mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD Tutorial - Signal an den Datenleitungen


Autor: Christian S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!


Ich hab ein Problem mit dem AVR-Tutorial, genauer gesagt mit der LCD 
Ansteuerung.
Das Programm läuft, der Text "Test" wird angezeigt, soweit funktioniert 
das ganze, aber ich wollte mir mal den Spannungsverlauf auf einer der 
Datenleitung ansehen.
Leider hab ich nur ein Oszilloskop, ein Tektronix TEK2335 mit 100MHz 
Bandbreite (analog).
Ich habe eigentlich mit einer Art Rechtecksignal verschiedener 
Pulslängen gerechnet, aber ich bekomme nur eine art Sinus-Wellenförmiges 
Signal, dass sich nicht triggern lässt.

Soll das so aussehen? Oder funktioniert die Messung mit dem Oszi nicht?

Ach ja - Taktfrequenz ist 4Mhz... Müsste ich doch darstellen können mit 
100MHz bandbreite?

mfg

Chris

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du den gescheiten Tastkopf? Masse des Oszis ist richtig 
angeschlossen? Zeitbasis ist korrekt eingestellt? Ist die Amplitude 
dieses "Sinus" ca. 5V oder was ganz anderes?

Autor: Hänk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst du einfach nur zu während der mal was sendet?

Wenn solltest du mal eine Schleife programmieren, die immer das gleiche 
sendet - mit einem ausreichenden Delay dazwischen, damit du auch siehst, 
wo es anfängt und aufhört.

Autor: Christian S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gescheiter Tastkopf? Naja - Ist ein günstiger, ich hab zwei hier, einen 
100MHz, den hab ich verwendet, und einen 200MHz - kein Unterschied.

Ich habe festgestellt, dass der "Sinus" nur eine "Oberschwingung" ist, 
ca. 150mV Peak to Peak. Ist mir nicht aufgefallen, sorry. Nachdem ich 
auf DC kopplung geschalten habe passiert folgendes:

Pinbelegung analog zum Tutorial:
(Datenleitungen)
PD.0 : konstant high
PD.1 : konstant low
PD.2 : konstant high
PD.3 : konstant low
(Steuerleitungen)
PD.4 : (RS) geht kurz auf +500mV DC (ungefähr) und sinkt dann ähnlich 
wie eine kondensatorentladung auf 0
PD.5 :  (E) macht das gleiche mit startwert -500mV

Zeitbasis kann ich komplett durchdrehen, das ergebnis ist immer das 
gleiche.
Masse vom Tastkopf liegt an Masse vom µC.

Messe ich irgendwie falsch? Oder liegt das am Gerät?

Grüße

Autor: Christian S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hänk schrieb:
> Guckst du einfach nur zu während der mal was sendet?
>
> Wenn solltest du mal eine Schleife programmieren, die immer das gleiche
> sendet - mit einem ausreichenden Delay dazwischen, damit du auch siehst,
> wo es anfängt und aufhört.

Äh .. ist das keine Schleife? Hab gedacht, der sendet immer und immer 
wieder die gleichen Daten? Quelltext ist der aus dem Tutorial ..

...

Ach du scheiße ... der sendet gar nicht in einer schleife, der befindet 
sich nach einmaligem Senden in :

>loop:
>      rjmp loop

Das ist mir jetzt richtig peinlich ... Messe da jetzt schon über ne 
Stunde ins leere ..

SORRY und Danke!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.