mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik schalter "simulieren"


Autor: horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich möchte einen schalter "simulieren". soll heißen, ich habe 12v und 
gnd, die bisher über einen mechanischen schalter in 
millisekunden-bereich kurzgeschlossen wurden. diesen mechanischen 
schalter habe ich jetzt nicht mehr, stattdesssen erzeuge ich mit einem 
attiny26 ein schönes rechteck-signal. das klappt soweit auch ganz 
fabelhaft. ich weiß nur nicht, wie ich mit dem ausgang von tiny jetzt 
das 12v-siganl durchschalte. hab schon ein paar experimente mit einem 
uln2803 gemacht. kallpt aber nicht so richtig. ich bin da ziemlich 
unwissend und wäre über hilfe sehr dankbar.

danke im voraus

horst

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
horst schrieb:

> kallpt aber nicht so richtig.

Was heißt das?

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste doch mal die ursprüngliche Schaltung mit dem Schalter und dann die 
neue mit dem ULN. Es reicht vermutlich der Teil mit uC-Port, Schalter 
bzw. ULN und der Last. Und was heisst, "es klappt" nicht. Ist das ne 
Klapper? ;-)

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
horst schrieb:
> kallpt

Da hat wohl die biologische Rechtschreibprüfung bei mir zugeschlagen.

Ein Kalp kallpt wenn es schnipf opted. Kälber dagegen kalben nicht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL

Mir war schon klar, dass das als "Es klappt nicht" zu lesen ist.
Nur ist selbst das dann immer noch eine sehr magere Fehlerbeschreibung.


Herr Mechaniker, mein Auto fährt nicht!
Schwester, es tut weh!
Schaltung klappt nicht!

Alles dieselbe Aussagekraft


(Das ist jetzt auf den OT gemünzt und nicht auf Grrrr. Nur damit keine 
Misverständnisse aufkommen)

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> LOL
>
> Mir war schon klar, dass das als "Es klappt nicht" zu lesen ist.
> Nur ist selbst das dann immer noch eine sehr magere Fehlerbeschreibung.

Schön das ich Dich zum lachen bringen konnte.

Das war auf mich bezogen: Ich wollte nicht mit meiner tollen biol. RSP 
gegen Deine vorsichtige und angebrachte Zurückhaltung anstinken sondern 
meine voreilige biol. RSP diffamieren. (Obwohl sie wahrscheinlich 
wirklich nicht daneben lag).

Die Fehlerbeschreibung reisst das so ergänzte "klappt" natürlich nicht 
raus.

Das Dir ein paar Sachen klar sind, damit rechne ich immer wieder. ;-)

Autor: horst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke erst mal für die rückmeldungen.
hab im augenblick nur beschränkte mittel zur verfügung, deshalb anbei 
nur eine minimal-skizze mit paint erstellt.
KLAPPT nicht soll heißen, dass ich zwischen 12v eingang und dem uln mal 
eine led mit vorwiderstand gehängt habe und nichts zu sehen oder zu 
messen ist. sind recht kurze schaltimpulse aber 90% abtastrate. müßte 
also doch eigentlich was zu sehen sein. ich denke mir, dass meine 
schaltung überhaupt nicht stimmt. wie gesagt: ich bin da ziemlich blank. 
deshalb schon jetzt meine entschuldigung und danksagung ;-)

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das fehlt noch das dieser Brocken uns jetzt auch noch kirre macht.

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
horst schrieb:
> KLAPPT nicht soll heißen, dass ich zwischen 12v eingang und dem uln mal
> eine led mit vorwiderstand gehängt habe und nichts zu sehen oder zu
> messen ist. sind recht kurze schaltimpulse aber 90% abtastrate. müßte
> also doch eigentlich was zu sehen sein. ich denke mir, dass meine
> schaltung überhaupt nicht stimmt. wie gesagt: ich bin da ziemlich blank.
> deshalb schon jetzt meine entschuldigung und danksagung ;-)

Das sind, denke ich, zuviele Probleme auf einmal, die das reinspielen 
können.
Zeichen am besten noch die LED bzw. die Last ein.
Was mir auffällt, ist das eigentlich an Pin 18 die Last und an Pin 10 
die Versorgungsspannung liegen sollte. Möglicherweise nur ein Irrtum 
beim zeichnen.
Falls nicht, würde ich vermuten, das durch den umgekehrten Anschluss der 
Strom nicht durch die Freilaufdiode fliessen kann, denn die geht ja 
naturgemäß entgegen der Stromrichtung im Normalfall.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.