mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eigenbau Netzteil 5V / 3,3V / 1,8V


Autor: Ralf Ramsauer (rralf)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich brauch als Spannungsversorgung einer Schaltung 5V, 3.3V und 1.8V.

In den meisten Schaltungen, die ich durchforstet habe, wird meist der 
LM1117 verwendet.
Weil ich den aber nicht unbedingt extra wo bestellen will, würd ich gehn 
den LM317 verwenden. Wäre nett, wenn ihr kurz mal einen Blick drüber 
werfen könntet, ob die Schaltung soweit korrekt ist.

IC1 ist ein 7805 im TO3 Gehäuse,
IC2, IC3 sind die LM317 im TO220 Gehäuse.


Vielen Dank und liebe Grüße!

Ralf

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der IC2 geht so nicht, weil er sonst zu wenig Differenz zw. Ein- und 
Ausgang sieht (s. DB). Den kannste also nur direkt mit an die 
Rohspannung festmachen wie IC1.

Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Der IC2 geht so nicht, weil er sonst zu wenig Differenz zw. Ein- und
> Ausgang sieht (s. DB). Den kannste also nur direkt mit an die
> Rohspannung festmachen wie IC1.

Das stimmt nicht. Schau nochmal genau nach, es geht nur unter bestimmten 
Bedingungen nicht. Trotzdem lohnt sich natuerlich der Blick ins 
Datenblatt um zu schauen, wann es nicht geht ;) .

Gruesse

Marvin

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf!
Meiner Meinung nach, solltest Du die Rohspannung für die 3,3 und 1,8 er 
Regler nicht von den 5V, sondern von der Eingangsspannung holen. Die 
lm317 brauchen nämlich mindestens 3V über der Regelstrecke.
mfG ingo

Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Wendler schrieb:
> Hallo Ralf!
> Meiner Meinung nach, solltest Du die Rohspannung für die 3,3 und 1,8 er
> Regler nicht von den 5V, sondern von der Eingangsspannung holen. Die
> lm317 brauchen nämlich mindestens 3V über der Regelstrecke.
> mfG ingo

Gnah, nch so einer ;) . Und selbst wenn der LM 317 immer 3 V dropout 
haette, ginge es trotzdem noch, die 1.8 V von den 5 V zu regeln.

Gruesse

Marvin

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber man muss doch die 5V nicht zusätzlich noch belasten, weil so wie es 
jetzt ist, können alle 3 Spannungen zusammen maximal 1A ausgeben. Ist 
doch nicht sinnvoll bei einem 16VA Trafo oder?

Autor: Ralf Ramsauer (rralf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn ich die LM317er noch vor dem 7805er Schalte, ist dann nicht 
der Spannungsabfall so hoch, dass die LM's ziemlich heiss werden?

Gibts sonst noch irgendwelche kostengünstige Möglichkeiten 3,3, 1,8 und 
5V zu erzeugen?

Gruß

Ralf

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob man Regler für niedrigere Spannungen vor oder hinter einen anderen 
Regler hängt ist auch eine Frage der Wärmeverteilung. Die Summe der 
entstehenden Wärme ist in jedem Fall gleich, also rechne es anhand der 
zu erwartenden Ströme aus. Wenn dabei rauskommt, das bei sekundärer 
Beschaltung nur einer davon moderat gekühlt werden muss, dann ist das 
evtl. einfacher als wenn man allen drei einen kleinen KK aufdrücken 
muss.

Manchmal gibt es auch Vorschriften über die Reihenfolge der Spannungen, 
die eine solche Entscheidung vereinfacht. So ist bei einer Ableitung der 
1,8V aus den 3,3V garantiert, dass die 1,8V Versorgung beim 
hoch/runterfahren nie über der 3,3V Schiene liegen wird. Das nur als 
Hinweis, ob das erforderlich ist weiss ich nicht.

Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf Ramsauer schrieb:
> Aber wenn ich die LM317er noch vor dem 7805er Schalte, ist dann nicht
> der Spannungsabfall so hoch, dass die LM's ziemlich heiss werden?

Naja, warm werden die allemal - derzeit verbraetst du in allen 
Konfigurationen noch die meiste Leistung an dem 7805. Je nachdem wieviel 
Strom du von den einzelnen Reglern willst, ist es allerdings schon 
sinnvoll, die direkt an den Gleichrichter zu haengen, um zu erreichen, 
dass die einigermassen gleich warm werden.

Gruesse

Marvin

Autor: Ralf Ramsauer (rralf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was an die Schaltung dransoll, ist ein LPC Mikrocontroller, und ein 
bisschen sonstiger Kleinkram, d.h. die Mega Belastung haben die Teile eh 
nicht.
Ich will mir nur ein Art Universalnetzteil bauen, dass ich dann bei 
verschiedenen Schaltung wieder verwenden kann. Und da Reichelt den 
LM1117 leider nicht hat, musste ich mir eben ne Alternative einfallen 
lassen...

Man findet wirklich keine vernünftige Schaltung, die einem saubere 5, 
3.3 und 1.8 Volt liefert...


Gruß

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LM1117 heisst bei Reichelt LT1117.

Hab mal bei den LPC2000 nachgesehen: power sequencing ist egal.

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde auf jeden Fall den C3 auf 2200µF oder gar 4700µF 
vergrößern. Bei der kleinen Kapazität ist die Welligkeit doch schon 
recht hoch, wenn man die Leistung des Trafos ausschöpfen will.

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht gerade für ein Raumschiff oder eine künstliche 
Herz-Lungen- Maschine sein soll, kannst du auch 3x eine 1N4001 an den 
Ausgang des 7805 hängen um ca 3,2V zu erhalten.

mfg

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich brauch als Spannungsversorgung einer Schaltung 5V, 3.3V und 1.8V.

Pollin 350506 für -.95 oder 350686 für 1.95 und gut is.

C3 würde mit 470u in deinem Bauvorschlag wohl unterdimensioniert sein 
wenn der Trafo wirklich 16VA hat und du über 1A entnehmen willst 
müsstest du noch eine 0 dranhängen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unwichtig schrieb:

> Wenn es nicht gerade für ein Raumschiff oder eine künstliche
> Herz-Lungen- Maschine sein soll, kannst du auch 3x eine 1N4001 an den
> Ausgang des 7805 hängen um ca 3,2V zu erhalten.

Sollte man dann aber eine Grundlast von ein paar mA dranhängen (z.B. die 
Kontroll-LED). Und wenn man den ADC des Controllers verwendet, dann 
verbietet sich das sowieso, denn bei den LPC2000 ist die Versorgung die 
Referenzspannung.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marvin S.
Ich würde Dir raten, das DB nochmal genauer zu studiereren, vor allem 
die Kurven in Bild "Dropout Voltage". Da wirste erkennen müssen, daß bei 
1A unter 2V Dropout nicht mehr viel zu holen ist (gerade so noch bei 
hohen Temperaturen). Da das aber typische Kurven sind, sollte man das 
etwas reichlicher gestalten.
Und daß der TO vielleicht über 1A haben will, sagt ja schon seine 
Aussage bezüglich Universalität:

>... Ich will mir nur ein Art Universalnetzteil bauen, dass ich dann bei
>verschiedenen Schaltung wieder verwenden kann. Und da Reichelt den
>LM1117 leider nicht hat, musste ich mir eben ne Alternative einfallen
>lassen...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte jetzt darüber diskutieren, daß Reichelt zwar keinen LM1117 
hat aber einen LT1117, der ein besserer LD1117 ist...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.