mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neues Dragon gekauft und steh im Wald


Autor: Randy Tomlinson (peroja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe eine schuechterne Frage zu meinem neuen Dragon Board welches 
ich gekauft hab. Ich hab probleme auf einen ATmege 328P zuzugreifen. 
Folgende Schritte bin ich durch gegangen:

AVR Studio mit SP2 Pack installiert Version 4.18
ATmega328P aufs Dragon aufgesteckt
Dragon via USB angeschlossen.
Neue Firmware geladen ....OK

Danach das Dragon im Connect Dialog via USB ausgewahlt....OK
Danach hab ich folgende Meldung:

http://dr.emmet-brown.com/images/dragon.jpg

(jaja ich weiss....ne witzige webseiten adresse)

Also ich bin ja ein blutiger Anfaenger, deshalb hab ich ja auch vorher 
noch ein wenig hier im Forum geguckt und dann ich mag mich erinnern dass 
ich gestern sowas gesehen hab wie dass man die ISP Frequenz mindest 1/4 
von der eigendlichen Frequenz herunterschrauben muss. Na ja, welche 
frequenz ist das? Die vom aufgesteckten ATmega 328P? Nun ja ich hab auf 
jedenfall dann mal ganz runter geschraubt auf 51.10Hz. Gleicher Fehler.
Das zweite was mich verwirrt, ich erlaube euch ausnahmsweise mich mal 
auszulachen, ist der ISP. Uhm...Ich hab hier das Dragon an meinem USB 
Port dran und den Atmega 328P Draufgesteckt:

http://dr.emmet-brown.com/images/dragon2.jpg

Jetzt bitte nicht schlagen, wirklich, aber ich vermute mal ich muss 
zusaetlich noch n ISP Programmer ranhaengen? Ich bin etwas verwirrt weil 
ich doch bis anhin blos mit Arduino gespielt hab und nun richtig AVR 
lernen moechte.

Also mein Ziel ist es erst mal den ATmega328P lesen, ob was drauf ist. 
und falls leer moechte ich einen kleinen bootloader installieren. Und 
dann meine ersten kleinen Assembler Codes drauf ausprobieren welche ich 
aufgrund der AVR Tutorials hier auf Microcontroller.net lerne. (ist doch 
der rchtige weg oder?)

Liebe Gruesse
Randy

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fehlern Drähte, siehe dazu AVR-Studio Handbuch

EDIT:
http://support.atmel.no/knowledgebase/avrstudiohel... 
-> Connection Sheet

Autor: Werner S. (werner_s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es fehlen dir noch die Verbindungen für deinen jeweilige ATMega:

-->siehe Bild aus Hilfe AVR Dragon im AVR Studio....

zu finden unter:
Help--> AVR Tools user guide
-->Dragon, user guide
-->Introduction
-->using prototype area

Gruß,
Werner.

EDIT:
Ok, zu spät...

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

fraaage ;), wenn du schreibst drauf gesteckt, wirklich gesteckt oder 
angelötet?

Gruß Simon

Autor: Randy Tomlinson (peroja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner S. schrieb:
> Hallo,
>
> es fehlen dir noch die Verbindungen für deinen jeweilige ATMega:
>
> -->siehe Bild aus Hilfe AVR Dragon im AVR Studio....
>
> zu finden unter:
> Help--> AVR Tools user guide
> -->Dragon, user guide
> -->Introduction
> -->using prototype area
>
> Gruß,
> Werner.
>
> EDIT:
> Ok, zu spät...

JUP das hab ich grad eben auch gefunden. Uhhhh wie peinlich. OK zum 
glueck hab ich aber alles. Auch die Stecker und verbindungengen.
Danke :-)

Autor: Randy Tomlinson (peroja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon L. schrieb:
> Hi,
>
> fraaage ;), wenn du schreibst drauf gesteckt, wirklich gesteckt oder
> angelötet?
>
> Gruß Simon

Um Gottes willen nein. Warum sollte ich den Chip aufloeten? Ich will den 
hier ja blos programmieren. Das waere ja dann wohl so ziemlich das 
bloedeste was ich tun koennte. grins

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

sry ;) sah auf dem Bild so aus^^ Man muss immer mit allem rechnen^^

Gruß Simon

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Randy Tomlinson schrieb:
> Um Gottes willen nein. Warum sollte ich den Chip aufloeten?

Weil er in den Lötaugen sitzt.
Zum Stecken brauchst Du ne Fassung und die mußt Du einlöten.


Peter

Autor: Randy Tomlinson (peroja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja stimmt. aber einen chip loete ich nie direkt auf ein board. das ist 
mir zu riskant. ich loete IMMER erst einen sockel und stecke dann den 
chip drauf, wobei hier beim dragon hatte ich eine leise vorahnung. und 
den gruenen programmer hab ich ja auch. also das ding da mit dem 
hebelchen

http://support.atmel.no/knowledgebase/avrstudiohel...

was mir nicht passt, das sind die mitgelieferten stecker weil ich da 
erst muehsam kabel crimpen muss. ich hab jetzt bei RS diese hier 
gekauft:

http://img-europe.electrocomponents.com/largeimage...

denn ich hab vom breadboard her ca 100stk dieser kleinen netten 
verbinderkabel mit einem sauberen ministecker an jedem ende. 
verschiedene laengen und verschiedene farben. solche hier:

http://www.adafruit.com/images/medium/wires_MED.jpg

ich finde die ideal und viel besser zum arbeiten. wenn morgen alles da 
ist lass ich mal meinen loetkolben an hrhr... dann wird gebastel und 
gelernt was hier in den tutorials steht. freue mich schon :-)

Liebe Gruesse
Randy

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.