mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Widerstand von 0-60Ohm mit Atmega8 Produzieren?


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

ich habe eine Display an mein Motorrad das mit Analogen Signalen 
gesteuert wird. Es kommen zwei Kabel aus den Display.

Halte ich beide Kabel zusammen zeigt er 10 an umso größer der Widerstand 
zwischen den beiden Kabeln wird umso kleiner wird die Zahl. Bei 60 Ohm 
zeigt er 0 an.


gibt es eine möglichkeit ein Widerstand von 0-60 Ohm mit ein Atmega Chip 
zu erzeugen?

Ich dachte mir ich Lege das eine Kabel auf Masse und das andere Verbinde 
ich mit 10 Widerständen. Jeden Widerstand an ein Port eines Atmega Chip 
je nachdem welschen Port ich auf Masse lege müsste das Display diesen 
Widerstand messen oder sehe ich das falsch?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Strom fließt, wenn Du beide Leitungen des Displays verbindest. 
Darf das eine Kabel überhaupt auf Masse liegen?

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8 Reed-relais und dazu 8 Widerstände, und die dann so zusammenschalten 
wie manns braucht. Wäre sogar eine galvanisch getrennte Lösung.

Alternativ: Digitale Potentiometer.

Autor: Dirk42 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch einen FET mit PWM ansteuern. Von Drain nach Source einen 
60Ohm Widerstand. Je nach Art der Auswertung kann das gut funktionieren. 
Taktest Du mit 50%, entspricht dies einem Widerstand von 30Ohm. 0% ist 
60 Ohm. 100% ist 0R.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas K. schrieb:
> Alternativ: Digitale Potentiometer.

Die fangen erst ab ca. 1kΩ an.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Strom der fließt ist minimal nichtmal 10mA

die Idee mit den 10 Relais hatte ich auch, allerding denke ich das die 
Schaltung bei 10 Relais, ein Atmega und die Stabilisierte 
Stromversorgung doch ganz schön groß wird.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Idee mit den Fet klingt ganz interessant, werde mich damit mal 
beschäftigen ;-)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der FET ist dann aber nicht massefrei. Könnte, je nach Meßmethode im 
Display, Probleme machen. Alternative: ein PhotoMOS-Relais.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.