mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RC-Empfänger mit 3,3V AtMega8 auslesen.


Autor: theoneandonly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits.
Ich habe eine Problem:
Ich habe ein AtMega8L, der ein RC-Empfänger ohne Summensignal auslesen 
und die Daten per I2C für ein anderen AtMega bereitstellen soll. Jetzt 
ist mein Empfänger aber ein 5V-Gerät, mein Atmel wird aber mit 3,3V 
versorgt.
Würde ein einfacher Spannungsteiler mit 2 Widerständen pro Kanal reichen 
um die Empfängersignale mit dem AtMega auszulesen?
Ich habe den Artikel 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Pegelwandler gelesen, und 
gesehen, dass der Sektion "5V -> 3.3V" steht:

Spannungsteiler mit 680 Ohm und 1kOhm. Der Nachteil dieser Lösung ist 
der relativ hohe Stromverbrauch (~3mA), der relativ geringe 
Ausgangsstrom (mehr als 200..300uA sollte man da nicht rausziehen) und 
die relativ geringe Geschwindigkeit (ca. 10 MHz).

Bei Signalen von 1-2ms, macht das bei einer "Auflösung" von 0,01ms aber 
nur 10kHz (wenn man das so überhaupt sagen kann). Das würde ja locker 
dafür reichen, oder sehe ich das falsch?

Sprich, einfach an jedem der 6 Eingänge ein Spannungsteiler mit 660 und 
1k Ohm. Oder gibt es da bessere Lösungen, die vielleicht nicht den 
Nachteil des hohen Stromverbrauches haben.

MfG

PS: Der AtMega8 läuft nur auf 3,3V, da ich dann den I2C Bus nicht per 
MOSFETs o.ä. auf 3,3V senken muss. 6 Spannungsteiler sind einfacher zu 
realisieren, vor allem da ich Widerstände vorrätig habe, im Gegensatz zu 
MOSFTEs, Pegelwandler o.ä..

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst das auf jeden Fall so machen. Den hohen Stromverbrauch hast du 
ja nur in dem Moment, in dem das Signal auf high ist. Bei einem 
active-high Signal ist das also tolerierbar. Wenn du viel grössere 
Widerstände nimmst, dann verringert sich auch das Problem.

Im Übrigen verstehe ich das mit den "10 MHz" nicht. Meinst du damit die 
Zeit zum Umladen der Eingangskapazitäten via den Spannungsteiler? 
(RC-Glied)

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Tip: Miss mal die Pegel der Kanalimpulse des Empfängers.

Ein moderner 2,4GHz-Empfänger wie der "Planet R6m" von J.Perkins liefert 
z.B. nur 3V-Pegel, obwohl er mit 5 oder 6V versorgt wird. Er hat auch 
kein Summensignal.

Ich brauch(t)e für mehrere Modelle die ersten 5 Kanäle des "Planet R6m" 
und habe deshalb Kanal 1, 3 und 5 mit Dioden und PullDown-Widerstand 
verodert und dieses Signal über den Analog-Comparator des mit 5V 
betriebenen Tiny2313 (interne Bandgap als Referenz) zur ICP-Einheit 
geleitet und lese damit alle 5 benötigten Kanäle ein. Ist recht 
ressourcenschonend (nur 1 AVR-Pin, nur der vom AC getriggerte 
ICP-Interrupt) und trotzdem hochpräzise.

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.