevorzugen 
mußt! :-)

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: ich (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

das Thema ist zwar schon etwas älter, aber das einzig sinnvolle was mir 
eine Google Suche nach Magnetic Data Technologies liefert.

Ich habe vorhin meine USB-Platte aufgeschraubt, weil ich für einen alten 
Rechner eine IDE Platte brauche und nachschauen wollte, was in meiner 
USB-Platte steckt, da kam die MDT bei heraus.

Es ist eine 750gb SATA, das Gehäuse ist Trekstor, habe sie vor ca. 2 
Jahren im Media Markt gekauft.

Was man so liest, sind die MDT Teile eher Schrott als brauchbar, 
allerdings geht die Platte fast jeden Tag bei mir in der Laptoptasche 
mit und bisher hatte ich noch nie Probleme. Am Gehäuse musste ich mal 
nen Hohlstecker nachlöten, der hatte zwei kalte Lötstellen. Sonst war 
nie was damit.

Könnt ihr mir vielleicht sagen, was ich da für eine Platte drin habe?

Die Fotos sind leider nur mit dem Handy geschossen, aber doch recht gut, 
wer Detailfotos will, dem kann ich heute Abend welche mit der Cam 
machen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht aus wie eine Festplatte von WD.

Die meisten Hersteller verbauen die Elektronik mit der Bestückungsseite 
nach unten, WD machts andersherum.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank :) scheint wohl wirklich eine WD zu sein, ein wenig nach WD 
750gb suchen, brachte das heraus:
http://www.liveshoppingwidgets.de/angebote/wp-cont...

Die Stecker und Jumper stimmen, die Schrauben, die Kleber, ... Nur dass 
eben jetzt MDT draufsteht.

Danke :)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ein wenig nach WD 750gb suchen

Oder nach dem was auf der Platine draufsteht: 2061-701537-q00

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.