mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM338 mit 47 V speisen


Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Experten.

Ich habe einen Ringkerntrafo mit 33V Ausgangspannung. Nach dem 
Gleichrichter und Siebelko, hätte ich ca.47 Volt. Diese Spannung ist zu 
hoch für dem LM Eingang. Wie könnte ich aus dem 47 Volt ca 35V erzeugen 
?

Also sollten ca 10 Volt bei 4A verbratet werden.

Habt Ihr ein Schaltungsbeispiel ?

: Verschoben durch Admin
Autor: Erwin Endres (erwinendres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verbraten ist wohl eher nicht gut...

Nimm nen LM2576HV-ADJ der kann das was du willst.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber keine 4A.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade von Ringkerntrafos lässt sich doch leicht was abwickeln. 
Zumindest wenn es ein Einzelstück geht.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm..meine schnelle Suche hat leider keinen Treffer erzielt ( Reichelt, 
Co ) keine HV Typen...

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Gerade von Ringkerntrafos lässt sich doch leicht was abwickeln."


Ist eine bessere Lösung, danke, muss ich etwas dabei beachten ?

Autor: Kirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den dicken Draht abwickeln :D

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> "Gerade von Ringkerntrafos lässt sich doch leicht was abwickeln."
>
>
> Ist eine bessere Lösung, danke, muss ich etwas dabei beachten ?

Falls du 2 Sekundärwicklungen hast (ist rel. häufig bei RK-Trafos), 
solltest du beide gleichmässig abwickeln. Vorher feststellen, wieviele 
Windungen runter müssen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Kiss (thomaskiss)

>>"Gerade von Ringkerntrafos lässt sich doch leicht was abwickeln."

>>Ist eine bessere Lösung, danke, muss ich etwas dabei beachten ?

Das ist ziemlicher der größte Unsinn den man machen kann.
Der LM338 ist eine "Kopie" des bekannten LM317. Diese Regler haben 
keinen direkten Massebezug, der ADJ Pin hat Vout-1,25V. Der Regler 
kerkraftet max. 40V DIFFERENZ zwischen Ein- und Ausgang. Wenn du nun 
also z.B. 24V erzeugen willst, sieht dein Regler 47-24 = 23V. Passt. Im 
Einschaltmoment oder im Kurzschluss kann es mehr sein, hier hilft eine 
kräftige 33V Z-Diode zwischen Ein- und Ausgang.

Was soll das überhaupt werden? 4A mit nem Linearregler klingt nach viel 
Wärme. Du hast hoffentlich einen ausreichend großen Kühlkörper.

MFG
Falk

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Was soll das überhaupt werden? 4A mit nem Linearregler klingt nach viel
>
> Wärme. Du hast hoffentlich einen ausreichend großen Kühlkörper.

Ich wollte noch ein Netzteil mit 24V bis ca 40 Volt haben.

Kühlkörper ;

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C86...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kühlkörper ;

LOL.

Was willst du mit diesem Winzding ?

Erst einen fetten Trfao kaufen, den grössten des es gibt mit 37V/4A,
dann einen steinalten Spannungsregler kaufen, den LM338 der nicht passt,
und dann mit so einem lächerlichen Kühlkörper ankommen ?

Geh noch mal zurück auf Los, nun ohne 4000 DM.

1. Ein Netzteil hat ein Problem, wenn der Ausgang kurzgeschlossen oder 
überlastet wird, weil dann sehr wohl mehr als 40V über dem 
Spannungsregler liegen.

2. Selbst wenn du nur von 24V bis 40V aus 47V regeln wolltest, bei 3A 
des LM338 entstehen 70 Watt Verlust an Wärme, bei 2.9K/W (grosszügig, 
denn eigentlich kommt noch etwas für die Montage hinzu) wird der 
Kühlkörper also 203 K heisser als die Umgebung und der Chip des 
Spannungsreglers nochj mal 280K wärmer, also bei 25 GradC im Zimmer 
irgendwas um 513 GradC (warum nur bin ich mir sicher daß du das 
TO220-Gehäuse genommen hast und nicht wenigstens TO3?)

Schlussfolgerung: Der LM338 ist VOLLKOMMEN UNGGEIGNET um ein regelbares 
Netzteil zu bauen, er ist nur für eine fest eingestellte krumme 
Ausgangsspannung zu gebrauchen, bei der man die Trafospannung optimal 
anpassen kann.

Ausserdem ist der Ansatz, einen 4A Trafo zu nehmen und einen 5A 
Spannungsregler, sowieso falschrum, so begrenzt der Regler den Strom 
nicht auf Werte, die der Trafo noch aushält ohne zu überhitzen.

Also: Fang noch mal von vrona an. Vielleicht hilft dabei:
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh das ganze durchaus sinnvoll - Abstriche muss man machen, das ist 
klar. Auf 40V Ausgangsspannuung wirst du auch nicht kommen, der hat rel. 
hohe Dropout-Spannung.
Der 338 ist rel. gut geschützt (Übertemperatur, Überstrom) und schaltet 
sich dann ab. Mit Kurzschluss am Ausgang ist immer zu rechnen, da wird 
die zul. Differenzspannung überschritten -> Trafospannung runter, ohne 
wenn und aber.
Und wenn das ganze Gerät dann bei 24V nur 2A Dauerstrom kann, ist das 
schlecht, wenn man 24V/3A braucht. Aber besser, als gar kein 
einstellbares Netzteil zu haben.
Der Vorteil: einfachste Schaltungstechnik, die jeder hinbekommt.
Kühlkörper: ausrangierte CPU-Kühler mit Lüfter. Die schaffen richtig was 
weg.

Fazit: es gibt bessere Möglichkeiten, aber kaum einfachere.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Idee war so etwa...habe einen Trafo herumfahren, momentan keine 
Verwendung .( es sei denn jemand braucht so einen trafo...) LM habe ich 
noch welche da..also was einfaches soll her...

Autor: nefuas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...kaufe ein chinesisches IndustrieSchaltnetzteil mit 4A 
Ausgangsspannung: U ist einstellbar. Wunderbar kuehl und 
Billig....funktioniert sogar ...weil Kopie europaeischer und USA 
Produkte.
Dicke Trafos sind OUT !

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider gehöre ich nicht zu solchen , die ständig was neues kaufen können 
, und die "Reste" wegschmeissen...( Trafo )

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Kiss (thomaskiss)

>Leider gehöre ich nicht zu solchen , die ständig was neues kaufen können
>, und die "Reste" wegschmeissen...( Trafo )

Stimmt, stundenlang planlos rumbasteln ist deutlich effektiver und 
billiger . . . ;-)

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar mann muss nicht eine LCD Uhr selber programmieren, wenn es beim 
Kaffeeröster für 3,99 gibt

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn der Trafo 2x15V hätte könntest du dich ja mal bei dem 
Labornetzteilen von ELV oder Conrad umschauen. Schaltpläne sind in den 
Bauanleitungen enthalten. Dort kann man zum lernen sicher einige Ideen 
finden. Ein solches NT hat für 0-30V 4A 4-6 Leistungstransistoren. Und 
wie üblich (soweit ich bis jetzt gesehen habe) eine Umschaltung der 
Versorgungsspannung,(klicken der Labornetzteile) um die Verluste zu 
reduzieren. Sind ja immerhin (mit umschaltung) ca 15V dropout * 4A = 
60W, Und das sind dann auch TO-03 oder TO-247 Gehäuse.

Gruß Simon

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, habe schon einige Pläne gesehen, habe selber ein "standard" 
Netzteil, dachte wo ich den Trafo gefunden habe ( 1 x 33 V - 4,2 A und 1 
x 16 V -1 A ) könnte etwas daraus machen

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie wärs denn mit einem 24V Netzteil, Pollin hat manchmal so 
Schaltreglermodule mit 30V-48Vin und 24Vout. Ansonsten könnte man mal 
bei TI schauen, unter Powermanagment. Dort kann man sich mal solch einen 
Regler "aussuchen" mit dem Onlinetool kann man dann auch einen 
Schaltplan erzeugen. Aber ein Schaltnetzteil in der 150W Klasse ist 
nicht wirklich was einfaches ;) Aber man lernt ja nur an 
Herausforderungen grins
Für die Spulenberechnung ist die I-Net-Seite von Heinz Schmidt-Walter 
sehr zu empfehlen.
(http://schmidt-walter.eit.h-da.de/)

Gruß Simon

P.S. Weitere Fragen auch gerne per PN

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.