mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IDE für ARM7


Autor: Roger Baumberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen
Bin ein Newbee, deshalb habt bitte einwenig Nachsicht mit mir.
Momentan bin ich für die Firma an der  Evaluation einer IDE für einen
ARM7.
Diese sollte Editor, Debugger mit JTAG Interface und einen C++ oder
EC++ beinhalten.
Ich habe bis jetzt IAR, Tasking, Green Hill, Mentor, Metrowerks, Keil
Software, Raisonace, und Eclipse mit dem CDT-Bundle näher angeschaut.

Habt ihr noch Vorschläge was es für gute IDE's gibt welche auch bsw.
UML-Programmierung unterstützen und autom. Dokumentation erzeugt werden
kann.
Hat jemand Erfahrung mit Embedded Programmierung unter Eclipse/CDT ?

bin dankbar für jeden Tipp
Roger

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du arbeitest unter Windows? Welche Variante davon?
Mit was für einem JTAG-Interface hast Du Versuche angestellt?

Ein weitere IDE nebst Compiler (gcc) und Debugger für ARM7 wird von
Rowley Associates vertrieben http://www.rowley.co.uk/arm/index.htm.

Mit ca. 800 EUR nicht gerade hinterhergeworfen, ist das das einzige
System, bei dem ich unter Windows XP mit dem MacCraigor "Wiggler"
debuggen konnte.
Der "Wiggler" ist ein sehr günstiger JTAG-Adapter für den
Parallelport, der als Nachbau auch hier im Shop verkauft wird. Mit der
MacCraigor-Software selbst ist das Teil völlig unbrauchbar, weil eine
Kommunikation mit ca. 30 Bytes/sec zustandekommt - bei Rowley flutscht
es.

Autor: Roger Baumberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy Rufus

Danke für die Antwort. Also ich arbeite in der Firma mit Win2000.
Beim Preis ist alles bis 4000 Euro ok und bis jetzt habe ich noch nie
mit JTAG gearbeitet.
Hast du Erfahrung mit einer der anderen oben aufgeführten IDE's ?

Gruess Roger

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"...autom. Dokumentation erzeugt werden kann."


Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie sowas
funktionieren soll.

Eine Doku soll doch nicht dokumentieren, was offensichtlich ist (lade i
mit 7), sondern was sich der Programmierer dabei gedacht hatte, als er
es hinschrieb.

Und dazu müßte die Software ja die Gedanken des Programmierers lesen
können.

Dokumentieren ist und bleibt reine Handarbeit und kann durchaus 2/3 und
mehr der gesamten Programmierzeit betragen.

Den Wert einer guten Doku erkennt man aber leider erst hinterher, ob
man die Gedanken vom Vorjahr noch nachvollziehen kann oder nicht.


Ich finde die Keil-IDE UV3 sehr gut und komme gut damit klar.
Etwas blöd ist, daß der Assembler-Startup-Code des Keil und des GCC
eine unterschiedliche Syntax haben.
Ansonsten scheinen beide nicht besonders gut zu optimieren.


Peter

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

er meint wahrscheinlich sowas wie doygen oder javadoc die aus speziell
formatierten Kommentaren und der Kentnis der Sprachgrammatik schöne
Dokus in HTML, TeX oder PDF erzeugen. Ich nutzte z.B. doxygen ganz
gerne.

Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.