mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welche Chargepump Ladungspumpe 3,6V -> 9V-12V


Autor: Frank Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum absenden des Alarms (Funkmodul) brauche ich 9-12V, meinen Sensor 
will ich aber wegen Laufzeit der Batterie nur mit 3,6V betreiben. Also 
würde ich gerne eine Ladungspumpe einsetzen.

Mein Problem ist der richtige IC und dann die Beschaffbarkeit also am 
liebsten was einfaches wie Reichelt oder Schukat.

Hat jemand nen schnellen Tipp aus dem Stehgreif?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen kleinen LED Treiber von Prema hernehmen und damit die Spannung 
hochjubeln auf 9V, oder einen Schaltregler anspringen lassen.
mfg mf

PS: vllt kann man da auch den MAX232 in der 3,3V variante mißbrauchen.
Oder du nimmst ein CMOS schmitt trigger inverter, baust aus einem Gatter 
den Oszillator und hängst hinten eine Kaskade dran.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinte latürnich:

Du baust aus einem Gatter den Oszillator, Pufferst das mit den 
restlichen Gattern und hängst an diese eine Kaskade(Dioden und 
Kondensatoren) dran.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Stromaufnahme hat dein Modul?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Problem ist der richtige IC

LT1302  Reichelt

Läuft im Gegensatz zum MC34063 auch bei weniger als 3.6V
(aber ich weiß, brauchst du nicht, deine Batterien entladen sich nicht)
und er ist keine Ladungspumpe, die dir nämlich hier nicht weiterhilft 
(aber das Wort war sicher nicht so genau gemeint).

Allerdings kann man den in der einfachen Schaltung nicht abschalten, man 
braucht also noch einen Transistor um ihn zu trennen.

Aber das machen die vorschlagenen Premas und MAXe auch nicht anders.

Spannungswandler mit eingebauter Abschaltung unter Abtrennun der Last 
von Reichelt fallen mit nicht ein.

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Wolf schrieb:
> Zum absenden des Alarms (Funkmodul) brauche ich 9-12V, meinen Sensor
> will ich aber wegen Laufzeit der Batterie nur mit 3,6V betreiben. Also
> würde ich gerne eine Ladungspumpe einsetzen.

Das geht auch ohne IC:
http://www.joretronik.de/Oszillatoren/Oszillatoren.html
Gleich die erste Schaltung sollte auch noch bei 3,6 V gut funktionieren. 
mit 2 Villard-Stufen mit Schottky-Dioden solltest Du es gerade auf 9 V 
schaffen. Kommt natürlich auch auf die Stromaufnahme an.

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.