mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik dioden beim step-down-wandler


Autor: max (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich habe mir einen MAX15020 besorgt und will mir damit eine einstellbare 
Spannungsquelle bauen. Dazu hab ich mir aus dem Datenblatt den 
Beispiel-Schaltplan angeguckt. Ich wollte alle Werte so lassen, bis auf 
R8, den ich mit 1.11k-Ohm annehme. Somit würde sich ergeben, dass Vout = 
10 * Vfb, richtig (siehe Gleichung unterm Schaltplan) ?
Jetzt wollte ich mit Hilfe eines AD-Wandlers (und evtl. OP für 5V->3.6V, 
sowie Schutzschaltung, sodass nicht mehr als die zugelassenen 3.6V an 
REFIN kommen) die Spannung einstellen. Der Ausgangsspannungsbereich geht 
von 0,5V - 36V, somit REFIN von 0,05V - 3,6V. Würde das ansich so gehen?

Meine eigentliche Frage bezieht sich allerdings auf die Dioden D1 und 
D2. Habe die Dioden schon bei anderen Step-Down-Wandlern gesehen, nur 
welche Werte sollte ich da nehmen? Im Datenblatt hab ich weder was über 
die Funktion, noch über die typischen Werte gesehen. Oder ist das egal? 
Kann ich mir kaum Vorstellen.

Wäre über jede Erklärung/Tipp dankbar.

MFG Max

Autor: Sebastian M. (sebastian_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

dafür werden Schottky Dioden genommen.

Durch D1 fließt dein gesamter ausgangsstrom, also 2A und auch die 40V 
liegen an. kannst zb die MBR340 nehmen, 3A, 40V oder eine mit 60V.

D2 ist für eine boost schaltung, für die highside transistoren, dort 
reicht eine kleinere, aber die MBR340 ist an der stelle auch nicht 
schlimm.

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wie kann der Strom da durch fließen, wenn ich den Verbrauche, oder 
ist das so, dass der Strom, den ich von den maximal 2A nicht benutze, 
durch D1 fließt.

Also als Beispiel, ich hänge eine Schaltung mit z.b. 10 LEDs á 20mA dran 
(parralel), dann verbraucht die Schaltung 200mA und über die Diode D1 
fließt 1,8A?

Aber danke für die Erklärung.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

die Energie wird in der Spule gespeichert. Wenn der interne 
Schalttransistor sperrt fliest der Strom durch D1 L1 zur Last.

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achsoo, ja stimmt, ergibt Sinn. Werde wohl die MBRS 360 SMD Diode von 
Reichelt nehmen. Geht denn eine SMD-Spule (Reichelt: L-PIS4728 22µ)? Ist 
angegeben mit 3,6A und 43,2mOhm.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> D2 ist für eine boost schaltung, für die highside transistoren, dort
> reicht eine kleinere, aber die MBR340 ist an der stelle auch nicht
> schlimm.

Naja, nicht schlimm, aber etwas überdimensioniert.
In dem MAX15020 EVKIT benutzt Maxim eine BAT46.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
max schrieb:
> Geht denn eine SMD-Spule (Reichelt: L-PIS4728 22µ)? Ist
> angegeben mit 3,6A und 43,2mOhm.

Ich würde dir raten eher zu der Artikel-Nr.: L-PISR 22µ zu greifen, denn 
Maxim schreibt im Datenblatt:
"Select an inductor with an ISAT specification higher than the maximum
peak current limit of 4.5A."

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> "Select an inductor with an ISAT specification higher than the maximum
> peak current limit of 4.5A."

Oh das hab ich wohl übersehen. Gleich geändert ;)

Vielen Dank für die Ratschläge, ich werd dann mal weiter planen. Falls 
ich noch Fragen haben sollte, melde ich mich hier nochmal.


MFG Max

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach über eine Sache wunder ich mich noch. Man kann ja bei Maxim über die 
Filterfunktion sich aus z.b. Step-Down-Switching-Regulators gewünschte 
Teile raussuchen. Wenn ich da auf min. 2A Iout stelle, dazu mindestens 
24V Vout und Interner Power-FET wähle, kommen bei mir nur 4 Stück, die 
es aber nur in diesen kleinen TQFN-Packages gibt. Hat das irgendeinen 
Sinn? Ich meine, je größer das Gehäuse, desto "Besser" ist es doch (wenn 
man nicht Platzsparend bauen will).

Denn wenn man für einen 2A 30V Wandler ne Spule braucht, die von der 
Auflagefläche allein schon 6-7mal so groß ist, wie das IC, ist es doch 
kein Problem, das IC in nen 16pol SOIC oder so zu machen. Ich meine, 
dass DIP kaum noch wer in der Fertigung nutzt ist ja ok, aber es gibt ja 
auch noch was anderes außer TQFN. Hobbybastler nehmen ja auch Teile von 
Maxim, da könnte man für die doch auch noch ein etwas lötbareres Gehäuse 
anbieten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.