mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audiomixer Platine reinigen


Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe hier einen kleinen Audiomixer über den wohl mehrfach Getränke 
wie Tee und Cola verschüttet wurden. Die Potis von dem Pult sind direkt 
mit der Platine verlötet.

Wie reinigt man so etwas am besten? Ich habe mir überlegt, ob ich mir 
das hier kaufe:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=5;GROUP=D846;...

Aber ich denke es wäre besser, wenn ich etwas hätte, in dem ich die 
Platine "einweichen" kann, denn die Rückstände der Getränke sind nämlich 
wohl schon recht alt.

Hier im Forum habe ich oft etwas von Isopropanol gelesen. Wäre das das 
Richtige? Es darf halt kein Zeug sein, das die Schmierung von den Potis 
auflöst.

Viele Grüße, Lukas

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann dir nur von den Hifi-Bastlern erzählen.  Es gibt da Leute 
die schwören darauf, das in destilliertem Wasser mit Seife zu machen. 
Bis auf Relais und Potis haha sind so gut wie alle Bauteile wasserdicht. 
Sie empfehlen halt alles hinterher gut zu abzuspülen und zu trocknen 
bevor man wieder Spannung anlegt...

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, wären da keine Potis drauf (und es sind sehr viele), würde ich 
die Platine auch einfach mit Wasser waschen und dann ordentlich 
durchpusten.

Autor: MichiR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen der Schmierung würde ich mir keine Gedanken machen... nach der 
Reinigung wieder mit Kontaktfett oder ähnlichem behandeln und dann 
sollte das keine Probleme geben...

Aber wie schon geschrieben alles gut durchtrocknen lassen...

Lg

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MichiR schrieb:
> Wegen der Schmierung würde ich mir keine Gedanken machen... nach der
> Reinigung wieder mit Kontaktfett oder ähnlichem behandeln und dann
> sollte das keine Probleme geben...
>
> Aber wie schon geschrieben alles gut durchtrocknen lassen...
>
> Lg

Aber wei soll mann denn die Potis ordentlich schmieren? Das Fett muss 
doch quasi da ganz rein an den schaft ran, oder nicht?

Oder giebt es vielleicht ein Mittel, das die Potis nicht angreift? Denn 
es sind über 50 Potis und die alle einzeln zu behandeln daurt bestimmt 
lange.

Vielen Dank! LG, Lukas

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas -- schrieb:
> Aber wei soll mann denn die Potis ordentlich schmieren? Das Fett muss
> doch quasi da ganz rein an den schaft ran, oder nicht?

Gefettete Potis haben ein Problem. Das Fett wird hart und es gibt 
Kontaktprobleme. Ich würde erst mal schauen, ob die Potis gefettet sind 
und wie alt der Mixer ist. >10 Jahre mit Fett würde ich keine Zeit mehr 
zum Reinigen verwenden, dann entweder neue Potis oder Totalschaden.

Lukas -- schrieb:
> Oder giebt es vielleicht ein Mittel, das die Potis nicht angreift? Denn
> es sind über 50 Potis und die alle einzeln zu behandeln daurt bestimmt
> lange.

Normalerweise reinigt man sowas mit einem etwas härteren Pinsel und 
Isopropanol. Schön einpinseln, ein paar Sekunden einweichen lassen, 
nochmal pinseln und mit Pressluft ausblasen (mit Küchentuch trocknen 
geht auch).
Dabei möglichst keinen Alkohol an Potis und Relais bringen.

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apotheken-Alkohol, ESD-Bürste, Q-Tipps

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laß doch die gute Schutzschicht einfach drauf.

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
> Laß doch die gute Schutzschicht einfach drauf.

Das ist gaarkeine gute Idee, da der Mixer genau wegen dem Dreck nicth 
funktioniert.

Thilo M. schrieb:
> Lukas -- schrieb:
>> Aber wei soll mann denn die Potis ordentlich schmieren? Das Fett muss
>> doch quasi da ganz rein an den schaft ran, oder nicht?
>
> Gefettete Potis haben ein Problem. Das Fett wird hart und es gibt
> Kontaktprobleme. Ich würde erst mal schauen, ob die Potis gefettet sind
> und wie alt der Mixer ist. >10 Jahre mit Fett würde ich keine Zeit mehr
> zum Reinigen verwenden, dann entweder neue Potis oder Totalschaden.
>
> Lukas -- schrieb:
>> Oder giebt es vielleicht ein Mittel, das die Potis nicht angreift? Denn
>> es sind über 50 Potis und die alle einzeln zu behandeln daurt bestimmt
>> lange.
>
> Normalerweise reinigt man sowas mit einem etwas härteren Pinsel und
> Isopropanol. Schön einpinseln, ein paar Sekunden einweichen lassen,
> nochmal pinseln und mit Pressluft ausblasen (mit Küchentuch trocknen
> geht auch).
> Dabei möglichst keinen Alkohol an Potis und Relais bringen.

Die Potis sind auf jedenfall gefettet und haben ca 7 Jahre auf dem 
Buckel.
Um die Potis komme ich beim Säubern kaum herum, weil die Getränke von 
oben auf das Pult verschüttet wurden und daher nicht nur auf der platine 
sondern auch an den Potis selbst klebt.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sowas hatte ich auch schon auf dem Tisch. Und ehrlich, egal wieviele 
Potis oder Schieberegler (sind viel empfindlicher), wirklich geholfen 
hat nur, alle ablöten, einzeln öffnen und reinigen. Danach wieder etwas 
Fett an die Achsen (um gottes Willen nicht auf die Widerstandsbahn) und 
retour. Macht viel Arbeit, ist aber wirklich das solideste. Für Schalter 
usw. gilt genau das Gleiche. Alternativ haben Kollegen auch schon die 
ganze Platine in ein Ultraschallbad gesteckt, Wasser (destiliert?) und 
etwas Alkohol drauf und arbeiten lassen. Danach natürlich gut trocknen 
(Umluftbackofen) Ich hätte dabei allerdings Bedenken wegen der 
Potiachsen.

Alles Andere, wie Kontaktspray usw. ist nur Pfusch. Ein Mixer muss im 
Einsatz einfach funktionieren, Ersatz ist ja meist nicht vorhanden und 
wenn der nicht geht oder plötzlich gegen Mitternacht spinnt, ist der 
ganze Gig im Arsch (sorry, aber genau so, jawohl!)

Old-Papa

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old -papa schrieb:
> Hallo,
>
> sowas hatte ich auch schon auf dem Tisch. Und ehrlich, egal wieviele
> Potis oder Schieberegler (sind viel empfindlicher), wirklich geholfen
> hat nur, alle ablöten, einzeln öffnen und reinigen. Danach wieder etwas
> Fett an die Achsen (um gottes Willen nicht auf die Widerstandsbahn) und
> retour. Macht viel Arbeit, ist aber wirklich das solideste. Für Schalter
> usw. gilt genau das Gleiche. Alternativ haben Kollegen auch schon die
> ganze Platine in ein Ultraschallbad gesteckt, Wasser (destiliert?) und
> etwas Alkohol drauf und arbeiten lassen. Danach natürlich gut trocknen
> (Umluftbackofen) Ich hätte dabei allerdings Bedenken wegen der
> Potiachsen.
>
> Alles Andere, wie Kontaktspray usw. ist nur Pfusch. Ein Mixer muss im
> Einsatz einfach funktionieren, Ersatz ist ja meist nicht vorhanden und
> wenn der nicht geht oder plötzlich gegen Mitternacht spinnt, ist der
> ganze Gig im Arsch (sorry, aber genau so, jawohl!)
>
> Old-Papa

Hallo Old-Papa!

Danke für deine Antwort!
Ich werde mir dann das Spray bei Reichelt nicht kaufen, denn ich denke 
so, wie das von dir und den anderen beschreieben wurde auch funktioniert 
und nicht so teuer ist.

Vielen Dank an alle!

Lukas.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.